Zurück
21.05.2022 | Kunst und Ökonomien

What if the Dam was re­mo­ved?

Diskussion mit Anthony D. Barnosky, Lesley Green, Orit Halpern, Elizabeth A. Hadly, Brian Holmes, Michelle Murphy, Allison Stegner, Karolina Sobecka, Olúfẹ́mi O. Táíwò, Stephanie Wakefield, Mi You

Während der Begriff Anthropozän einen planetaren Zustand beschreibt, vollzieht sich die Auseinandersetzung mit den konkreten Verwerfungen, die in der neuen Erdepoche in Gang gesetzt werden, stets in sehr spezifischen sozio-ökologischen Zusammenhängen. Was lässt sich aus einer einzelnen spekulativen Fallstudie über die Komplexität situativer Prozesse und die Gestaltung eines tragfähigen gesellschaftlichen Wandels lernen?

In den Hügeln über San Francisco liegt ein ehemaliger Stausee, das Searsville Reservoir. Er wird schon lange nicht mehr genutzt und ist inzwischen fast vollständig versandet. Während diese Sedimentschichten den Geolog*innen des Anthropozäns wertvolle Daten liefern, verursacht der Damm, der den Stausee einfasst, eine ganze Reihe von ökologischen Problemen. Was würde passieren, wenn man ihn einfach abreißen würde?

Wissenschaftler*innen, Forscher*innen und Künstler*innen nehmen dieses Gedankenspiel als Ausgangspunkt, um die vielfältigen Auswirkungen eines solchen Eingriffs zu erörtern. In Präsentationen und Gesprächen befassen sie sich mit den Fragen nach Handlungsfähigkeit und Governance, die die Basis jeder sinnvollen Antwort auf die sozialen und ökologischen Herausforderungen des Anthropozäns bilden.

Gemeinsam untersuchen sie die situativen Kontexte, die Machtverhältnisse und die sozialen Strukturen, die den Handlungsmöglichkeiten im Anthropozän zugrunde liegen. Unter dem Titel What If The Dam Was Removed? steht die Frage im Vordergrund, wie solche konkreten Entscheidungs- und Aushandlungsprozesse helfen können, die vielschichtigen Machtdynamiken zu verstehen und zu überwinden oder zu nutzen, die das Handeln bestimmen – nicht nur in dieser Region, sondern überall.

Mit Anthony D. Barnosky, Lesley Green, Orit Halpern, Elizabeth A. Hadly, Brian Holmes, Michelle Murphy, Allison Stegner, Karolina Sobecka, Olúfẹ́mi O. Táíwò, Stephanie Wakefield, Mi You

Weitere Informationen auf der Veranstaltungsseite