Vortrag: Climate Politics, Colonialism and Agrarian Change in Zimbabwe 1930s to 2000s

Dr. Tinashe Takuva (University of Edinburgh, UK)

Campus Center, Raum 1111/Seminarraum 2

Neuzeitliiches Forschungskolloquium

In verschiedenen indigenen Communities des südlichen Afrikas glaubte man schon immer, dass „der Regen von den Göttern kommt“. Gleichzeitig häufen sich unregelmäßige Regenfälle immer mehr, da der vom Menschen verursachte  Klimawandel stetig zunimmt. In Simbabwe hat die Regierung kürzlich vorgeschlagen, ein Cloud-Seeding-Programm zu starten, das darauf abzielt, die Niederschläge zu erhöhen und die Dürren abzumildern. Das Meteorological Services Department (MSD) startete die erste Kampagne in der Regensaison 2022–2023 und erhielt dafür großes Lob vom Präsidenten der Zimbabwe Farmers Union. Es könnte noch zu früh sein, einen detaillierten Bericht über dieses erste öffentlich aufgezeichnete Cloud-Seeding-Programm im Simbabwe des 21. Jahrhunderts zu liefern, aber es fordert dazu heraus, einen Blick in die Vergangenheit zu werfen. Das aktuelle Cloud-Seeding-Experiment ist in der Geschichte Simbabwes nicht neu. Die Kolonialregierung experimentierte bereits zwischen 1947 und 1980 mit Cloud-Seeding. Die Experimente scheinen in den ersten zwei Jahrzehnten der Unabhängigkeit ohne Beteiligung der Regierung fortgesetzt worden zu sein und wurden gänzlich eingestellt, als die vorwiegend weißen kommerziellen Landwirte im Rahmen des Fast-Track-Landreformprogramms 2000 ihre Farmen verloren. Der Vortrag untersucht sowohl die Effizienz des Cloud-Seedings als auch, was noch wichtiger ist, wie sie die Beziehungen und die Politik zwischen verschiedenen Interessensgruppen wie der Rhodesia Sugar Association, der Tobacco Association, dem Wasserministerium, MSD, dem Gesundheitsministerium und der Commercial Farmers Union prägte. Er beleuchtet die unterschiedlichen Interessen dieser Gruppen an Wetterveränderungen und wie diese die Politik der Wolkenbildung im Laufe der Zeit von den späten 1940er bis frühen 2000er Jahren geprägt haben, und ordnet die Geschichte der Wolkenbildung im kolonialen und postkolonialen Simbabwe im weiteren Kontext globaler und regionaler Forschung über Wettervorhersagen und Cloud-Seeding sein.

Verwandte Links