Zurück

320. Hes­sisch/Mit­tel­rhei­ni­sches Kol­lo­qui­um des Kon­stan­zer Ar­beits­krei­ses für mit­tel­al­ter­li­che Ge­schich­te

Tagungsort: Justus-Liebig-Universität Gießen

Programm

13:00 Uhr
Begrüßungsimbiss

13:30 Uhr
Dr. Lioba Geis (Köln)
„Zwischen Reformwillen und Konfliktbewältigung. Bischöfliche und monastische Reflexionen über Simonie im 10. Jahrhundert“

14:45 Uhr
Kaffeepause

15:15 Uhr
Anne Kathrin Greule, M.A. (Jena)
„Prediger der Transformation. Alain von Lille und die Pariser Schulen in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts“

16:30 Uhr
Kaffeepause

17:00 Uhr
PD Dr. Otfried Krafft (Marburg)
„Die Freigrafenkapitel der Feme im Spannungsfeld zwischen Kontrolle und Selbstorganisation“

Die hessisch-mittelrheinische Sektion des Konstanzer Arbeitskreises für mittelalterliche Geschichte bietet Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern eine Gelegenheit, ihre Forschungen zu präsentieren und zur Diskussion zu stellen. Die Treffen finden in der Regel einmal im Semester statt und werden abwechselnd in Darmstadt, Gießen, Kassel, Mainz und Marburg ausgerichtet. Sie werden von Ingrid Baumgärtner (Kassel), Verena Epp und Georg Strack (Marburg), Ludger Körntgen, Steffen Krieb und Nina Gallion (Mainz), Christine Reinle und Stefan Tebruck (Gießen) sowie Gerrit Jasper Schenk (Darmstadt) unterstützt.

 

Verwandte Links