Thermographie

Thermogramm eines Einfamilienhauses

Anwendungsbereich

Infrarot-Thermographie ist ein wertvolles Werkzeug, welches vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der Gebäude- und Schwachstellenanalyse hat. Die Infrarot-Thermographie ermöglicht es unter anderem,

  • Schwachstellen in der Wärmedämmung zu finden,
  • Wärmebrücken nachzuweisen bzw. zu dokumentieren,
  • Durchfeuchtungen festzustellen

und vieles andere mehr. 

Kosten

Die Kosten einer thermographischen Untersuchung hängen natürlich individuell von dem jeweiligen Aufwand einer Untersuchung ab. Für ein einfaches Einfamliengebäude mit einem Thermogramm pro Fassade und bis zu vier weiteren mit interessanten Details inkl. umfangreicher Auswertung und Bericht sind mit Kosten in der Höhe von ca. 700,- Euro zu rechnen. 

Anwendungsbeispiele

Die Thermogramme zeigen ein ungedämmtes Einfamilienhaus der siebziger Jahre mit Hochlochziegeln in Massivbauweise errichtet (Bild oben). Besonders auffällig ist neben Fenstern und Türen die Heizkörpernische mit deutlich erhöhter Oberflächentemperatur. Der Temperaturunterschied zwischen Innen- und Außenluft beträgt 26 K. 
Unten ist ein Thermogramm eines um die Jahrhundertwende erbauten Fachwerkhauses wiedergegeben. Ausgeprägte Wärmebrücken im Bereich von Fenstern und Türen und in den Gefachen. Der Temperaturunterschied zwischen Innen- und Außenluft beträgt 19 K.

Thermogramm eines Fachwerkhauses