Reproduzierbarkeit von Messungen zur Luftdichtheit von Gebäuden

Zusammenfassung

Es werden Rahmenbedingungen für die Messmethode 'Blower Door' zur Gewährleistung der Reproduzierbarkeit und Vergleichbarkeit gemessener Daten geschaffen. Für unterschiedliche Gebäudetypen, Fertighäuser und Holzskelettbauten, werden Abhängigkeiten der Luftdichtheit von der Jahreszeit erarbeitet.

Die Messmethode 'Blower Door' (BD) kann bei geeigneter Wahl einfacher zusätzlicher Messungen eine erhebliche Fülle an Detailinformation über Leckageverteilungen liefern. Diese Messmethoden werden unter bekannten Randbedingungen experimentell verifiziert und auf ihre Tauglichkeitsgrenzen hin untersucht.

Es werden je drei Objekte der Kategorien 'Holzfertighaus neu', 'Holzskelettbau neu' sowie 'Holzfertighaus alt', 'Holzskelettbau alt' für die Untersuchungen ausgewählt. In regelmäßigen Intervallen von ca. vier Wochen wird von jedem der insgesamt 12 Objekte sowohl die Luftdichtheit als auch der Feuchtegehalt repräsentativer Baustoffe an ausgewählten Stellen gemessen. Aus den gewonnenen Daten wird für die einzelnen Gebäudetypen eine Jahreskurve bzw. eine 'Trocknungskurve' erstellt.

Mit einem vorhandenen Programm werden Blower Door Messungen sowie zusätzlich im Rahmen von BD-Messungen mögliche weitere Messungen simuliert. Durch umfangreiche Variationen der Randbedingungen 'Windgeschwindigkeit', 'Windrichtung', 'Temperaturdifferenz innen/außen' sowie 'Leckageverteilung oben/unten' können quantitative Aussagen über die jeweiligen Einflüsse auf die Genauigkeit einer Blower Door Messung abgeleitet werden.

Laufzeit

04 / 1996 - 04 /1998

Mittelgeber

Die hier beschriebenen Untersuchungen wurden im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft geförderten, über die Deutsche Gesellschaft für Holzforschung e. V. abgewickelten AiF Forschungsprojekt Nr. 10650 durchgeführt.

Detaillierte Infos

Abschlussbericht