Erfahrungen mit der EnEV - Evaluation EnEV 2002

Leitung

Dipl.-Ing. Jürgen Laudenbach

Weitere Mitarbeitende

Dipl.-Ing. Katrin Schlegel
Doris Okronglowski

Zusammenfassung

Das Zentrum für Umweltbewusstes Bauen (ZUB) hat im Rahmen des o.g. Projektes die Erfahrungen im Umgang mit der Energieeinsparverordnung 2002 untersucht.

Dabei ging es um Praxiserfahrungen, die seit der Einführung der Energieeinsparverordnung im Februar 2002 gesammelt wurden.

Die Evaluation hatte folgende Aspekte zum Ziel:

  • Welche Erfahrungen liegen hinsichtlich der Planung und Umsetzung des baulichen Wärmeschutzes und der Anlagentechnik vor?
  • Welche Mehrkosten für Planung und bauliche Umsetzung sind durch die verschärften Anforderungen der EnEV aufgetreten?
  • Welche Probleme sind im Rahmen der Bearbeitung von Nachweisen gem. EnEV aufgetreten?
  • Vergleich von berechneten Bedarfswerten und tatsächlichen Verbrauchswerten.

Vorgehensweise:

Mittels entwickelter Fragebögen wurden ca. 150 Nachweisberechtigte und 35 Nutzer befragt. Von den zusätzlich eingereichten Nachweisen wurden 40 näher untersucht. Ergänzende telefonische Interviews vervollständigten das Bild.

Einige Ergebnisse in Kürze:

  • Bei der Haustechnik wird mehr Wert auf die Effizienz gelegt. Die Berücksichtigung im Nachweis führt bei der Mehrheit der Planer nur bedingt zu einem höheren Planungsaufwand gegenüber der WSVO ´95.
  • Ein höherer Abstimmungsbedarf aller Beteiligten wird wahrgenommen, so dass ein Ziel der EnEV, einen integralen Planungsansatz herbeizuführen, erreicht zu sein scheint.
  • Die Anforderungen der EnEV haben Einfluss auf die Planung und Ausführung des Gebäudes.
  • Die Überprüfung der eingereichten Nachweise ergab nur in zwei Fällen, dass der Primärenergiebedarf als die Hauptanforderungsgröße der EnEV exakt ermittelt wurde.
  • In Bezug auf Mehrkosten durch die erhöhten Anforderungen können aufgrund der Komplexität und fehlenden Vergleichsrechnungen in diesem Rahmen keine belastbaren Aussagen getroffen werden.

Zum Abschluss können einige Handlungsempfehlungen gegeben werden.

Schlagworte

EnEV

Laufzeit

2006

Mittelgeber

Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)

Detaillierte Infos