Prom des Jahres

Leitung

Prof. Dr.-Ing. Anton Maas
Tel.: +49 561 804-2414
Fax: +49 561 804-3238
E-Mail: maas@uni-kassel.de


Weitere Mitarbeitende

Dipl.-Ing. Swen Klauß
Dipl.-Ing. Jutta Steinbrecher

Zusammenfassung

Mit dem Wettbewerb "PROM des Jahres", jeweils unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Gerd Hauser († August 2015) stattfand, wurden ökologisch richtungsweisende Lösungen im Immobiliensektor ausgezeichnet, die auch ökonomisch, architektonisch und in Bezug auf soziale Integration und Nutzerfreundlichkeit überzeugen. Erstmalig vergab die Jury bei der dritten Auslobung im Jahr 2011 den Preis in den beiden Kategorien "gewerblich genutzte Immobilien" und "öffentlich und sozial genutzte Immobilien". Ein Sonderpreis für beispielhafte Lösungen in allen anderen Immobilienarten, bevorzugt Quartieren und Wohnanlagen, wurde ebenfalls erstmalig 2011 ausgelobt und vergeben.

Professor Hauser hat die Konzeption des Wettbewerbs auf Anregung und in enger Zusammenarbeit mit der Denk-Werkstatt ENRESO 2020 entwickelt und der ZUB e.V. übernahm die energetische Bewertung der eingereichten Beiträge. Nach einer Vorauswahl wurden die jeweils fünf besten Beiträge der beiden Kategorien einer gesamtenergetischen Prüfung gemäß DIN V 18599 unterzogen.

Die weltweit immer knapper werdenden Energieressourcen möglichst intelligent und effizient zu nutzen, ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Diese Herausforderung stellt sich uns in allen Lebensbereichen, sie gilt für Endverbraucher genauso wie für Wirtschaft, Gewerbe und sämtliche Bereiche des öffentlichen Lebens.

Vor diesem Hintergrund hat die RWE Energiedienstleistung GmbH in Zusammenarbeit mit dem "Deutschen Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung" als Projektpartner sowie wechselnden Medienpartnern, wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" und der "Immobilienmanager", die Wettbewerbe unterstützt und war Teil der Jury. Damit wollen die Initiatoren auch eine Diskussions- und Veranstaltungsplattform schaffen für die Zukunftsfragen von Energieversorgung, Energietechnologie, Nachhaltigkeit, sozialer Integration und Nutzerfreundlichkeit von Immobilien.

Der Wettbewerb richtete sich an alle Eigentümer, Betreiber und Planer von Gewerbeimmobilien, öffentlich oder sozial genutzten Gebäuden, Wohnimmobilien und -Anlagen sowie an die Verantwortlichen für die Konzeption, die Umsetzung und das Management von Quartieren in Deutschland.

Die Preisträger erhielten attraktive Preisgelder sowie eine eigens gestaltete und angefertigte PROM-Skulptur. Die zehn Wettbewerbsteilnehmer, deren Beiträge in die engere Wahl gekommen waren, erhielten eine Anerkennungsurkunde.

Bisher fanden fünf Wettbewerbsrunden in den Jahren 2008, 2009, 2011, 2012 und 2013 statt, die jeweils vom ZUB e.V. intensiv betreut wurden. Die bisher letzten beiden Wettbewerbe wurden in Kooperation mit dem FG Bauphysik durchgeführt.

Detaillierte Infos im WWW

www.prom-des-jahres.de/home.html

Preisträger PROM des Jahres 2013

  • Preis in der Kategorie "gewerblich genutzte Immobilien"
    für das Objekt: elobau Erweiterung Werk 2, Leutkirch
    Preisträger: EGS-plan International GmbH, Stuttgart
  • Preis in der Kategorie "öffentlich und sozial genutzte Immobilien"
    für das Objekt: CO2-neutrale PLUS-Energie-Kindertagesstätte mit Hort, Ostseebad Wustrow
    Preisträger: buttler Architekten, Rostock
  • Sonderpreis der Jury
    für beispielhafte Lösungen in allen anderen Immobilienarten, bevorzugt Quartieren und Wohnanlagen wird zweigeteilt
    • für das Objekt: "Neue Hofgärten", Ludwigshafen am Rhein
      Preisträger: pantera AG, Köln
    • für das Objekt:Quartier "Weingarten", Freiburg
      Preisträger: Freiburger Stadtbau GmbH, Freiburg

Preisträger PROM des Jahres 2012

  • Preis in der Kategorie "gewerblich genutzte Immobilien"
    für das Objekt: Betriebsgebäude Artis GmbH, Berlin
    Preisträger: Roswag Architekten, Berlin; Artis GmbH, Berlin
  • Preis in der Kategorie "öffentlich und sozial genutzte Immobilien"
    für das Objekt: Haus der Begegnung, Königstein im Taunus
    Preisträger: werk.um architekten, Darmstadt
  • Sonderpreis der Jury
    für beispielhafte Lösungen in allen anderen Immobilienarten, bevorzugt Quartieren und Wohnanlagen
    für das Objekt: Mehrfamilien-Wohnhaus Trieb 1, Gießen
    Preisträger: Wohnbau Gießen GmbH

Preisträger PROM des Jahres 2011

  • Preis in der Kategorie "gewerblich genutzte Immobilien"
    für das Objekt: KWS SAAT AG - BIG – Gebäude Einbeck
    Preisträger: Architekturbüro Bünemann & Kollegen aus Hannover
  • Preis in der Kategorie "öffentlich und sozial genutzte Immobilien"
    für das Objekt: Comenius Realschule Wertheim
    Preisträger: Stadtverwaltung Wertheim
  • Sonderpreis der Jury
    für beispielhafte Lösungen in allen anderen Immobilienarten, bevorzugt Quartieren und Wohnanlagen, wurde geteilt und zweimal vergeben:
    • für das Objekt: Mehrfamilienhaus Dortmund-Brünninghausen
      Preisträger: Architekten Norbert Post & Hartmut Welters, Dortmund
    • für das Objekt: Wohnquartier "Südliche Furth", Neuss
      Preisträger: Neusser Bauverein AG, Neuss

Preisträger PROM des Jahres 2009

  • 1. Preis für das Objekt Schulzentrum Neckargemünd
    Preisträger: Horst Althoff, Stadt Neckargemünd
  • 2. Preis für das Objekt etrium Bürogebäude, Köln
    Preisträger: Anton Bausinger, Hiba Grundbesitz GmbH & Co. KG
  • 3. Preis für das Objekt C&A ECO-Store, Mainz
    Preisträger: Redevco Services Deutschland GmbH / C&A Mode KG

Preisträger PROM des Jahres 2008

  • 1. Preis für das Objekt SOLVIS Nullemissionsfabrik, Braunschweig
    Preisträger: Dietmar Riecks, Banz + Riecks Architekten BDA
  • 2. Preis für das Objekt ebök-Bürogebäude, Tübingen
    Preisträger: Prof. Dr. Claus Kahlert, ebök Planung & Entwicklung GmbH
  • 3. Preis für das Objekt Paul Wunderlich Haus, Eberswalde
    Preisträger: Thomas Winkelbauer, GAPmbH Architekten