Fachtagung

Fachtagung Animal-Aided Design im Wohnumfeld

Zeit
Donnerstag, 17.01.2019, 09.30-16.00 Uhr

Ort
Deutsches Architekturzentrum (DAZ)
Wilhelmine-Gemberg-Weg 6
10179 Berlin

Seit Anfang 2017 wird die Voruntersuchung zum Entwicklungs- und Erprobungsvorhaben Animal-Aided Design (AAD) - Einbeziehung von Tierbedürfnissen in die Planung und Gestaltung von Freiräumen als Kooperationsprojekt der Technischen Universität München und der
Universität Kassel vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) gefördert. Der Fokus der Betrachtung liegt auf den gebäudebezogenen Freiflächen im Wohnungsbau. Im Rahmen des Forschungsprojektes sollte geprüft werden, für welche Tierarten, für welche Projekte des Wohnungsbaus und in welchen Phasen der Objektplanung eine Anwendung von AAD in der Stadt generell erfolgsversprechend ist.

Mit der Fachtagung Animal-Aided Design im Wohnumfeld sollen die Ergebnisse der Voruntersuchung vorgestellt und mit Akteur*innen aus Planung, Naturschutz und Wohnungswirtschaft diskutiert werden. Präsentiert werden die Ergebnisse der bundesweiten Umfrage unter Wohnungsbauunternehmen zur Rolle von Wildtieren im Wohnumfeld, die Entwürfe von zehn Beispielprojekten und die Erfahrungen der an der Studie beteiligten Wohnungsbauunternehmen mit AAD. Diskutiert werden die Hindernisse und Potentiale zur Artenförderung im Wohnumfeld bei Neubau, Sanierung und in der Pflege der Gebäude und Freiflächen. Vorgestellt und diskutiert werden die Erfahrungen mit Artenförderung in der alltäglichen Praxis von Stadtentwicklung und Naturschutz und erfolgreiche internationale Ansätze und Beispiele.

Programm

Donnerstag, 17.01.2019
09:30-12:30 Uhr

Biologische Vielfalt bei der Gestaltung des Wohnumfelds mitdenken!
Einführungsvortrag
Prof. Dr. Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz (BfN)

Animal-Aided Design im Wohnumfeld
Einführung und Ergebnisse der Voruntersuchung
Dr. Thomas E. Hauck, Universität Kassel, Prof. Dr. Wolfgang W. Weisser, Technische Universität München

Moderiertes Podiumsgespräch
Herausforderung biologische Vielfalt im Wohnumfeld
mit  Till Rehwaldt (Präsident bdla), Beate Jessel (BfN), Dr. Jörg Lippert (BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V., Leiter Technik und Besonderer Vertreter des Vorstandes), Daniel Förste (ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V., Referent für Stadtentwicklung, Human Resources und Diversity)

Planen mit Animal-Aided Design
Berichte von an der Voruntersuchung beteiligten Wohnungsunternehmen mit
Gemeinnützige Baugesellschaft Kaiserslautern AG, Wohnungsbaugesellschaft & WBV Wohnbau Betreuungs & Verwaltungs GmbH Salzgitter, VdK-Baugenossenschaft, Baden-Württemberg eG, Stuttgart, Gundlach, Bau- und Immobilien GmbH & Co. KG, Hannover, Wohnungsbaugenossenschaft Schwarzheide eG, Baugenossenschaft Hamburger Wohnen eG, Wohnwarft eG, Hamburg, Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Ingolstadt GmbH

13:30-16:00 Uhr

Großstadt WILDNIS
Live-Fotoreportage
von und mit Sven Meurs

Biodiversität in der Stadt – Von der Theorie in die Praxis
Kurz-Statements von Verbänden und Diskussion mit dem Publikum
mit Magnus J. K. Wessel (BUND, Leiter Naturschutzpolitik und -koordination), Naturschutzbund Deutschland (NABU), Volker Rothenburger (Kommunen für biologische Vielfalt – Leiter Untere Naturschutzbehörde der Stadt Frankfurt), Anja Ritschel (Umweltausschuss NRW des Deutschen Städtetags – Erste Beigeordnete der Stadt Bielefeld)

Biodiversitätsförderung in der kommunalen Planungspraxis
Vortrag
Sabine Tschäppeler, Leiterin Fachstelle Natur und Ökologie bei Stadtgrün Bern, Stadt Bern

Designing Wildlife-inclusive cities
Vortrag
Dr. Robbert Snep, senior researcher Green Cities and Business & Biodiversity,
Wageningen University & Research

Download Programm

Anmeldung
Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei, die Teilnehmer*innenzahl begrenzt. Wir bitten daher um eine Online-Anmeldung.

Link zur Anmeldung