Aktuelles aus dem Projekt "Schaf schafft Landschaft"

Juli 2020 - Auszeichnung als "UN-Dekade Projekt Biologische Vielfalt 2020“

Der hessische Umweltstaatssekretär, Oliver Conz, überreicht dem Projektteam die Auszeichnung zum UN-Dekade Projekt vor der beeindruckenden Kulisse der schafbeweideten Kripp- und Hielöcher im Meißnervorland.
Der hessische Umweltstaatssekretär, Oliver Conz, überreicht vor der beeindruckenden Kulisse der schafbeweideten Kripp- und Hielöcher im Meißnervorland dem Projektteam die Auszeichnung zum UN-Dekade Projekt. Foto (c) Christian Bringmann.

Am Dienstag, den 14.07.2020, erhält das Hotspotprojekt „Schaf schafft Landschaft“ Besuch von Staatssekretär Oliver Conz (HMUKLV). Eine Exkursion zu den Kripp- und Hielöchern bei Frankershausen zeigt die landschaftliche und biologische Vielfalt, die durch Schafbeweidung entsteht. Gemeinsames Ziel ist es, die Bedeutung der Schafbeweidung in der Landschaftspflege politisch weiter zu verankern und zukünftig noch besser zu unterstützen. Als Highlight und Abschluss der Veranstaltung überreicht Herr Conz dem „Schaf schafft Landschaft“-Team die Auszeichnung als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt. 

Die Pressemitteilung steht hier zum Download bereit.

Zur Auszeichnung: Die Vereinten Nationen haben den Zeitraum von 2011 bis 2020 als UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgerufen, um dem weltweiten Rückgang der Naturvielfalt entgegenzuwirken. Ein breit verankertes Bewusstsein in unserer Gesellschaft für den großen Wert der Biodiversität ist eine wichtige Voraussetzung. Die UN-Dekade Biologische Vielfalt in Deutschland lenkt mit der Auszeichnung den Blick auf herausragende Modellprojekte, die sich in besonderer Weise für die Erhaltung, nachhaltige Nutzung und Vermittlung der biologischen Vielfalt einsetzen.

Hier geht es zur Projektbeschreibung auf der Seite der UN-Dekade.