Moritz Merten (M.A.)

moritz.merten@uni-kassel.de

+49 561 804-7296

Gottschalkstraße 22, Raum 2105

>   Mitglied im UTransForM-Projekt

Forschungsschwerpunkte

  • ethnische und soziale Segregation
  • Kontexteffekte von benachteiligten und priviliegierten Quartieren
  • städtische Aktionsräume von Jugendlichen
  • Verknüpfung qualitativer und quantitativer Methoden empirischer Sozialforschung
  • digitale Forschungstools / digitales Mapping (UTransForM-Projekt)

Curriculum Vitae

 

Seit 2014

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für urbane Entwicklungen der Universität Kassel

2013-2014

Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fakultät für Bildungswissenschaften der Universität Duisburg-Essen

2011

Forschungspraktikum bei Prof. Ian Gold an der McGill University, Montreal (Kanada)

2009-2012

Studentische Hilfskraft für Suparna Choudhury, Ph.D. am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin

2005–2006

Studentische Hilfskraft zum Erstellen von Kursseiten einer E-Learning-Plattform an der Freien Universität Berlin

2004–2012

Magister-Studium der Fächer Ethnologie (Hauptfach) und Politikwissenschaft (Nebenfach) an der Freien Universität Berlin, sowie Soziologie (Nebenfach) an der Humboldt Universität

Titel der Magisterarbeit: Zwischen dominanten Diskursen und Alltagsrealität - Selbstpositionierungen von Jugendlichen mit türkischem Migrationshintergrund in Neukölln

 

Veröffentlichungen

van der Meer, Maren; Meissner, Fran; Merten, Moritz; Münderlein, Daniel 2018: Entwicklung und Potentiale digitaler Raumforschung. Ethische Fragestellungen und Impulse für die Hochschullehre, in: RaumPlanung 2/3-2018: 21-27.

Merten, Moritz (2017): William Julius Wilson: The Truly Disadvantaged. In: Eckardt, Frank (Hrsg.), Schlüsselwerke der Stadtforschung. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden, 203–220.

Merten, Moritz; Yildirim, Deniz und Keller, Carsten (2016): Migration und soziale Integration von Kindern und Jugendlichen. In: Lange, Andreas; Steiner, Christine; Schutter, Sabina und Reiter, Herwig (Hrsg.), Handbuch Kindheits- und Jugendsoziologie. Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Merten, Moritz, Deniz Yildirim, und Carsten Keller (2014). Einstellungen zu Heterogenität und Unterrichtskriterien bei Lehramtsstudierenden: Eine quantitative Studie zu Stereotypen und Vorurteilen, Essen: Universität Duisburg-Essen.

Merten, M. (2013). Die Positionierungen deutsch-türkischer Jugendlicher zwischen ethnisierenden Zuschreibungen und Alltagserfahrungen. In Mecheril, P. et al.  (Hrsg.), Migrationsforschung als Kritik?, 227-242, Wiesbaden: Springer VS.

Choudhury, S., McKinney, K. A. & Merten, M. (2012). Rebelling against the brain: public engagement with the “neurological adolescent”, Social Science & Medicine, 74(4), 565–573.

Vorträge

Freizeitverhalten und Aktivitätsräume von Jugendlichen: Privilegierte und benachteiligte Berliner Quartiere im Vergleich, Präsentation von Forschungsergebnissen bei der 5. Internationalen Tagung Soziale Arbeit und Stadtentwicklung, 21.06.2019, Fachhochschule der Nordwestschweiz, Muttenz.

Freiraum und Partizipation: Offene Räume für wen?, Teilnahme Diskussionsrunde im OSCO - Open Space Hannover e.V., 08.12.2018, Hannover.

Städtische Peripherien im Zeichen der Logistik: Vortrag bei der Tagung Neue Arbeitsweisen, neue Lebenswelten? Soziale und räumliche Mobilität von LogistikarbeiterInnen der Region Kassel im Vergleich, 07.12.2017, Kassel.

Aktionsräume von Jugendlichen in Kassel: Methodische Zugänge und erste Ergebnisse, Vortrag mit Carsten Keller in der Vortragsreihe "Empirische Forschungsmethoden", 01.06.2016, Universität Kassel.

Aktionsräume und Lebensperspektiven von Jugendlichen: Privilegierte und benachteiligte Stadtteilein Kassel im Vergleich / Action spaces and individual future prospects of adolescents: Privileged and marginalized urban districts in Kassel, Präsentation von Forschungsergebnissen beim Kolloquium Europe en mouvement: lieux, passages, 02.-07.06.2015, Centre Culturel International de Cerisy.

Neurological Identities: what adolescents think about the ‘Teenage Brain’, Präsentation von Forschungsergebnissen beim Workshop Adolescence, Science & Society, 16.03.2011, Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin.

Zwischen dominanten Diskursen und Alltagsrealität – Selbstpositionierungen von Jugendlichen mit türkischem Migrationshintergrund in Neukölln, Poster präsentiert auf der Tagung Migrationsforschung als Kritik, 09.-10.12.2010, Leopold-Franzens-Universität, Innsbruck. Österreich.