Harald Kegler (apl. Prof. Dr.-Ing.) | Lehrgebiet Städtebau- und Planungsgeschichte

Anschrift Gottschalkstraße 22
34127 Kassel
Gebäude: Torhaus A
Raum Raum 1109
Telefon +49 178 5421812
Telefax +49 561 804-2390
Sprechstunde:

Termine nach Vereinbarung

Bild von  Harald (apl. Prof. Dr.-Ing.) | Lehrgebiet Städtebau- und Planungsgeschichte Kegler

Kurzvita

Harald Kegler, apl. Prof. Dr.-Ing. habil., ist Diplom-Ingenieur für Stadtplanung. Er promovierte und habilitierte zu Themen der Geschichte der Disziplin Stadtplanung und der Landesplanung im 20. Jahrhundert. Zudem verfügt er über langjährige Erfahrungen der stadt-regionalen Planung (SEK, REK, Leader-Projekte), mit besonderem Akzent auf Bürgerbeteiligung, technischen Infrastrukturen (Verkehrs- und Energiesysteme) sowie Konzeptentwicklung für nachhaltige, resiliente Stadtentwicklung. Er arbeitet insbesondere seit fünf Jahren auf dem Gebiet der Forschung zur Stadt-Resilienz. Die Themen urbane Resilienz/nachhaltige Planung, Planungsgeschichte und Planungstheorie vertritt er auch in der Lehre an der Universität Kassel, Fachbereich Architektur - Stadtplanung - Landschaftsplanung, im Institut für urbane Entwicklungen (Lehrgebiet Stadterneuerung/Planungstheorie). Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Format Forschendes Lernen. In der internationalen Forschungskooperation liegen die Schwerpunkte in den USA, Indien, Westafrika, Südosteuropa und Nordkorea. Seit 2013 ist er an der Universität Kassel tätig. Vorher war er Gastprofessor an der University of Miami/USA und an der Bauhaus-Universität Weimar. Zusammen mit Prof. Dr. Stefanie Hennecke, Fachgebiet Freiraumplanung, leitet er seit 2017 die Initiative für das „Zentrum für Planungsgeschichte“ an der Universität Kassel.

Auswahl aktueller Publikationen und Projekte:

Gesamtliste der Veröffentlichungen (Stand 2014)

Nach oben

Aktivitäten

  • Mitglied Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL)

    Die Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung ist ein Zusammenschluss von Fachleuten, die auf den Gebieten des Städtebaus und der Landesplanung oder der damit verknüpften Forschungs- und Planungsdisziplinen durch besondere Leistungen hervorgetreten sind.

Logo des Bauhaus-Instituts für Geschichte und Theorie der Architektur und Planung

Plakat zum Netzwerk UEDXX

  • Mitglied Gesellschaft für Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung e.V.

    Wie die Société Francaise d'Histoire Urbaine in Frankreich ist die GSU für den deutschsprachigen Raum eine Organisation für den Austausch, die Diskussion und Kooperation aller Wissenschaftler_innen, die in dem interdisziplinären Forschungsfeld Stadtgeschichte und Urbanität arbeiten.

Plakat zum Netzwerk UEDXX

  • Mitglied Urbanism of European Dictatorships during the XXth Century Scientific Network (UEDXX)

    UEDXX ist ein europäisches Netzwerk, das die Forschung zum Städtebau in europäischen Diktaturen des 20. Jahrhunderts unterstützt. Das Netzwerk dient dem Austausch, der Diskussion und Präsentation von Forschungsergebnissen zu diesem Themenfeld. Zu den Mitgliedern zählen über 100 Forscherinnen und Forschung aus über zehn Ländern.

Logo der Academy of Urbanism