Ma­ker::Lab im Kol­ben­see­ger

Ak­tu­el­les

Alle Meldungen

Im MakerLab können Student*innen ihre Ideen in physische Produkte umsetzen. Schwerpunkte sind der digitale und analoge Modellbau, sowie die Vermittlung von Kenntnissen im Bereich digitale Fertigungsmethoden.

Wir bieten:

  • Beratung und Hilfe bei der Auswahl von Methode und Material zur Fertigung ihrer Projekte
  • Hilfe bei der Vor- und Aufbereitung digitalen Entwürfe bzw. bei dem Erstellen von Datensätzen für die digitale Produktion.
  • Nach Absprache können auch größere Projekte und Promotionen etc. betreut werden.

Forschender und experimenteller Umgang mit den Möglichkeiten der Maschinen sind ein weiteres Feld des Labs. In einem ständigen Prozess werden die Möglichkeiten der Werkstatt über das Experimentieren mit Daten / Material / Maschine erweitert. In enger Zusammenarbeit mit den Mitarbeiter*innen können Studierende Einblicke und Wissen über digitale Fertigungsmethoden und analoge Modellbaufertigkeiten in Theorie und Praxis erlangen.

Stand­ort und Öff­nungs­zei­ten

MAKER::LAB im Kolbenseeger
Gottschalkstraße 28-30
Gebäude: ASL2/Kolbenseeger 7150
Hinterhaus
Tel: 0561 804/3213‬/3681 Mail: makerlab[at]asl.uni-kassel[dot]de

Offene Sprechstunde Mo.-Fr. von 10:00 Uhr - 13:00 Uhr.

Termine nach Vereinbarung
Datei- / Auftragsannahme, Beratungstermine und Fragen zu Maschinen, Modellbau und Nutzung der Werkstatt, weitere Nutzung der Werkstatt außerhalb der Sprechstunde nach Vereinbarung.

On­line-Da­tei­ab­ga­be & Auf­trags­er­tei­lung

Die Dateneinreichung ist aktuell über unser Onlineformular mit nachfolgendem Dateiupload möglich. Nach Prüfung werden die Aufträge bearbeitet und können abgeholt werden. Ihr habt Fragen rund um die Dateiannahme? Wir beraten euch gerne per E-Mail makerlab[at]asl.uni-kassel[dot]de

Un­se­re Ma­schi­nen

Das MakerLab verfügt über ein weit gefächertes Angebot an Maschinen. Einen Schneidplotter mit verschiedenen Werkzeugen wie Zeichen-, Schneid- und Frästool für die 2.5D-Bearbeitung. Einen Gravierlaser. Acht Prusa FDM Drucker. Für die Nachbereitung der Erzeugnisse stehen eine Reihe von Handmaschinen und Werkzeuge zur Verfügung.

Vorrangig ist die Einrichtung im Dienstleistungsbetrieb über Tutoren und Hilfskräfte organisiert. Studierende können ihre Daten zu den Öffnungszeiten der Dateiannahme besprechen und zusammen mit den zu bearbeitenden Materialien abgeben.

Di­gi­tal­cut­ter I GS L-2500

Ein Herausstellungsmerkmal unseres Zünd digital Cuttingcenters ist die sehr große Vielfalt an Materialien, welche bearbeitet werden kann. Durch den modularen Aufbau können sowohl weiche Materialien wie Gummi, als auch Pappen, Sandwichplatten geschnitten, gerillt oder markiert werden. Die maximale Aufspannfläche beträgt 1800 x 2500 mm.

Im Leitfaden zum digital Cutter wird erklärt, welche Bearbeitungsmethoden möglich sind. Außerdem wird erläutert, auf was bei der Dateivorbereitung zu achten ist. Für die Dateivorbereitung sind immer unsere aktuellen Vorlagen zu verwenden.

3Achs-Frä­sen I GS L-2500

Durch das Fräsmodul haben wir auf unserem digital Cutter die Möglichkeit der spanenden Bearbeitung von Materialien, welche für den Messerschnitt zu hart sind. So können wir Holzwerkstoffe oder Hartkunststoffe bearbeiten. Die maximale Aufspannfläche beträgt 1800 x 2500 mm.

Für das 3-Achs Fräsen wird eine 2D Datei verwendet. Auf Basis der Konturen werden die Werkzeugpfade erstellt.
Die Fräsoperationen sind den in den Vorlagendateien enthaltenen Layern zuzuweisen. Im Leitfaden werden die Fräsoperationen erläutert und die Dateierstellung anhand der Vorlagen erklärt.

3D-Druck

3D Drucker – Auf unseren Druckern können Modelle bis zur Abmessung von 200x200x240 mm im FDM Druckverfahren hergestellt werden. Überhänge mit einem Winkel über 45 Grad werden mit Stützmaterial gedruckt. Bei der Vorbereitung der Modellteile sind die Designregeln für FDM Druck zu beachten. Standardmaterial ist PLA. Weitere Materialien bitte anfragen.
In Kürze bieten wir zusätzlich den Druck im SLA Verfahren an.

Benötigt wird eine .stl Datei. Die Druckdatei bitte im passenden Maßstab vorbereiten.

Die Geometrie muss aus geschlossenen Volumen bestehen und eine Wandstärke von 1.5mm sollte nicht unterschritten werden.

La­ser­schnei­den I Epi­log He­lix

CO2 Laser der Klasse 4 – Der Laser arbeitet mit einer Leistung von max. 30 Watt. Die Tischgröße beträgt 600x450 mm.
Diese vielseitige Maschine kann gravieren/rastergravieren und schneiden. Vorrangig findet der Laser bei sehr kleinteiligen Geometrien Verwendung, da durch den präzisen Schnitt auch sehr feine Strukturen hergestellt werden können. Prinzipbedingt ist eine dunkle Verfärbung der Schnittkante und ein leichter Rauchniederschlag auf der Materialober- und Unterseite nicht zu vermeiden.

Bitte für die Dateiabgabe das Template verwenden. Die zu bearbeitenden Geometrien können auf den entsprechenden Ebenen abgelegt werden.




Be­treu­ung Werk­stät­ten

Name, VornameKontaktinfos
Juraschek, Jan
Leiter Digital Analog Werkstatt | Maker::Lab
Dipl. Designer Brinkmann, Guido
Werkstattleiter Brandt­haus | Fab::Lab