Start­sei­te Ak­tu­el­les De­tail­an­sicht

Zurück
22.10.2021

Uni­ver­si­tät er­folg­reich bei KI-För­der­pro­jekt von Bund und Län­dern

An vier hessischen Hochschulen wird Künstliche Intelligenz (KI) in der Hochschullehre dank Geld des Bundes und des Landes Hessen intensiviert: Projekte der Goethe-Universität Frankfurt, der Universität Kassel, der Frankfurt University of Applied Sciences und der Hochschule für Gestaltung Offenbach wurden zur Förderung aus dem Bund-Länder-Programm „KI in der Hochschulbildung“ ausgewählt. Sie erhalten bis 2025 insgesamt 6,6 Millionen Euro.

Die Universität Kassel war mit dem Antrag für das Einzelprojekt „Fachliche und überfachliche Kompetenzen durch soziotechnisches Design von Systemen hybrider Intelligenz flexibel und individuell fördern“ erfolgreich. Damit will sie Lernende mit KI dabei unterstützen, parallel zu fachlichen Inhalten wichtige weitere Fähigkeiten – etwa Empathie- und digitale Medienkompetenz – aufzubauen und weiterzuentwickeln.

Das Forschungsvorhaben ist am Wissenschaftlichen Zentrum für Informationstechnik-Gestaltung (ITeG) angesiedelt und wird von Prof. Dr. Matthias Söllner vom Fachgebiet Wirtschaftsinformatik und Systementwicklung des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften koordiniert. „Wir freuen uns sehr über die Förderung und darauf in den nächsten vier Jahren unsere Studierenden noch stärker bei der Entwicklung wichtiger fachlicher und überfachlichen Kompetenzen, durch intelligenten Einsatz von KI-basierten Systemen sowie Dozierenden, Kommilitoninnen und Kommilitonen unterstützen zu können“, betont Söllner.

Mehr Informationen finden Sie hier.