CMF

Climate Mitigation Fund (CMF) 2.0

Laufzeit: Juli 2016 – Dezember 2016

Projektleitung: Prof. Dr. Ulf Hahne - Fachgebiet Ökonomie der Stadt- und Regionalentwicklung an der Universität Kassel

Projektpartner: Prof. Dr. Christian Klein - Fachgebiet Unternehmensfinanzierung an der Universität Kassel; Städte Frankfurt am Main und Bologna, Energieagentur Modena; ASTER

Förderinstitution: Climate KIC

Zusammenfassung: Im Projekt CMF 2.0 haben sich die Universität Kassel, die Energieagentur Modena (AESS) gemeinsam mit den Städten Bologna und Frankfurt am Main das Ziel gesetzt, eine maßgeschneiderte Struktur für Klimafonds zu entwickeln. CMF 2.0 unterscheidet sich von bereits bestehenden Klimaschutzfonds in der Hinsicht, dass nicht nur Energieeffizienzmaßnahmen, die eine direkte Rendite erzielen, von den Fondsmitteln profitieren sollen, sondern auch die Förderung solcher Projekte möglich und zulässig ist, die einen substantiellen Beitrag im Sinne einer ganzheitlichen Nachhaltigkeitsentwicklung im lokalen/regionalen Kontext leisten. Klimaschutz und Klimaanpassung bilden als gleichwertige Themenbereiche den Rahmen für Investitions- und Fördermaßnahmen. Die enge und unmittelbare Zusammenarbeit mit lokalen Schlüsselakteuren aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Finanzwirtschaft während der gesamten Konzeptentwicklung stellt eine hohe Anschlussfähigkeit in Richtung Umsetzung sicher. Die Grundlogik des Projektes erteilt der Angebots- sowie der Nachfrageseite gleichwertige Aufmerksamkeit und Relevanz. Dazu wird zunächst eine robuste Analyse der potentiellen lokalen und regionalen Investoren erstellt, sowie deren Motive und Erwartungen in einen regionalen Klimafonds zu investieren (Angebotsseite) ermittelt. Die Nachfrageseite ist durch die in den lokalen Klimastrategien enthaltenen Maßnahmen und Projektbereiche bestimmt, die es hinsichtlich der Finanzierbarkeit über einen Fonds zu analysieren gilt.