CRed

Climate Reporting as Instrument for CO2 Reduction (CRed)

Laufzeit: Oktober 2018 – September 2021

Projektleitung: Prof. Dr. Rüdiger Hahn – Lehrstuhl für Sustainability Management an der Universität Düsseldorf

Projektpartner: Prof. Dr. Christian Klein - Fachgebiet Unternehmensfinanzierung an der Universität Kassel; Prof. Dr. Frank Schiemann – Fachgebiet BWL insb. Unternehmensrechnung an der Universität Hamburg; Prof. Dr. Daniel Reimsbach - Department of Economics and Business Economics an der Radboud University; Claudia Tober – FNG e.V.; Matthias Kopp – WWF Deutschland

Förderinstitution: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Zusammenfassung: Das Projekt wird den Beitrag sowie die dahinterliegenden Mechanismen von Klimaberichterstattung zur Reduktion von CO2-Emissionen mittels eines Mixed-method-Forschungs-ansatzes untersuchen. Dabei wird zunächst analysiert, ob und inwieweit freiwillige und verpflichtende Berichterstattung mit der Verringerung unternehmerischer CO2-Emissionen zusammenhängen und wie der Kapitalmarkt auf die Veröffentlichung von Klimainformationen reagiert. Darauf aufbauend wird die inhaltliche Dimension von Klimaberichterstattung aus Investorensicht beleuchtet. Zusätzlich wird der Einfluss alternativer Ausgestaltungen der Klimaberichterstattung auf Managemententscheidungen untersucht. Bei der Ergebnisverwertung werden, auch bezugnehmend auf die Arbeiten der Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD) und auf Erfahrungen aus anderen Ländern, „Policy Briefs“ mit einer Aufbereitung für relevante Entscheider in Politik und Zivilgesellschaft erarbeitet und so relevante Impulse für die Weiterentwicklung der Klimaberichterstattung geliefert.