Personal information

Mag. Beate Fischer

Research associate
Address Universität Kassel
Fachgebiet Volkswirtschaftslehre
mit Schwerpunkt dezentrale Energiewirtschaft
Untere Königsstraße 71
34117 Kassel

Postal address:
Nora-Platiel-Straße 4
34109 Kassel
Room 1130
Telephone +49 561 804-7941
Picture of Mag. Beate  Fischer

Curriculum Vitae

Berufserfahrung

Seit 01/2017

Universität Kassel, Fachgebiet Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt dezentrale Energiewirtschaft

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "klimaGEN: Von der Energie- zur Klimaschutzgenossenschaft. Strategien der Bürgeraktivierung zur Erschließung von Klimaschutzpotenzialen"

01/2012-03/2016

IdE Institut dezentrale Energietechnologien gGmbH, Kassel

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich erneuerbare Energien, Klimaschutz und regionale Energiepolitik

 

10/2010-12/2011

deENet Kompetenznetzwerk dezentrale Energietechnologien e.V., Kassel

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich erneuerbare Energien, Klimaschutz und regionale Energiepolitik

03/2010-05/2010

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Regionalverband Rhein-Neckar-Odenwald Heidelberg

Koordination der Kampagne "Atomkraft abschalten!"

11/2007-02/2010

Universität Heidelberg, Alfred-Weber-Institut für Volkswirtschaftslehre

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Drittmittelprojekt "Das Konzept der Bestände als Entscheidungshilfe für eine Politik der Nachhaltigkeit"

05/2003-05/2006

Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg

Teilzeittätigkeit als Buchhalterin

10/2000-04/2003

Deutsche Bahn, DB Cargo AG, Mainz

Traineeprogramm im Personalbereich, Vorstand Personal, Beauftragte für Chancengleichheit

 

Akademischer Werdegang

04/2003-08/2007

Universität Heidelberg

Studium der Politischen Wissenschaft und Volkswirtschaftslehre

10/1997-09/2000

Berufsakademie Mannheim

Studium der Betriebswirtschaftslehre

Publications

  • Fischer, B., Schenk, K., Moser, P. (2015): Zukunftsfelder der Energieversorgung. Entwicklungsoptionen, Interessenlagen und Strukturen in drei erneuerbaren Energiepfaden. EnGeno-Arbeitspapier, Kassel.
  • Fischer, B., Küster, S., Moser, P. (2015): Bundesweite Vernetzungs- und Kommunikationsansätze im kommunalen Klimaschutz, in: IdE (Hrsg.): RegioTwin-Arbeitspapier, Kassel.
  • Moser, p., Fischer, B. (2015): Es geht voran! Vorreiter der regionalen Energiewende im Fokus, in: Solarzeitalter, Heft 1, S. 70-74.
  • Fischer, B., Klauer, B., Schiller, J. (2013): Prospects for a sustainable land-use policy. Experimenting with a sustainability heuristic, in: Ecological Economics, Nummer 95, S. 213-220.
  • Klauer, B., Manstetten, R., Petersen, T., Schiller, J., Fischer, B. (2013): Das Beständekonzept als Heuristik, in: Klauer, B., Manstetten, R., Petersen, T., Schiller, J. (Hrsg.): Die Kunst langfristig zu denken - Wege zur Nachhaltigkeit. Nomos-Verlag, Baden-Baden, S. 223-248.
  • Fischer, B. (2013): 100ee-Regionen zeigen, wie´s geht, in: B.A.U.M.-Jahrbuch 2013, S. 38-39.
  • Fischer, B., Müller, K. (2012): 100ee-Regionen machen Tempo, in: Forum für nachhaltiges Wirtschaften, Nr.,, S. 34-35.
  • Hoppenbrock, C., Fischer, B. (2012):Was ist eine 100ee-Region und wer darf sich so nennen? Informationen zur Aufnahme und Bewertung, in: IdE (Hrsg.): Arbeitsmaterialien, Nr. 7, Kassel.
  • Adlunger, K., Fischer, B. (2011): Chancen der oberflächennahen Geothermie für die erneuerbare Wärmeversorgung. Eine Einführung, in: deENet (Hrsg.): Arbeitsmaterialien Nr.6, Kassel.
  • Fischer, B., Jöst, F., Manstetten, R. (2010): Die Persistenz von Institutionen - Hindernisse auf dem Weg zu einer nachhaltigen Flächennutzung in Deutschland, in: Zeitschrift für Umweltpolitik und Umweltrecht, H. 33, S. 391-416.