Anne Laubach, Ass. jur.

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Anschrift Fachgebiet Öffentliches Recht, insb. Umwelt- und Technikrecht

Projektgruppe verfassungsverträgliche Technikgestaltung
- provet -

Universität Kassel, FB 07
Pfannkuchstr. 1
34109 Kassel

Raum 2260

Telefon +49 561 804-6098
Telefax +49 561 804-6081
E-Mail-Adresse a.laubach@uni-kassel.de

Bild von  Anne Ass. jur. Laubach

  • Seit Februar 2018 Kollegiatin des ITeG-Promtionskollegs
  • Mai bis Juni 2017 Zweimonatiger Forschungsaufenthalt an der Chuo University (Law School) in Tokio, Japan.
  • Seit Mai 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt und Graduiertenkolleg: Privatheit und Vertrauen für mobile Nutzer (Privacy and Trust for Mobile Users).
    Promotionsthema: Privatheitsschutz in mensch-fernen sensorgestützten Umgebungen – Notwendigkeit und Möglichkeit datenschutzrechtlicher Vorsorge am Beispiel von Sensordaten.
  • 2016 Zweites Juristisches Staatsexamen.
  • 2013 bis 2016 Juristischer Vorbereitungsdienst am OLG Frankfurt und LG Kassel.
  • 2013 Erstes Juristisches Staatsexamen - Verleihung des akademischen Grades "Diplomjuristin".
  • 2007 bis 2013 Studium der Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen, mit Schwerpunkt im Privaten und Öffentlichen Wirtschaftsrecht, insbesondere Urheber-, Medien- und Datenschutzrecht.
  • 2005 bis 2007 Kaufmännische Berufsausbildung der Bankwirtschaft bei der BayernLB, München (IHK).


Veröffentlichungen


Vorträge

  • Vortrag zum Thema „Notwendigkeit und Möglichkeit datenschutzrechtlicher Vorsorge am Beispiel von Sensordaten (Teil II)“, am 27.02.2018 in Darmstadt, TU Darmstadt.
  • Vortrag zum Thema „PrivacyScore: Analyse von Webseiten auf Sicherheits- und Privatheitsprobleme – Konzept und rechtliche Zulässigkeit“, 47. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) am 28.09.2017 in Chemnitz.
  • Vortrag zum Thema „Das neue Bundesdatenschutzgesetz im Rahmen der Datenschutzgrundverordnung“ am 02.06.2017 in Tokio, Japan an der Chuo University (Übersetzung: Prof. Shizuo Fujiwara).
  • Vortrag zum Thema „Notwendigkeit und Möglichkeit datenschutzrechtlicher Vorsorge am Beispiel von Sensordaten (Teil I)“ am 22.09.2016 in Darmstadt, TU Darmstadt.