Studienstruktur

Der Master of Science "Nachhaltiges Wirtschaften": Nachhaltigkeit und wirtschaftswissenschaftliche Kompetenz in einem Studiengang!

Der Masterstudiengang "Nachhaltiges Wirtschaften" ist als Vollzeitstudium mit entsprechendem Workload konzipiert. Ein Teilzeitstudium im Masterprogramm ist laut §9 der Hessischen Immatrikulationsverordnung vom 24.02.2010 nicht mehr möglich.

Das Studium schließt mit dem akademischen Grad "Master of Science (M.Sc.)" ab und umfasst 3 Semester. Die Aufnahme des Studiums ist zum Winter- und auch zum Sommersemester eines jeden Jahres möglich.

Studienbewerber mit 6-semestrigem BA-Abschluss können grundlegend qualifizierende Zusatzkurse bereits vor Studienbeginn, aber auch parallel zum Studium bis spätestens zur Anmeldung zur Masterarbeit absolvieren (siehe fakultatives Zusatzstudium).


Studienaufbau

Studienaufbau Nachhaltiges Wirtschaften (Master of Science)

Das dreisemestrige Masterstudium ist auf die Erbringung von 90 Credits ausgelegt und unterteilt sich in folgende Bereiche (weitere Hinweise siehe Prüfungsordnung und Modulhandbuch):

Pflichtmodule (insgesamt 24 Credits):

  • Advanced Economics of the Environment (6 Credits)
  • Betriebswirtschaftliche Theorien und Nachhaltigkeit (6 Credits)
  • Umweltrecht (6 Credits)
  • Ökologie und Stoffströme (6 Credits)

Wahlpflichtmodule "Forschungsmethoden" (insgesamt 12 Credits) aus den Bereichen

  • Sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Methoden
    und/oder
  • Natur- und ingenieurwissenschaftliche Methoden

Wahlpflichtmodule "Nachhaltiges Wirtschaften" (insgesamt 24 Credits; 18 + 6)

  • Schwerpunkt Nachhaltigkeitsökonomie und -management
    oder
  • Schwerpunkt Nachhaltigkeit, Technik und Gesellschaft

Schlüsselkompetenzen (insgesamt 6 Credits additiv)

Masterabschlussmodul (insgesamt 24 Credits)

  • Masterarbeit (21 Credits)
  • Masterkolloquium (3 Credits)


Lehrveranstaltungen und Modulinhalte

Nähere Angaben zu Modulaufteilung, Veranstaltungen und Inhalten können der aktuellen Prüfungsordnung, dem Modulhandbuch, dem Semesterangebot sowie dem Portal der Universität Kassel entnommen werden.


Fakultatives Zusatzstudium

Absolventen von Bachelorstudiengängen mit 6 Semestern Regelstudienzeit (=180 Credits), erhalten Zulassungsauflagen im Umfang von 30 Credits, um am Ende von Bachelor- und Masterstudium die erforderliche Gesamtstudienleistung von 300 Credits nachweisen zu können. Insgesamt können bzw. müssen die Studierenden insgesamt bis zu 5 Module von je 6 Credits auf Bachelor-Niveau zusätzlich absolvieren.

Bei einem Nachweis entsprechender Qualifikation (z.B. aus einem einschlägigen Bachelor-Studium) können bis zu 100% der Zulassungsauflagen angerechnet werden. Hierüber entscheidet der Prüfungsausschuss. Eine Anrechnung kann allerdings nur erfolgen, wenn die jeweiligen Module bzw. Lehrveranstaltungen als Zusatzleistungen im Bachelorstudium erbracht wurden.

Absolventen von Bachelor- oder Diplomstudiengängen mit 7 Semestern Regelstudienzeit (=210 Credits), denen Grundkenntnisse im Bereich des nachhaltigen Wirtschaftens fehlen, erhalten ebenfalls Zulassungsauflagen im Umfang von maximal 30 Credits um basale Wissenslücken zu schließen. Hierüber entscheidet der Prüfungsausschuss.

Muster fakultatives Zusatzstudium