Austauschforum bei der Netzwerktagung der QLB

Sinnstiftung durch Vernetzung

Vernetzung fachlichen, fachdidaktischen und unterrichtspraktischen Wissens im Bereich Mathematik (ffu und ffu2) an der Universität Kassel

BESCHREIBUNG

Im Lehramtsstudium Mathematik besteht im Übergang von Schule zur Hochschule das Phänomen eines schockartigen Kontinuitätsbruchs, bei dem Hochschulmathematik als überfordernder neuer Bereich wahrgenommen wird. In der Folge entwickeln sich Überzeugungen, dass die Hochschulmathematik keine Relevanz für die professionelle Lehrtätigkeit an der Schule hat. Eine Wahrnehmung dieser sogenannten doppelten Diskontinuität kann sich negativ vom Motivationsverlust bis hin zum Studienabbruch auswirken und die spätere Unterrichtspraxis beeinflussen.

In der Session, die Input- und Arbeitsphasen umfasst, werden Konzepte für die Lehramtsausbildung (Primar- und Sekundarstufen) diskutiert, deren Ziel es ist, durch Vernetzung von Fachmathematik und Fachdidaktik die Wahrnehmung der doppelten Diskontinuität zu verringern und die Relevanz der Hochschulmathematik für die zukünftige Tätigkeit zu verdeutlichen. Weiter wird die Begleitforschung mit qualitativen wie quantitativen Anteilen diskutiert, deren Schwerpunkt die Messung der Überzeugungen zu einer doppelten Diskontinuität im Fach Mathematik, aber auch anderen Fächer des Lehramtsstudiums ist.

Programm (04.11.2020)

Zeit/Phase Inhalt
9.30 Uhr, Input I Vorstellung des Gesamtprojekts und Erläuterung der theoretischen Grundlagen für die Konzeption von Maßnahmen zur Vernetzung von Fachwissenschaft und Fachdidaktik im Lehramtsstudium Mathematik in der Grundschule und Gymnasium
9.45 Uhr, Arbeitphase I Aufteilung in zwei Sektionen zum Lehramt Grundschule und Lehramt Gymnasium (und Berufsbildende Schulen), Bearbeitung und Diskussion konzeptioneller Überlegungen, Sammlung der Diskussions-ergebnisse in den Sektionen und Rückspiegelung ins Plenum.
10.30 Uhr, Input II Kurze strukturelle Darstellung der Struktur der wissenschaftlichen Begleitung des Projekts.
10.45 Uhr, Arbeitsphase II Aufteilung in zwei Sektionen zum Lehramt Grundschule und Lehramt Gymnasium (und Berufsbildende Schulen), Bearbeitung und Diskussion von Produkten der qualitativen Begleitforschung (Interviews mit Studierenden quer- und längsschnittlich). Sammlung der Diskussionsergebnisse in den Sektionen und Rückspiegelung ins Plenum.
11.30 Uhr, Plenum Präsentation und Diskussion zentraler Ergebnisse der qualitativen und quantitativen Begleitforschung