Für Dok­t­orandinnen und Dok­t­or­anden

  • Dr. agr. – doctoral subjects agricultural, nutritional and environmental sciences
  • Dr. rer. pol. – doctoral subjects agricultural, nutritional und environmental sciences  with a focus on economics and social sciences
  • Dr. rer. nat. - doctoral subjects agricultural, nutritional and environmental sciences with a focus on chemistry, biology or physics

Ap­plic­a­tion for ac­cept­ance as a doc­toral stu­dent

If the main subject degree of your scientific studies originates from one of the above-mentioned subjects or from a related subject and if the topic of your doctoral thesis falls within the doctoral subject, then you can pursue the corresponding doctoral degree. If you have a different major subject degree, then you must successfully pass an additional examination before completing your doctorate in order to be eligible for the "non-subject" doctoral degree. The doctoral committee decides both on the scope of a possible additional examination and in cases of doubt. Since Agricultural, Nutritional and Environmental Sciences are strongly interdisciplinary, the PhD Committee of FB11 explicitly welcomes PhD students from related disciplines. Accordingly, the FBR had decided on 21.12.2005 that with regard to the decision on a possible additional examination according to § 3 para. 2 ... the topic and the subject discipline of the doctoral project [shall] be used as an essential criterion. For example, if the topic of the doctoral project is appropriate, economics, chemistry or biology are also to be regarded as related subjects.

 

As a rule, you will have a degree in science with a minimum grade of "good" (up to grade 2.5).

You can still (provisionally) be accepted as a doctoral student (provided that the other requirements are met), but before final acceptance you must prove your suitability by graded study and examination achievements at Master's level amounting to at least 60 credits. Creditable for this purpose are studies and examinations already completed beyond the bachelor's level (180 credits). However, not only the credits are decisive, but also the study content. For example, the doctoral committee does not consider a semester of practical training to be equivalent to a Master's degree. On the other hand, a practical activity on a scientific level can be credited with up to 12 credits. Likewise, scientific publications according to the scientific level and author status (first or co-author) with up to 6 credits each and teaching activities at universities can be taken into account accordingly. A preliminary acceptance decision is limited to 2 years.

 

In exceptional cases with special justification, you can also be accepted as a doctoral candidate on the recommendation of the Dean's Office. For this, you must provide evidence of at least three years of teaching or research activity at universities or recognized research institutions or have special scientifically relevant pedagogical practice. Two reviewers with a qualification according to § 7 para. 2 AB_PromO, who are not the supervisor of the dissertation, must confirm that you meet requirements and perform in your activity according to a qualification with a scientific degree. The teaching or research activity or relevant pedagogical practice must be closely related to the doctoral subject and should not date back more than five years. Thus, your basic doctoral ability must be demonstrated by the two reviews. In an expert discussion with the supervisor, it must then be clarified whether you have sufficient professional qualifications for the planned doctoral project, i.e. whether and to what extent additional work is still required according to the respective examination regulations. The supervisor will inform the doctoral committee in writing about the outcome of the discussion and, if applicable, about recommendations regarding necessary requirements.

In this case, you can only be admitted subject to conditions. As a rule, this means that in addition to your work on the doctorate, you must also take and pass Master's modules corresponding to 18 ETCs. If you have completed ETCs after graduation (see question 5), the requirements may be reduced or waived altogether.

Download the application form. Here are listed all the documents you need. The written statement of the problem of the proposed work should include the following: - The state of research must be presented with reference to scientific literature. - The objectives of the paper must state as specifically as possible the scientific questions or hypotheses to be investigated. The target variables of the investigation, which should allow answering the questions or rejecting or accepting the hypotheses, must be stated. - As far as applicable, the methods of data collection and analysis must be presented in a comprehensible manner and meet scientific standards. - The scope of the work must be made clear and meet scientific standards. - The time schedule must represent the concrete course of the work and be feasible.

 

Laden Sie das Antragsformular herunter.

 

 

 

The name of a second supervisor can, but does not have to, be mentioned in the PhD application form. This line is optional. In this context, the distinction between supervisor and reviewer is important. A supervisor does not necessarily have to become a reviewer. The reviewers (and other members of the doctoral committee) are nominated by the department, represented by the dean's office, and appointed by the doctoral committee.

[Trans­late to Eng­lisch:] Arbeit an der Dis­ser­ta­tion

The doctoral regulations of the University of Kassel do not currently provide for a cumulative doctorate. However, the doctoral regulations do not make any specifications regarding the formal design of the dissertation. Furthermore, it allows that parts of the dissertation are published in advance; a declaration has to be made about this (§ 5 para. 3 AB-PromO). It should also be noted that in the case that the dissertation resulted from collaborative research work, according to sentence 3 of § 5 para. 1 "the individual achievements of the doctoral candidate must be clearly distinguishable and assessable". There are no formal requirements in this regard. According to the understanding of the doctoral committee, however, this means that a declaration must be submitted that sets out the doctoral candidate's own share of joint work, if necessary also quantitatively. In addition, in cases where parts of the dissertation have already been published and these publications have been made by several authors, the doctoral candidate must be the first author, so that one can still speak of a clearly distinguishable and assessable individual achievement. A thesis with chapters in different languages is to be avoided. According to the doctoral regulations, the thesis should be written either in German or in another language that has been agreed upon. In the latter case, a detailed German summary must also be given.

 

[Translate to Englisch:]

Wenn Sie bereits als DoktorandIn angenommen sind, genügt eine aktuelle Kopie Ihres Personalausweises sowie sechs gebundene Exemplare Ihrer Arbeit und die Arbeit sowohl als ungeschützte pdf-Datei und als Word-Datei (nicht Textdatei, wie es derzeit noch in der Promotionsordnung heißt) auf CD oder DVD. Diese soll mit Namen und Jahr beschriftet werden und möglichst in einer Papierhülle, nicht in einer Plastikbox abgegeben werden. Die elektronische Version dient der Langzeitspeicherung und Plagiatsprüfung. Die Promotionsordnung schreibt zwar nur vier gebundene Exemplare der Arbeit vor, aber die beiden zusätzlichen Exemplare sind für die beiden Prüfer bei der Disputation bestimmt, und es sollte auch in Ihrem Interesse sein, dass sich diese gut auf die Disputation vorbereiten können. Auf dem Deckblatt müssen folgende Angaben zu finden sein: Dissertation an der Universität Kassel, die Angabe des Fachbereiches, des/r VerfasserIn und später das Datum der Disputation. Da Sie nur den/die ersten GutachterIn vorschlagen können, wird zunächst auch nur dieseR genannt. Nach der Disputation können Sie Hinweise zum Deckblatt vor dem Druck bei der Promotionsgeschäftsstelle abfragen. Alle Exemplare müssen mit einer Erklärung Ihrerseits versehen sein, die handschriftlich unterschrieben sein muss.

Text

„Hiermit versichere ich, dass ich die vorliegende Dissertation selbstständig, ohne unerlaubte Hilfe Dritter angefertigt und andere als die in der Dissertation angegebenen Hilfsmittel nicht benutzt habe. Alle Stellen, die wörtlich oder sinn-gemäß aus veröffentlichten oder unveröffentlichten Schriften entnommen sind, habe ich als solche kenntlich gemacht. Dritte waren an der inhaltlich-materiellen Erstellung der Dissertation nicht beteiligt; insbesondere habe ich hierfür nicht die Hilfe eines Promotionsberaters in Anspruch genommen. Kein Teil dieser Arbeit ist in einem anderen Promotions- oder Habilitationsverfahren verwendet worden.“  Ort, Datum und Unterschrift

[Translate to Englisch:]

Entspannen und sich erst mal freuen, dass Sie es so weit gebracht haben. Als nächstes werden Sie eine schriftliche Bestätigung des Eingangs der Arbeit bekommen und über Ihre GutachterInnen informiert werden – und dann warten Sie auf die Gutachten. Wenn die Gutachten eingegangen sind (Sie erhalten davon Kopien), wirken Sie bei der Terminfestlegung der Disputation mit und bereiten sich auf die Disputation vor.

[Translate to Englisch:]

Die Promotionskommission wird vom Fachbereich bestimmt. Der erste Betreuer kann hierzu Vorschläge machen, denen der FB folgen kann aber nicht muss. Der Vorschlag kann bereits vor Abgabe der Dissertation eingereicht werden, die Bestellung der Promotionskommission erfolgt aber in der Regel erst nach Abgabe der Arbeit. Der/die DoktorandIn hat nur bezüglich des Erstgutachters Mitspracherecht. Sofern keine abweichende schriftliche Äußerung des/r DoktorandIn vorliegt, wird davon ausgegangen, dass der/die erste BetreuerIn als GutachterIn gewünscht wird.

[Translate to Englisch:]

Wenn der/die BetreuerIn spätestens zeitgleich mit Abgabe der Dissertation einen Vorschlag zur Zusammensetzung der Promotionskommission macht, dauert es in der Regel etwa eine Woche, bis diese bestimmt ist. Die beiden GutachterInnen erhalten dann die Aufforderung zur Anfertigung der Gutachten. Sie sollen nach der Promotionsordnung innerhalb von drei Monaten die Gutachten abliefern, können das aber auch schneller tun. Der/die DoktorandIn erhält sodann die Gutachten in Kopie. Zeitgleich werden sie in der Promotionsgeschäftsstelle in Kassel und im Dekanat in Witzenhausen zusammen mit der Arbeit hochschulöffentlich ausgelegt. Zwischen Eingang der Gutachten und Auslage ist wiederum im Normalfall mit etwa einer Woche zu rechnen. Die Auslage erfolgt 14 Kalendertage oder in der vorlesungsfreien Zeit 30 Kalendertage. Erst danach kann die Disputation stattfinden, wenn es keine Einsprüche gegeben hat. Es ist somit zu empfehlen, dass der Disputationstermin erst bei Vorliegen der Gutachten festgelegt wird. In der Regel soll er spätestens 6 Wochen nach Vorliegen aller Gutachten stattfinden. Sollte in besonderen Ausnahmefällen erhöhte Eile bestehen, so muss zumindest mit einer Zeit von vier Wochen + 14 oder 30 Kalendertagen gerechnet werden, die zwischen Abgabe der Dissertation und Disputation verstreichen müssen, wenn die Gutachten unmittelbar nach Aufforderung eingehen.

[Translate to Englisch:]

Am FB11 wird der Termin zwischen DoktorandIn, Promotionskommission und Dekanat abgestimmt. Initiativ wird hier entweder der/die BetreuerIn oder DoktorandIn. Das Dekanat lädt zur Disputation ein.

[Translate to Englisch:]

Disputationen sind hochschulöffentlich. Die Teilnahme von Verwandten oder Bekannten ist nicht gewünscht. Rederecht haben nur die DoktorandIn und die Mitglieder der Promotionskommission.

[Translate to Englisch:]

Die Dissertation wird verteidigt, also werden Sie zunächst Ihre Dissertation präsentieren und dann auf Fragen aus der Promotionskommission antworten. Die Disputation erstreckt sich darüber hinaus auf ausgewählte Probleme des Fachs und angrenzender Gebiete (§ 9 Abs. 2 AB-PromO). Sie dauert in der Regel eineinhalb Stunden und darf zwei Stunden nicht überschreiten (§ 9 Abs. 4).

[Translate to Englisch:]

Wenn Sie Ihrer Veröffentlichungspflicht und der Abgabe der notwendigen Zusammenfassungen nach §§ 11 und 12 AB-PromO nachgekommen sind.

[Translate to Englisch:]

Ja, im Rahmen der Semesterabschlussfeiern, wenn die Urkunden zu Bachelor- und Masterabschlüssen überreicht werden, können Sie auch Ihre Doktorurkunden feierlich erhalten. Alternativ können Sie sich die Doktorurkunde aber auch durch den Dekan oder die Promotionsgeschäftsstelle in Kassel aushändigen oder zustellen lassen.

[Translate to Englisch:]

Diese Möglichkeit gibt es zurzeit leider nicht. Für die internationale Verwendung kann die Erstellung einer Legalisation oder Apostille notwendig sein. Nähere Auskunft erteilt die Promotionsgeschäftsstelle.