Struk­tur­ana­ly­se

Pro­jek­tend­be­richt

Pro­jekt­lauf­zeit:

Dezember 2009 bis November 2011

An­sprech­part­ner und Be­ar­bei­tung Uni­ver­si­tät Kas­sel

Pro­jekt­part­ner

Struk­tur­da­ten des Na­tur­kost­fach­han­dels: Er­he­bung des Sta­tus quo und Auf­bau ei­nes In­stru­men­ta­ri­ums zur kon­ti­nu­ier­li­chen Struk­tur­be­schrei­bung des Bio-Markt­seg­men­tes „Na­tur­kost­fach­han­del“

Forschungsprojekt im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)

http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de/

Das Vorhaben hat das Ziel, die Strukturen des deutschen Naturkosteinzel- und großhandels mit belastbaren Daten abzubilden. Hierfür ist die Etablierung einer entwicklungsfähigen Datenbank zur Erfassung der Einzel- und Großhandelsstrukturen vorgesehen. Diese soll unter anderem als Basis für Hochrechnungen des Marktvolumens des spezialisierten Naturkosthandels dienen. Die Methodik zur Hochrechnung des Umsatzvolumens des Naturkosthandels wird fachlich fundiert zwischen den am Projektverbund beteiligten Partnern abgestimmt. Mit dem Vorhaben wird die Veröffentlichung einheitlicher Marktdaten für die Absatzkanäle des Naturkosteinzel- und -großhandels angestrebt. Diese Daten sind aggregierte Strukturdaten, die selbstverständlich anonym ausgewertet wurden, so dass keine Rückschlüsse auf die Umsätze einzelner Unternehmen möglich sind. Abschließend wird eine nachhaltige Konzeption zur Pflege der Datenbasis erarbeitet, die eine regelmäßige Aktualisierung der Daten aus Eigenmitteln der Branche vorsieht. Mit den Ergebnissen soll ein Beitrag zur Erhöhung der Transparenz des Öko-Marktes geleistet werden, von der insbesondere die Marktakteure, aber auch Verbände und politische Entscheidungsträger durch verbesserte Entscheidungsgrundlagen profitieren.

Das Projekt ist Bestandteil eines Verbundvorhabens, bestehend aus sechs Teilprojekten. Als Partner sind das Projektbüro AgroMilagro research, der bio verlag gmbh, die Kommunikationsberatung Klaus Braun, das Projektbüro Land und Markt, die Universität Kassel sowie der Bundesverband Naturkost Naturwaren Herstellung und Handel e.V.beteiligt. Die fachliche Gesamtkoordination des Verbundvorhabens liegt bei dem Projektbüro Land und Markt. Das Vorhaben wird von einem fünfköpfigen Projektbeirat mit Experten aus den relevanten Themengebieten begleitet.