2022 Sun­Ga­ri – Ei­ne mo­der­ne Lö­sung für das so­la­re Ko­chen von Grund­nah­rungs­mit­teln in Afri­ka

Gari ist ein wichtiges Grundnahrungsmittel aus Maniok, vor allem in Westafrika, und wird durch einen Fermentations- und Röstprozess hergestellt, der meist auf offenen Holzfeuern stattfindet. Traditionell werden für die Zubereitung primärer afrikanischer Grundnahrungsmittel wie Gari große Mengen an Brennholz benötigt, was zu einer Belastung durch Feinstaub und Hitzestress für Frauen und Kinder führt und erhebliche Gesundheits- und Umweltprobleme verursacht. Dieses Problem wird durch den mangelnden Zugang zu sauberen und modernen Energiekochdiensten (MECS) noch verschärft, denn in den afrikanischen Ländern südlich der Sahara (SSA) ist der Anteil der Bevölkerung ohne Zugang in den letzten zehn Jahren um 16 % von 750 auf 890 Millionen gestiegen.
Daher ist die Entwicklung erschwinglicher Geräte, die mit leicht verfügbaren erneuerbaren Energieressourcen in SSA betrieben werden, der Schlüssel zur Verbesserung des Zugangs zu MECS, zur Verringerung der übermäßigen Abhängigkeit von Feuerholz und zur Förderung der Nahrungsmittelsicherheit und -verfügbarkeit und damit zur Erfüllung der UN-SDGs 1, 2, 5, 7, 9, 10 und 13. Im Rahmen eines internationalen Kooperationsprojekts sollen innovative Lösungen für die Gari-Verarbeitung auf der Grundlage von Solartechnik entwickelt werden.

Gefördert durch: EC  (LEAP-RE)

Verantwortlich : Chikonkolo Mwewa, Mwape

Gari-Produktion in Westafrika - Nigeria (Bildnachweis: Aditya Parmar)