seit 2021

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Ökologischer Land- und Pflanzenbau, Universität Kassel

2019-2021

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Forschungsprojekt: "Wurzelwachstum von Kulturpflanzen im bioporennahen Unterboden", Humboldt-Universität zu Berlin

2017-2018

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Forschungsprojekt "Wurzelwachstum von Kulturpflanzen im bioporennahen Unterboden", Universität Bonn

2016-2017

Traineeprogramm im Ökolandbau, FiBL Projekte GmbH in Zusammenarbeit mit Ackerhelden GmbH
2013-2016Masterstudium Pflanzenproduktion, Abschluss M.Sc., Universität Gießen

2009-2013

Bachelorstudium Agrarwissenschaften, Abschluss B.Sc., Universität Gießen
  • Petzoldt L, Kroschewski B, Kautz T. (2022) Metabolic activity of Hordeum vulgare, Brassica napus and Vicia faba in Worm and Root type Biopore Sheaths.Plant Soil (2022). https://doi.org/10.1007/s11104-021-05269-1
  • Petzoldt L, Kautz T. (2021) Root Distribution of Brassica napus and Vicia faba within the Sheath of Root or Earthworm Biopore. Agriculture. 2021; 11(1):61. https://doi.org/10.3390/agriculture11010061
  • Petzoldt L, Athmann M, Buechse A, Kautz T. (2020) Root Growth of Hordeum vulgare and Vicia faba in the Biopore Sheath. Agriculture. 2020; 10(12):650. https://doi.org/10.3390/agriculture10120650
  • Petzoldt, L. und Kautz, T. (2019): Wurzelwachstum von Ackerbohne (Vicia faba L.) und Sommergerste (Hordeum vulgare L.) im bioporennahen Unterboden. Mitt. Ges. Pflanzenbauwiss. 31: 161-162.

Wurzelmorphologische Untersuchungen an verschiedenen Kulturarten, Stoffwechselaktivität und Nährstoffaufnahme in tieferen unbearbeiteten Bodenschichten allgemein und speziell in Bioporen und angrenzendem Boden.

  • Wurzelwachstum von Kulturpflanzen im bioporennahen Unterboden (DFG) (11/2017-06/2021)
    Bioporen sind Makroporen, die durch Pflanzenwurzeln und Regenwürmer geprägt werden. Es sind zylindrisch geformte Öffnungen, meist vertikal verlaufende, überdauernde Bodenstrukturen. Sie können von Kulturpflanzenwurzeln genutzt werden, um zügig in tiefere Bodenschichten zu gelangen. Bioporen zeichnen sich mitunter durch einen geringen Eindringwiderstand, der Auskleidung mit org. Rückständen und einer erhöhten Mikroorganismenaktivität aus. Fraglich ist, wie Kulturpflanzenwurzeln den potentiell nährstoffreichen Boden in der Umgebung von Bioporen explorieren und zur Nährstoffaufnahme nutzen können.