The­men für Ab­schluss­ar­bei­ten

Dies ist nur eine Auswahl von Themen. Eigene Vorstellungen und Wünsche zu Themen sind jederzeit willkommen und können in einem persönlichen Gespräch diskutiert und weiterentwickelt werden.

Kon­takt­da­ten der An­sprech­per­so­nen


The­men für Ba­che­l­or­ar­bei­ten

In dieser Arbeit soll ein Überblick über die in der Quantitative Trait Loci Database vorhandenen Rinderrassen und die untersuchten Merkmale unter Berücksichtigung kleiner Populationen gegeben werden. Gleichzeitig kann eine Nutzeranleitung erstellt werden.

In dieser Arbeit soll ein Überblick über die in der Quantitative Trait Loci Database vorhandenen Schweinerassen und die untersuchten Merkmale unter Berücksichtigung kleiner Populationen gegeben werden. Gleichzeitig kann eine Nutzeranleitung erstellt werden.

Aktuell gibt es ein steigendes Interesse an der extensiven Weidemast. In diesem Zusammenhang steht das Projekt „Earl of Lowlands“, welches in Zusammenarbeit mit dem „Verein zur Erhaltung des Deutschen schwarzbunten Niederungsrindes“ durchgeführt wird. Aus diesem Projekt können Daten ausgewertet und zusätzlich eine Literaturrecherche zum Thema durchgeführt werden.

Im Rahmen einer Literaturanalyse soll ermittelt werden, inwieweit es Unterschiede beim Auftreten von Brustbeinschäden bei unterschiedlichen Genetiken gibt. Dabei soll die Frage beantwortet werden, ob Frakturen und Deformationen bei allen Genetiken gleichermaßen auftreten.

Die Erkenntnisse zur Domestikation von Nutztieren werden laufend angepasst und aktualisiert. Grund sind in erster Linie neue Analysemethoden, die einen immer detaillierteren Einblick in die Haustierwerdung ermöglichen. In dieser Arbeit sollen die neuesten englischsprachigen Fachartikel gesammelt und analysiert werden und eine Übersicht über den aktuellen Kenntnisstand erstellt werden.

Die Erkenntnisse zur Domestikation von Nutztieren werden laufend angepasst und aktualisiert. Grund sind in erster Linie neue Analysemethoden, die einen immer detaillierteren Einblick in die Haustierwerdung ermöglichen. In dieser Arbeit sollen die neuesten englischsprachigen Fachartikel gesammelt und analysiert werden und eine Übersicht über den aktuellen Kenntnisstand erstellt werden.

Wenn Sie eigene Fragestellungen oder Themen mit dem Fokus auf Pferde haben, dann sprechen Sie gerne Diana Krischke aus unserem Fachgebiet an.

The­men für Mas­ter­ar­bei­ten

Aktuell und historisch gesehen gibt es einen Genfluss zwischen den drei Populationen. Ziel dieser Arbeit ist es den Genfluss zu beschreiben und zu quantifizieren. Hierfür werden klassische Abstammungsinformationen und genomische Informationen verwendet.

In dieser Arbeit soll das Potential von Bullen aus Genreserven in der aktuellen Population untersucht werden. Mit Hilfe von Simulationsstudien und Zuchtplanungsrechnungen werden unterschiedliche mögliche zukünftige Situationen untersucht und miteinander verglichen.

Der Einfluss des Mikrobioms steht zunehmend im Zentrum verschiedener Forschungsfragen. In dieser Arbeit sollen Mikrobiome von HF (Erfasst auf dem Versuchsbetrieb Karkendamm der CAU) mit Mikrobiomen von DSN (erfasst auf der Staatsdomäne Frankenhausen) verglichen werden.

Im Rahmen dieser Arbeit soll in Form von Interviews ermittelt werden, inwieweit Zehenpicken in verschiedenen Herden in welchen Prävalenzen vorkommt und ob es einen Unterschied zwischen den Hybriden gibt.

Im Rahmen dieser Arbeit soll das Tierwohl von Zweinutzungshennen und Hähnen ermittelt werden. Dabei spielen unterschiedliche Aspekte wie die Gesundheit, das Verhalten und das Erfahren von positiven Emotionen eine Rolle. Diese Arbeit vereint die Tierzucht mit Themen der Nutztierethologie und soll zur Erfassung und Steigerung des Tierwohls bei lokalen Rassen und Zweinutzungshühnern beitragen.

Die Erfassung der genetischen Diversität von lokalen Nutztierrassen ist wichtig, um zielgerichtet Erhaltungsprogramme entwickeln zu können. Auf Basis verschiedener Genotypisierungstechniken wurde in den letzten Jahren in einer Reihe von Studien die Diversität bestimmt. In dieser Arbeit soll eine Übersicht über entsprechende Parameter erstellt und zugrunde liegende Definitionen und Berechnungswege zusammengestellt werden.

Praktische Untersuchungen in der Tierzucht erfordern meist viel Zeit. Daher werden oft Simulationen erstellt, um die Erfolgsaussichten für verschiedene Optionen im Vorfeld abzuschätzen. Je nach Fragestellung wurden bzw. werden dafür unterschiedliche Programme eingesetzt. In dieser Arbeit sollen diese Programme analysiert und verglichen werden. In diesem Zusammenhang wäre es auch möglich in kleinem Umfang beispielhafte Simulationen für eigene Fragestellungen durchzuführen.

Wenn Sie eigene Fragestellungen oder Themen mit dem Fokus auf Pferde haben, dann sprechen Sie gerne Diana Krischke aus unserem Fachgebiet an.