Proteinreiches, pflanzliches Futtermittel, und Verfahren zu seiner Herstellung

Als Nebenprodukt der Ölgewinnung fällt in großen Mengen Rapspresskuchen und Rapsextraktionsschrot an. Rapsprotein hat eine hohe biologische Wertigkeit unerwünschte Begleitstoffe, insbesondere Glucosinolate, Oligosaccharide (in Ethanol lösliche Kohlenhydrate), verhindern jedoch, dass Rapsproteine im größeren Maßstab als Futtermittel eingesetzt werden und z. B. Sojaprodukte ersetzen können.

Insbesondere in der ökologischen Tierhaltung gibt es hohen Bedarf an eiweißreichen Futtermitteln aus einheimischer Erzeugung, und hier ist die Fermentation sowohl von RapsKernKuchen (RKK mit ca. 8 % Restöl) als auch von RapsExtraktionsSchrot (RES ohne Restöl) eine erfolgreiche Massnahme entsprechende Futtermittel auch im großtechischen Masstab herzustellen.

Projektverantwortlich : Prof. Dr. Oliver Hensel

in Kooperation mit FH Fulda