2016 SMART BEET - Entwicklung eines elektronischen SmartHarvest-Systems zur beschädigungsarmen Zuckerrübenernte

Messkörper im Feld

Das Ende der Zuckermarktordnung im Jahr 2017 führt zu einer Ausweitung der Rübenanbaufläche aus wirtschaftlichen Gründen. Die Vergrößerung der Erntemenge macht eine Verlängerung der Rübenkampagne bis Ende Januar (> 120 Tage) notwendig. Damit wird sich die Zeitdauer, die die Rüben bis zur Verarbeitung auf dem Feld gelagert werden müssen (heute schon etwa 10 Mio. t Rüben pro Jahr), von wenigen Wochen auf bis zu 3 Monate verlängern.

Der verlustarmen Lagerung kommt daher eine neue Bedeutung zu. Lagerungsverluste und Invertzuckeranreicherung werden erheblich erhöht, wenn der Rübenkörper während des Rodevorganges beschädigt wurde, dies umfasst neben Bruchverlusten auch Beschädigungen der Epidermis (Abschürfungen) und nicht sichtbare Quetschungen.

Ziel des Forschungsprojektes ist die Konzeption eines praxistauglichen sensorbasierten Überwachungssystems für die Zuckerrübenernte, um eine beschädigungsarme Rodung der Rüben zu sicherzustellen.

publik 3/2017, Seite 4-7 Diese Rübe hilft bei der Ernte

verantwortlich : Roman Kälberloh & Ulrike Wilczek