Schulklassen

Hier finden Sie die Konzepte der mehrstündigen Veranstaltungen zum Herunterladen (Stand 03/16)

Zielgruppe
(Klassen)

Dauer

Kosten

Titel der Veranstaltung

Inhalt

Methode

Einstündige Rundgänge

alle 

1 h

2 €/SuS
(min. 25 €)

Einmal zum Äquator und z

1 h

2 €/SuS
(min. 25 €)

Einmal zum Äquator und zurück

urück

Wie kommt der Kaffee vom Baum in die Tasse, woraus entsteht Schokolade und wie wachsen Banane und Vanille? Wir begleiten die SchülerInnen zu den bekannten Nutzpflanzen dieser Welt.

Führung

alle

1 h

2 €/SuS
(min. 25 €)

Bedrohte Schatzkammer Regenwald

SchülerInnen gehen mit allen Sinnen auf Entdeckungsreise, erfahren Spannendes über Anpassungsmechanismen von Regenwaldpflanzen und Bewegendes über Wert und Verlust der biologischen Vielfalt.

Handlungsorientierter Rundgang mit spielerischen Elementen

Führung

ab 6.

1 h

2 €/SuS
(min. 25 €)

Vom Pfeffer und anderen scharfen Früchtchen

Wir gehen auf eine Reise in das Land, wo der Pfeffer wächst, tauchen ein in die faszinierende Welt der Gewürze und hören von zarten Orchideen, edlen Rinden und geheimnisvollen Curries.

Führung

ab 6.

1 h

2 €/SuS
(min. 25 €)

Dafür ist ein Kraut gewachsen

Viele Arzneimittel enthalten Substanzen, die aus den Tropen stammen. SchülerInnen erfahren, was Chili im Rheumapflaster zu suchen hat und was es mit der Aloe wirklich auf sich hat. Spannenden Heilpflanzen begegnen wir auf einem Rundgang.

Führung

ab 6.

1 h

2 €/SuS
(min. 25 €)

Bekennen Sie Farbe

SchülerInnen erfahren, von welcher Pflanze die Jeans ihre blaue Farbe bekam, was die Currywurst gelb färbt und warum tropische Pflanzen in den prächtigsten Farben blühen. Wir berichten vom „Blaumachen“, Henna-Tatoos und den „Red hot chili peppers“.

Führung

ab 8.

1 h

2 €/SuS
(min. 25 €)

Lassen Sie sich „Fair-Führen“

Wen macht die Banane krumm? Schmeckt fairer ÖkoKaffee weniger bitter? Die SuS erfahren Wissenswertes über Produktionsbedingungen von Exportfrüchten und den Alltag von Arbeitern in den Anbauländern.

Führung

11.-13.

1 h

2 €/ Schüler
(min. 25 €)

Biopiraterie

Wem gehört der indische Niembaum? Der Bevölkerung, die ihn seit Jahrhunderten nutzt oder der Industrie, die Patentrechte auf Pflanzenschutzprodukte beansprucht? SchülerInnen diskutieren mit uns die Konvention zur Biologischen Vielfalt und die Rechte auf geistiges Eigentum.

Führung

Mehrstündige Veranstaltungen

Kindergarten (5-6 Jahre)

2 h

75 €

"Welche Pflanzen machen Kinder stark?"

Gemeinsam mit dem Lama Alma erkunden die Kinder Stärkepflanzen aus der ganzen Welt. Im Lehr- und Lerngarten begegnet ihnen zunächst die Kartoffel, später führt Alma sie durch das Gewächshaus, in dem sie Maniok und Süßkartoffel kennenlernen und das tropische Klima erleben.

Sinnes- und Suchspiele, Gespräche im Kreis, Ausgraben von Kartoffeln, Probieren von Chips, Geschichten hören.

1.-2.

3 h

100€

Gibt es den Multivitaminsaftbaum?

Ausgehend von der titelgebenden Frage erkunden die Kinder mit all ihren Sinnen die Pflanzenwelt des Gewächshauses, lernen tropische Pflanzen kennen und erhalten einen Eindruck von den Bedingungen in tropischen Regionen. Ein Schwerpunkt der Erkundung der Pflanzenwelt liegt auf den Früchte Papaya, Ananas und Banane.

Kreisgespräch, Sinnengang, selbständiges und praktisches Arbeiten an Stationen, Verkostung, Reflektion

3.-4.

4 h

100 €

Eine Forscherreise - "Was wächst in meinem Schulranzen?"

Was haben Kleber, Stifte, Federmäppchen und Radiergummi mit Pflanzen zu tun? Die SuS forschen zu Pflanzen im Tropengewächshaus, um genau das herauszufinden! Ein Forscherheft und Forscherrucksäcke helfen ihnen beim selbstorganisierten Lernen.  Nachbereitungsmaterial für Lehrkräfte vorhanden.

Forscherarbeit an Stationen
Mit Nachbereitungsmaterial für Lehrkräfte

3.-4.

1,5 h

50€

Schoko, Banane und Co.

Welche tropischen Nutzpflanzen liefern die Zutaten für Schokolade (Kakaobaum, Zuckerrohr, Vanille), wie schmecken Kakaobohnen und wer verdient wie viel an der Produktion? SuS erleben in feucht-warmer Atmosphäre die Tropen hautnah.

Suchspiel in Kleingruppen, Rundgang, Schokocreme herstellen

3.-4.

1,5 h

3€/SuS

(min.50€)

Was essen Kinder in Kayunga/Uganda?

Wir lernen Kayunga als einen Ort kennen, an dem Kinder leben, die genau wie bei uns sehr verschieden sind. Die SuS lernen z.B. Kochbananen, Mais, Maniok, Ananas, Erdnuss und Tee kennen. Die SuS präsentieren Gemeinsamkeiten und Unterschiede von  Kayunga und Deutschland.

Kreisgespräch, Kleingruppenarbeit, Rundgang mit Präsentationen

3.-4.

2,5 h

100 €

Rund um Kakao und Schokolade

Im Zentrum stehen immer der Weg vom Kakaobaum zur Schokolade – Anbau, Ernte, Weiterverarbeitung bis zum Produkt - und die Menschen, die diesen Weg begleiten. Ergänzend geht es um das Erleben und Verstehen von tropischem Klima im Vergleich zur gemäßigten Zone, die Vielfalt tropischer Pflanzen in unserem Alltag und den Fairen Handel.

Gruppenarbeit an Stationen, Schokoladencreme herstellen, Sinnliches Erleben, Pantomime, Rundgang

4.-7.

2,5 h

75 €

Pflanzen, Menschen und Produkte"

Spielerisch entdecken SuS die Vielfalt von uns genutzter tropischen Pflanzen. In Kleingruppen beschäftigen sich SchülerInnen mit alltäglichen Nahrungsmitteln, tragen in einem Rundgang ihre Ergebnisse vor und klären mit uns offene Fragen.

Rallye – Kleingruppenarbeit mit Führung und spielerischem Element

5.-7.

3 h

100 €

Regenwalddiplom

Schüler*innen erarbeiten an Forscherstationen Wissen rund um den Regenwald – über Ökologie, Nutzen, Zerstörung und Handlungsmöglichkeiten und lernen, was sie selbst zum Schutz beitragen können.

Stationenlernen

6.-8.

3 h

100€

Rainforest detective
(Regenwalddiplom in englischer Sprache)

Students work in teams in tropical atmosphere on 5 stations to learn about ecology, use, destruction and protection of tropical rainforest. Discussion and practical demonstration of tropical climate and typical features of tropical plants are an integral part of it.

Stationenlernen

7.-10.

3 h

100 €

Tank, Trog oder Teller?
Energiepflanzen als nachwachsende Rohstoffe

Die Schüler*innen lernen in Gruppen verschiedene tropische Energiepflanzen kennen. Sie bearbeiten im „Weltspiel“ globale Aspekte von Energiepflanzen. Zudem lernen sie das Thema Energie aus Pflanzen anhand von kleinen Versuchen kennen. Ihre Ergebnisse präsentieren die Gruppen im Plenum. Diskussion und eigene Handlungsalternativen runden die Veranstaltung ab. 

Gruppenarbeit, Experimente, Diskussion

7.-10.

3 h

100 €

Den Fasern auf der Spur
Faserpflanzen als nachwachsende Rohstoffe

Stecken Bananen in deinem Auto? Anhand von lebenden Pflanzen wie Baumwolle, Kokospalmen oder Agaven und deren Alltagsprodukten, mit Experimenten und Hintergrundinformation erarbeiten sich SchülerInnen die Faserpflanzen als nachwachsende Rohstoffe. Sie präsentieren ihre Ergebnisse in einem anschließenden Rundgang, in dem es auch um Nachhaltigkeit und Fairen Handel geht.

Gruppenarbeit, Experimente, Diskussion

ab 10.

3,5 h

150 €

Kaffeeparcours

Von der Pflanze bis in unsere Tasse legt der Kaffee einen weiten Weg mit harter Arbeit und profitablen Geschäften zurück. Diesen verfolgen die Schüler aktiv im Erlebnisparcours – und am Ende gibt es dann die selbst geröstete Tasse Kaffee zum Probieren.

Stationenlernen

ab 10. 

3 h

100 €

Heilpflanzen – zwischen Tradition und Wellness
Heilpflanzen als nach-wachsende Rohstoffe

Die SchülerInnen lernen in einem Suchspiel die Vielfalt tropischer Heilpflanzen kennen und bearbeiten in Kleingruppen verschiedene Aspekte - wie Anbau oder Wildsammlung, Artenschutz und Biopiraterie - je einer Heilpflanze. Ihre Ergebnisse präsentieren die Gruppen mit unterschiedlichen Methoden im Plenum. Eine Diskussion und die Erarbeitung eigener Handlungsmöglichkeiten schließen die Veranstaltung ab.

Handlungsorientierte Gruppenarbeit, Unterrichtsgang mit Präsentation, Diskussion

Junge Erwachsene

Sekundarstufe II., Berufsschulen, Studierende, FSJ/FÖJ

3,5 h

150€

Urban Biodiversity Trail . Pflanzliche Vielfalt im Alltag

Was hat biologische Vielfalt (Biodiversität) mit dir zu tun? Wo nutzen wir ganz selbstverständlich Pflanzenvielfalt? Wir setzten uns die Biodiversitätsbrille auf und gehen auf Entdeckungstour an ganz alltäglichen Orten wie Apotheke und Supermarkt aber auch an besonderen Orten wie dem Tropengewächshaus. Die Nutzung der Pflanzenvielfalt steht im Mittelpunkt des Urban Biodiversity Trail. Auf kreative Weise werden verschiedene Aspekte von Erhaltung und Nutzung der Biodiversität beleuchtet und neue Perspektiven deutlich!

Eigenständiges Stationenarbeiten an acht Lernorten, mit Präsentationen und Reflektion

Berufs- und Fachoberschule (Köche, Hauswirtschaft)

3 h,

Mai bis Oktober

100€

Vergessenes Gemüse

Die Gemüsewerkstatt vermittelt einen Einblick in verschiedene Ernährungsformen und -regeln und setzt diese darüber hinaus in Bezug zur Nutzung der Pflanzenvielfalt in der Küche, Kosmetik sowie Hausapotheke. Ein Schwerpunkt liegt auf der sinnlichen Erfahrung von Kräutern, Getreiden und Gemüse. Nachhaltigkeit, Saison und Regionalität von Lebensmitteln sind weitere Aspekte, mit denen sich die Teilnehmer/innen auseinandersetzen.

Führung mit Dialog, Gruppenarbeit an Lernstationen; Vor-/Nachbereitungs-unterlagen (erhältlich) mit Webquest und Diskussion für Schulunterricht

 

 

Wir orientieren uns am KMK/BMZ Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung im Rahmen einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung und an den Kompetenzmodellen „Erkennen- Bewerten – Handeln“. Mit unserer Arbeit setzen wir die Ziele des Nationalen Aktionsplans Bildung für nachhaltige Entwicklung um.

Die Veranstaltungen richten sich an Schulklassen aller Schultypen. Über die Homepage des Bildungszentrums „WeltGarten-Witzenhausen“ (www.weltgarten-witzenhausen.de) können diese und andere Angebote auch im Verbund als Projekttage für 2 oder 3 Lernorte (Weltladen und Völkerkundliches Museum) gebucht werden. Die Gruppenpreise beziehen sich auf ca. 25 Personen.

 

Informationen/Buchungen:
Universität Kassel, Gewächshaus für tropische Nutzpflanzen
Steinstraße 19
37213 Witzenhausen
Tel. 05542 - 981231 Fax: 05542 - 981230
Email: tropengewaechshaus@uni-kassel.de