Themen Projekt- / B.Sc. / M. Sc. Arbeiten

Fernerkundliche Untersuchungen im Silvo-pastoralem Agroforst

Agroforstsysteme können im Vergleich mit dem getrennten Anbau der Kulturen als Monokultur höhere Gesamtflächenerträge erzielen. Zugleich treten infolge von Interaktionen zwischen Baum- und Grünlandkultur Ertragsunterschiede innerhalb der Grünlandstreifen auf, welche sich je nach System und Standort erheblich unterscheiden können. Die konkrete Ausprägung der räumlichen Variabilität ist für die ökologische und ökonomische Bewertung des Agroforstsystems sehr bedeutsam.

Die Forschungstätigkeit des Fachgebiets GNR zielt daher auf die Entwicklung von fernerkundlichen Methoden, welche die kleinräumige Variabilität von ertragsrelevanten pflanzenbaulichen Parametern hochaufgelöst und großflächig abbilden können. Dazu werden mittels drohnenbasierter Fernerkundung multispektrale und hyperspektrale Daten in konventionell bewirtschafteten silvopastoralen Agroforstsystemen (Mariensee, Reiffenhausen) erhoben. Zusätzlich werden mittels Aufnahmen einer handelsüblichen Fotodrohne Punktwolken erstellt (Structure From Motion), um über die Pflanzenhöhe Biomasseerträge zu schätzen. Es soll dabei eruiert werden, welche Sensoren sich am besten für die großflächige Ertragsschätzung eignen und welche räumlichen Muster sich in den untersuchten Agroforstsystemen finden lassen.

Möglichkeiten der Mitarbeit: Bachelorarbeit, Masterarbeit

Ansprechpartner: Dr. Thomas Astor, thastor@uni-kassel.de, Raum: 1006a

Aktivkohle aus Restbiomassen

Analyse der Ergebnisse aus dem EU-Projekt RE-DIRECT

Die zunehmende Verschmutzung unseres Abwassers mit Mikroschadstoffen hat zur Folge, dass sich diese Schadstoffe mittlerweile ubiquitär in Gewässern finden lassen. Viele dieser Mikroverunreinigungen im Abwasser, bspw. Antibiotikarückstände, Blutdrucksenker, Schmerzmittel und Herbizide werden mit der derzeitigen Kläranlagentechnik nicht abgebaut. Eine mögliche Lösung ist der Einsatz von Aktivkohle. Doch woraus wird diese hergestellt? Im Rahmen der Forschungsprojekte RE-DIRECT unc CoAct wurden Aktivkohlen aus verschiedenen Restbiomassen hergestellt und getestet.

Ziel der Arbeit ist die Auswertung der Analyse der Spurenstoffelimination dieser Proben.

Möglichkeiten der Mitarbeit: Bsc/MSc/Projektarbeit

Kontakt: Dr.-Ing. Korbinian Kaetzl, Steinstraße, Labor- und Hörsaalgebäude, Raum 1005, kaetzl@uni-kassel.de