Claudia Heindorf

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Standort
Department für Agrarökonomie und Rurale Entwicklung
Platz der Göttinger Sieben 5
37073 Göttingen
Raum
"Blauer Turm", 11.136 MZG

Vita

Claudia Heindorf ist im Rahmen des Projekts “Der Mensch und das Moor” seit November 2021 Teil des Fachgebiets Sozial-ökologische Interaktionen in Agrarsystemen. Sie studierte Forstwissenschaften an der Universität Freiburg und Natural Resource Management in the Tropics and Subtropics an der ITT-Cologne und der Autonomen Universität von San Luis Potosi, Mexiko. An letzterer absolvierte sie 2020 auch ihre Doktorarbeit, im Rahmen derer sie das Management und die In-situ-Erhaltung pflanzengenetischer Ressourcen in indigenen Landnutzungssystemen der Huasteca Potosina untersuchte.

Als Post-Doc am Ecosystems and Sustainability Research Institute der Nationalen Autonomen Universität Mexiko war sie Teil des transdisziplinären Forschungsprojekts CoLaboratory Kitchen und untersuchte die Auswirkungen der COVID-19-Krise und klimabedingter Störungen auf lokale Ernährungssysteme. Sie arbeitete außerdem für zivilgesellschaftliche Organisationen und im privaten Sektor in Mexiko, Bolivien und Chile, zu nachhaltigem Waldmanagement, adaptivem Agroforstdesign und urbaner Landwirtschaft.


Forschungsschwerpunkte

  • Ethnobotanik und kulturelle Diversität
  • Indigenes Wissen, Agrobiodiversität und traditionelle Landnutzungssysteme
  • Sozial-ökologische Systeme und transdisziplinäre Forschung
  • Forstwirtschaft und Agroforstwirtschaft

Weitere Informationen und Veröffentlichungen: ResearchGate, Orcid und GoogleScholar.