Dua­les Stu­di­um Land­wirt­schaft

Der Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften bietet in Kooperation mit dem Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen das Angebot eines Dualen Studiums Landwirtschaft an. Dual heißt, dass gleichzeitig die landwirtschaftliche Lehre und das Bachelorstudium Ökologische Landwirtschaft absolviert werden. Ziel ist es, Theorie und Praxis eng miteinander zu verzahnen. Gleichzeitig wird dadurch die Gesamtausbildungszeit (normalerweise 2 Jahre Lehrzeit, 3 Jahre Bachelorstudium) um ein Jahr auf ca. vier Jahre verkürzt.

Stu­di­en­in­fo­ver­an­stal­tung zu Ba­che­lor Öko­lo­gi­sche Land­wirt­schaft und Mas­ter­stu­di­en­gän­gen

Ab­lauf vor dem Stu­di­um

Einschreibevoraussetzungen für das Duale Studium Landwirtschaft sind die Allgemeine Hochschulreife, die fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife.

Vor dem Studium absolvieren Sie mindestens 12 Monate (wenn möglich auch 13-14 Monate) landwirtschaftliche Lehre auf einem anerkannten Ausbildungsbetrieb in Deutschland (dies entspricht dem zweiten Lehrjahr). Das Lehrjahr beginnt in der Regel ab 1. August. Sie sollten sich möglichst 6 - 9 Monate vor Beginn um die Lehrstelle bemühen. Während der Lehrzeit unterliegen Sie als Auszubildende/r den Vorschriften des Berufsbildungsgesetzes sowie dem jeweiligen Schulgesetz des Bundeslandes, in dem Sie die Ausbildung absolvieren. Das bedeutet u.a., dass Sie ein Berichtsheft führen und in der Regel berufsschulpflichtig sind. >>Ausführliche Informationen zur beruflichen Ausbildung Landwirt/in

Nach diesem Lehrjahr bewerben Sie sich auf das Duale Studium Landwirtschaft (Anmeldeformular) und immatrikulieren sich im August für das Wintersemester in den Bachelorstudiengang Ökologische Landwirtschaft (über das ecampus-Portal der Universität Kassel).

Ab­lauf im Stu­di­um

Nach Ihrem ersten oder zweiten Fachsemester führen Sie eine zweite achtmonatige Praxisphase auf einem anerkannten landwirtschaftlichen Betrieb in Hessen durch. In einer vorlesungsfreien Zeit üben Sie nochmals ein zweimonatiges landwirtschaftliches Praktikum aus. In den kurzen Praxisphasen (2-3 Monate) sind Sie als Student/in angestellt und versichert, in der längeren Praxisphase (8 Monate) sind Sie vom Betrieb als Lehrling angestellt und können bei Bedarf ein Urlaubssemester beantragen oder sich exmatrikulieren. Insgesamt müssen Sie mindestens 22 Monate Ausbildungszeit nachweisen. Danach können Sie zur landwirtschaftlichen Gehilfenprüfung antreten und den Abschluss als Landwirt erhalten. Studierende im Dualen Studium sind gemäß Hess. Schulgesetz während der zweiten Praxisphase berufsschulberechtigt aber nicht berufsschulpflichtig. Die Teilnahme an den überbetrieblichen Ausbildungskursen ist aber erforderlich.

Wenn Sie die zweite längere Praxisphase und auch die Abschlussprüfung nicht in Hessen ablegen wollen, müssen Sie dies mit dem jeweiligen Ausbildungsberater absprechen und die Studienkoordination in Witzenhausen informieren.

Die Praxiszeit und die Note der Gehilfenprüfung wird auf das Berufliche Praktikum im Bachelorstudiengang komplett angerechnet.

Nachstehender Ablauf zeigt exemplarisch den Ablauf. Die Praxisphasen während des Studiums können nach Absprache zeitlich verändert werden.

An­sprech­part­ner

An­sprech­part­ner für das Stu­di­um

Holger Mittelstraß (Studienkoordinator, Geschäftsführer des Prüfungsausschusses)

Mittelstraß, Holger
Telefon
+49 561 804-1240
Fax
+49 561 804-1309
E-Mail
Standort
Steinstraße 19
37213 Witzenhausen

Fra­gen zur land­wirt­schaft­li­chen Leh­re

Dieter Braun

Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH)

Kölnische Str. 48-50, 34117 Kassel

Telefon +49 561 7299-305

dieter.braun[at]llh.hessen[dot]de