Mo­dul­ka­ta­log Wahl­pflicht-Fach­mo­du­le

Studierende können sich selbst ein individuelles Studienprofil setzen. Im Rahmen des Masterstudiums sind studienbegleitende Modulprüfungen mit mindestens 36 und maximal 60 Credits, d. h. 6-10 Modulen zu absolvieren. Ergänzend werden methodische Wahlpflichtmodule belegt.

Bo­den- und Pflan­zen­bau­wis­sen­schaf­ten

Koordinator

Prof. Dr. M. Athmann

Sprache

Deutsch

Credits

6

Stud. Arbeitsaufwand

180h, davon 60h Kontaktstunden

Häufigkeit (WS / SS)

WS, jährlich

Lehrinhalte

Beschreiben und Quantifizieren von Nährstoffflüssen bei landwirtschaftlichen Produkten und Betriebsmitteln, Nährstoff-, Humus- und Energiebilanzen

Herkunft, Herstellungsverfahren und Einsatzbereiche von Düngemitteln (or-ganische & mineralische Dünger, Sekundärrohstoffe, Hofdünger); dynamische Bodenprozesse (Nährstoffmobilisierung, -immobilisierung, Aneignungsvermö-gen)

Vergleichende Betrachtungen über die Endlichkeit von Ressourcen sowie die Effizienz und Umweltrelevanz unterschiedlicher Düngeverfahren

Ökobilanzierungen

Kennenlernen & Anwendung der Konzepte „Kriterien umweltverträglicher Landwirtschaft“, „Repro“ & „Rice“, Ökologische Land-wirtschaft in Wasserschutzgebieten, Konventionalisierung

Qualifikationsziel

Vertiefung der Kenntnisse über Nährstoffkreisläufe, Energieflüsse und Ökobi-lanzen in der Ökologischen Landwirtschaft.
Kennenlernen und kritische Bewertung von Methoden zur Quantifizierung von Nährstoffkreisläufen und Energieflüssen.

Literaturhinweis

KTBL 2006: Nährstoffmanagement im Ökologischen Landbau

KTBL 2015: Faustzahlen für den Ökologischen Landbau Handouts sowie weitere Literaturhinweise von den Dozente

Lehrform

Vorlesung 20h, Seminar 34h, Workshop 6h

Leistungsnachweis

Fachgespräch (ca. 30min) 100%

Verwendbarkeit

Wahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft

Empfehlene Teilnahmevoraussetz.

Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft

KoordinatorProf. Dr. M. Finckh
SpracheDeutsch/Englisch
Credits6
Stud. Arbeitsaufwand180h, davon 60h Kontaktstunden
Häufigkeit (WS / SS)SS, jährlich
Lehrinhalte
  • Bonituren
  • Erkennung von Schaderregern im Feld
  • Sampling
  • Samenbürtige Krankheiten
  • Biologische Kontrolle
  • Isolation und Testen von Organismen im Labor
Qualifikationsziel
  • Kompetent mit aktuellen Problemen im Feld umgehen lernen
  • Kennen lernen von wichtigen Methoden
  • Ausarbeiten und Präsentation eines Themas
Literaturhinweis
  • Skripte
  • Agrios G.N. 2004: Plant Pathology. 5th Ed.
  • Finckh, M. R.; Tamm, L.; van Bruggen, A. H. C.: Plant Diseases and their Management in Organic Agricu-lture
  • APS Press: St;  Paul, MN, 2015, aktuelle wissenschaftliche Artikel
  • Dent D. 2000: Insect Pest Management. 2nd Ed.
  • Pedigo L P. 2002: Entomolgy and Pest Management. 4th Ed.
LehrformSeminar 12h, Übung 48h
LeistungsnachweisArbeitsbericht (ca. 5 S.) 30%, Referat (ca. 20 min + ca. 10 S.) 70%
VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
Empfohlene Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft
KoordinatorProf. Dr. R. Jörgensen
SpracheDeutsch
Credits6
Stud. Arbeitsaufwand180h, davon 60h Kontaktstunden
Häufigkeit (WS / SS)SS, jährlich
Lehrinhalte
  • Umsatz von Bodenmikroorganismen: N-, P-, S-Mobilisation und –Immobilisation
  • Habitatschutz und Ökotoxikologie: Bodenverdichtung, Schwermetalle, Pestizide, Xenobiotica
  • Biologische Bodensanierung
  • Überleben und Transport von bodenfremden Organismen: Fäkalkeime, Interaktio-nen von Organismen in Böden: N2-Fixierung und Mycorrhiza
  • Bodentiere: Nahrungsnetze
QualifikationszielDie Studierenden können Aussagen zu den Steuerungsmöglichkeiten von biologischen Prozessen in Böden durch den Menschen, insbesondere in der Landwirtschaft machen und deren Auswirkungen bewerten.
Literaturhinweis
  • Gisi, U. 1997: Bodenökologie. 2.Aufl.. Stuttgart
  • Hendrix, P.F., Coleman, D.C. 2004: Fundamentals of Soil Ecology. New York
  • Schjønning, P., Elmholt, S., Christensen, B.T. 2004: Managing Soil Quality –Challenges in Modern Agricul-ture. Wallingford
LehrformVorlesung 48h, Seminar 8h,  Exkursion 4h
LeistungsnachweisReferat (ca. 20 min), Fachgespräch (ca. 30 min) 100% oder Projektarbeit (ca. 40 S.) 100%
VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
Empfohlene Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft
KoordinatorProf. Dr. O. Hensel
SpracheDeutsch
Credits6
Stud. Arbeitsaufwand180h, davon 60h Kontaktstunden
Häufigkeit (WS / SS)SS, jährlich
Lehrinhalte
  • Solartechnik im Agrarbereich
  • Bewässerungstechnik
  • Vermessungskunde
QualifikationszielBesondere Teilbereiche der Agrartechnik kennenlernen und deren Anwendungsfelder einschätzen können.
Literaturhinweis
  • Rickmann, M. et al.: Bewässerung in der Landwirtschaft, Agrimedia Verlag
  • Wesselak, V. et al.: Regenerative Energietechnik, Springer Verlag
LehrformSeminar 60h
LeistungsnachweisProjektarbeit (ca. 40 S.) 100%
VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
Empfehlene Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft
KoordinatorProf. Dr. M. Wachendorf
SpracheDeutsch
Credits6
Stud. Arbeitsaufwand180h, davon 60h Kontaktstunden
Häufigkeit (WS / SS)WS, jährlich
LehrinhalteVertiefende Beschreibung der Regulationsmechanismen von Grünlandbe-ständen unter Einfluss von ökologischen Standortgradienten und Nutzungssys-temen. Nährstoffkreisläufe und Verlustpfade/-größen, Multifunktionale Be-deutung des Grünlandes, Methoden zur Erfassung von Grünlandparametern
QualifikationszielStudierende sind in der Lage, Funktionsweisen, Kompartimente, Input- und Outputgrößen der Grünlandsysteme sowie die Dynamik der Vegetationsbestände unter Einfluss von Standort und Nutzung zu erkennen und zu bewerten. Studierende verfügen über Kenntnisse der Nährstoffkreisläufe und deren Verlustgrößen. Studierende sind in der Lage, Strategien zur Optimierung von Nährstoffflüssen, Erträgen und Futterqualitäten sowie zur Integration von Naturschutzzielen zu entwickeln und zu bewerten.
Literaturhinweis

Hopkins, A. 2000: Grass, its production and utilization. Blackwell Scientific Publication

Opitz v. Boberfeld, W. 1994: Grünlandlehre. Stuttgart

Voigtlän-der, G. u. H. Jacob 1987: Grünlandwirtschaft und Futterbau. Stuttgart

LehrformVorlesung 48h, Seminar 12h
LeistungsnachweisFachgespräch (ca. 15min) 50%, Referat (ca. 20min) 50%
VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
Empfohlene Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft
KoordinatorDr. H. Hofmann
SpracheDeutsch
Credits6
Stud. Arbeitsaufwand180h, davon 60h Kontaktstunden
Häufigkeit (WS / SS)WS, jährlich
Lehrinhalte
  • Besiedlung von Standorten durch Vegetation und deren beeinflussenden Faktoren
  • Betrachtung verschiedener Ökosysteme (z.B. Grünland-, Acker-, Wald- und Offenlandstandorte)
  • Kennenlernen spezieller Bioindikatoren bzw. Zeigerpflanzen
  • Im Rahmen eines Blockes mit Übungen im Freiland werden verschiedene Standorte kartiert, bewertet und Entwicklungskonzepte erstellt sowie das Diasporenpotenzial verschiedener Standorte ermittelt
QualifikationszielStudierende erlernen die Grundzüge der Geobotanik, können die an einem Standort vorhandene Vegetation aufgrund verschiedener Indikatoren bewer-ten, Aussagen über die künftige Vegetationsentwicklung treffen sowie eine Untersuchung zum Bestimmen des Diasporenpotenzials durchführen.
Literaturhinweis
  • Ellenberg, H., Leuschner, C. 2010: Vegetation Mitteleuropas mit den Alpen. 6. Auflage. UTB
  • Frey, W. 2010: Geobotanik – Pflanze und Vegetation in Raum und Zeit. 3. Auflage. Spektrum Akademischer Verlag.
LehrformVorlesung 30h, Übungen 15h, Exkursion 15h
LeistungsnachweisFachgespräch (ca. 15 min) 50% und zwei Referate (je ca. 10min) 50%
VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
Empfohlene Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft

Koordinator

Prof. Dr. M. Athmann

Sprache

Deutsch

Credits

6

Stud. Arbeitsaufwand

180h, davon 60h Kontaktstunden

Häufigkeit (WS / SS)

WS, jährlich

Lehrinhalte

Die Inhalte wechseln im Laufe der Semester, vorzugsweise behandelt werden jeweils zwei aktuelle, die Ökologische Landwirtschaft betreffende Schwerpunktthemen wie z.B.:

  • Ökolandbau & Klimaschutz
  • Ökolandbau & Naturschutz
  • Ökolandbau & Gentechnik
  • Ökolandbau & Gewässerschutz
  • flächendeckende Umstellung u.ä.m..

 

Qualifikationsziel

Fachlich: Kenntnis aktueller Fragestellung der Ökologischen Landwirtschaft. Kennenlernen aktueller wissenschaftlicher Diskussionen.
Überfachlich: Erarbeiten eigener Fachpositionen auf der Basis wissenschaftli-cher Literatur, Evaluierung und Interpretation von Studien, Präsentation von Arbeitsergebnissen.

Literaturhinweis

Wechselnd wg. wechselnder Themen, vorlesungsbegleitende Materialien

Lehrform

Projektseminar 45h, 15h Exkursion

Leistungsnachweis

Referat (ca. 30 min + ca. 4 S.) 70%, Fachgespräch (ca. 10 min) 30%; Arbeitsbe-richt für Tutoren (ca. 15 S.) 100%

Verwendbarkeit

Wahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft

Empfohlene Teilnahmevoraussetz.

Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft

KoordinatorProf. Dr. G. Backes
SpracheDeutsch
Credits6
Stud. Arbeitsaufwand180h, davon 60h Kontaktstunden
Häufigkeit (WS / SS)WS, jährlich
LehrinhaltePrinzipien der Pflanzenzüchtung für den Ökologischen Landbau:
Methoden, Genetische Ressourcen, Züchtungssysteme, Zuchtziele, Populationsgenetik, Fallbeispiele.
QualifikationszielDie relevanten Fragen, die bei der Ökologischen Pflanzenzüchtung in Bezug auf die Herangehensweise und Zuchtziele eine Rolle spielen, im Zusammenspiel mit anderen relevanten produktionstechnischen und wirtschaftlichen Fragen bringen und auswerten.
Pflanzenzüchterische Methoden im Hinblick auf die allgemeinen Grundlagen und die Zuchtmethodik unter Berücksichtigung des Ökologischen Landbaus erlernen. Auswertung wissenschaftlicher Literatur zu diesen Fragen.
Literaturhinweis

Lammerts van Bueren et al (eds) 2012: Organic plant breeding (in press)

LehrformVorlesung 30h, Übung 15h, Seminar 15h
LeistungsnachweisFachgespräch (ca. 15 min) 50%, Referat (ca. 30 min + ca. 15 S.) 50%
VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft
KoordinatorProf. Dr. C. Westphal
SpracheDeutsch
Credits6
Stud. Arbeitsaufwand180h, davon 93h Kontaktstunden
Häufigkeit (WS / SS)WS, jährlich, Lehrort: Göttingen
Lehrinhalte
  • Charakterisierung der Lebensräume der Agrarlandschaf
  • biologische Schäd-lingsbekämpfung und Räuber-Beute-Beziehungen
  • Biotopvernetzung und geneti-sche Differenzierung isolierter Populationen
  • Versuchsplanung bei ökologischen Fragestellungen
  • Landschaftsplanung und Biotopbewertung
  • interdisziplinäre Perspektive auf Fragen der umweltfreundlichen Agrarproduktion
  • naturschutz-gerechten Landschaftsplanung
  • Ressourcenmanagements
QualifikationszielDie Studierenden sollen die Lebensraumtypen und Lebensgemeinschaften der Agrarlandschaften so kennenlernen, dass sie Bewertungen unter Naturschutzge-sichtspunkten vornehmen können. Dazu gehört ein tiefes und interdisziplinäres Verständnis von Biodiversitätsmustern und ökologischen Prozessen, wie sie nur durch eine Integration von Ökologie, Umweltökonomie, Nutzpflanzen- und Nutz-tierwissenschaften erfolgen kann. Zudem werden statistische Fertigkeiten er-worben, die für den Test komplexer Fragestellungen wichtig sind.
Literaturhinweis
  • Fortin MJ & Dale MRT (2008). Spatial analysis: a guide for ecologists. 6. Aufl.,CambridgeUniversity  Press
  • Gergel SE & Turner MG (2006) Learning landscape ecology: a   practical guide to concepts and techniques. Springer
  • Krebs CJ (1999) Ecological Methodology. AddisonWesley  Longman, Inc
  • Kruess A & Tscharntke T (1994) Habitat fragmentation, species loss, and biological control. Science 264(5165): 1581-1584
  • Smith TM & Smith RL (2009) Ökologie, 6. Auflage, Pearson Studium. Townsend CR
  • Begon M & JL Harper (2008). Essentials of ecology.Oxford, Blackwell
  • Thies C & Tscharntke T (1999). Landscape structure and biological control in agroecosystems. Science 285: 893-895
LehrformVorlesung 35h, Übung 35h, Seminar 23h
LeistungsnachweisHausarbeit (ca. 25 S.) 50%, Referat (ca. 20 min) 50%
VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft
AnmeldungGöttingen StudIP
KoordinatorDr. R. Graß
SpracheDeutsch
Credits6
Stud. Arbeitsaufwand180h, davon 60h Kontaktstunden
Häufigkeit (WS / SS)SS, jährlich
Lehrinhalte

Feldfutterbau:

  • Bedeutung des Feldfutterbaus in der Ökologischen Landwirtschaft
  • Vertiefung der Grundlagen des Feldfutterbaus - Pflanzenarten
  • Integration des Feldfutterbaus in die Fruchtfolge
  • Qualitätsaspekte verschiedener Pflanzen
  • Nährstoffflüsse und -dynamiken.


Bioenergieerzeugung:

 

  • Anbau, Konservierung, Aufbereitung und Bereitstellung von Biomasse zur energetischen Verwertung
  • Nutzung von Koppelprodukten und Reststoffen zur Energieerzeugung
  • Konversionsverfahren zur biogenen Energieerzeugung von festen, flüssigen sowie gasförmigen Brenn- bzw. Kraftstoffen: Biochemisch (=Biogas, Biodiesel, Ethanol), thermochemisch (=Verbrennung, Pyrolyse). 
Qualifikationsziel

Studierende erwerben Kenntnisse des Feldfutterbaus in seiner ganzen Breite. Sie sind in der Lage, die unterschiedlichen Kulturpflanzen pflanzenbaulich effizient in Fruchtfolgen des Ökologischen Landbaus einzuordnen und diese entsprechend ihrer Wirkung in der Fruchtfolge zu bewerten. Studierende können die Bedeutung des Feldfutterbaus hinsichtlich übergeordneter (z.B. agrarpolitischer oder betriebswirtschaftlicher) Zusammenhänge einordnen und Strategien bewerten, die eine Optimierung des Feldfutterbaus beinhalten.

 

Studierende erhalten umfassende Kenntnisse der Bioenergieerzeugung – von der Substratproduktion bzw. -bereitstellung über die Konversion bis hin zur Verwertung. Aktuelle gesellschaftliche Diskussionen und Rahmenbedingungen wer-den aufgegriffen. Studierende sind in der Lage, die Bioenergieerzeugung in ihrer Vielfalt kritisch zu beurteilen und im Gesamtkontext der Energieerzeugung einzuordnen.

Literaturhinweis

  • Vorlesungsbegleitende Materialien;
    Kaltschmitt, Hartmann und Hofbauer 2009: Energie aus Biomasse, Springer Verlag;
  • Lütke-Entrup und Oehmichen 2000: Lehrbuch des Pflanzenbaus, Teil 2: Kulturpflanzen, Mann Verlag Gelsenkirchen.
Lehrform20h Seminar, 35h Vorlesung und 5h Exkursion
LeistungsnachweisFachgespräch (15min) 50%, Referat (20min + ca. 10 S.) 50%; oder Fachgespräch (30min) 100%
VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
Empfohlene Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft

Koordinator

Dr. A. Hupe

Sprache

Deutsch

Credits

6

Stud. Arbeitsaufwand

180h, davon 60h Kontaktstunden

Häufigkeit (WS / SS)

WS, jährlich

Lehrinhalte

Im Projektseminar Zukunftswerkstatt beschäftigen wir uns mit dem Spannungsfeld regenerativer Gemüsebau im Kontext nachhaltiger Entwicklung. Dazu bearbeiten wir diverse analytische Fragestellungen bezüglich der Einbettung des regenerativen Gemüsebaus in territoriale Ernährungssysteme, unter Beachtung verifizierbarer SDG Impacts. Durch die Auseinandersetzung mit system-theoretischen Modellen vor dem Hintergrund eines Paradigmenwandels erwerben die Studierenden Schlüsselkompetenzen vis-à-vis der eigenen Akteursperspektive und bezüglich der Systemrelevanz des ökologischen Gemüsebaus., einschließlich der gemeinsamen Veröffentlichung der Ergebnisse.

Qualifikationsziel

Lernziele beinhalten die eigenständige Konzeptionierung eines regenerativen Gemüseanbausystems und dessen Nachhaltigkeitsbewertung entlang der Wertschöpfungskette. Durch die analytische Betrachtung des Nahrungssystems (eco-agri-food-system) mit Fokus auf dem regenerativen Gemüsebau sollen anhand einer exemplarischen Lieferkette im Bereich der öffentlichen Beschaffung sozio-ökologische Auswirkungen quantifiziert und Verifizierungsmechanismen bestimmt werden. Durch Experteninterviews werden u.a. das neue Zertifizierungslabel „regenerative organic“ (Rodale Institute), SDG Standards, Aggregierung durch das Food Hub Modell sowie Methoden der Bestimmung großflächigen Humusaufbaus vorgestellt und von den Studierenden für ihre Gemüseanbau-Planungsaufgabe aufgegriffen und verarbeitet.

Literaturhinweis

Heinrichs, H. und G. Michelsen (Hg.) 2014: Nachhaltigkeitswissenschaften. Eghbal, R. (Hg.) 2017: Ökologischer Gemüseanbau -  Handbuch für Beratung und Praxis. Engler, S.; Stengel, O. und W. Bommert (Hg) 2016: Regional, innovativ und gesund - Nachhaltige Ernährung als Teil der Großen Transformation. Wiegandt, K. und H. Welzer (Hg.) 2018: Die große Transformation. Vorlesungsbegleitende Materialien und peer reviewed papers wie z.B.: Sanders, J. und J. Heß (Hg.) 2019: Leistungen des ökologischen Landbaus für Umwelt und Gesellschaft.

Lehrform

Projektseminar 60h

Leistungsnachweis

Projektbericht (8-15 S.) 50%), Zwischenpräsentation (20min) 25% und Abschlusspräsentation (30min) 25%

Verwendbarkeit

Wahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft

Empfehlene Teilnahmevoraussetz.

Grundlagen des ökologischen Pflanzen- und Gemüsebaus;

Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft

Koordinator

Prof. Dr. C. Gornott

Sprache

Deutsch

Credits

6

Stud. Arbeitsaufwand

180h, davon 60h Kontaktstunden

Häufigkeit (WS / SS)

WS, jährlich

Lehrinhalte

Das Modul befasst sich mit den Auswirkungen des Klimawandels auf verschiedene Agrarökosysteme. Dabei werden unterschiedliche Agrarökosysteme und Klimaszenarien betrachtet. Mit diesem Wissen werden in dem Modul Agrarökosysteme hinsichtlich von Klima- und Ökosystemdienstleistungen beurteilt und die Resilienz von Agrarökosystemen bewertet. Im letzten Abschnitt werden Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel diskutiert und mit verschiedenen Methoden und Indikatoren evaluiert.

Qualifikationsziel

Die Studierenden haben einen Überblick über die Auswirkungen des Klimawandels auf verschiedene Agrarökosysteme und deren Resilienz und können landwirtschaftliche Anpassungsmaßnahmen mit verschiedenen Indikatoren bewerten.

Literaturhinweis

 

Iizumi, T., Hirata, R., Matsuda, R. (2019) Adaptation to Climate Change in Agriculture, Springer, ISBN 978-981-13-9235-1

Bryant, C.R., Sarr, M.A., Délusca K. (2020) Agricultural Adaptation to Climate Change, Springer, ISBN 978-3-319-31392-4

Torquebiau, E. (2016) Climate Change and Agriculture Worldwide, Springer, ISBN 978-94-017-7462-8

Castro, P., Azul, A.M., Leal Filho, W., Azeiteiro, U.M. (2019) Climate Change-Resilient Agriculture and Agroforestry, Springer, ISBN 978-3-319-75004-0

Brasseur, G. P., Jacob, D., Schuck-Zöller, S. (2017) Klimawandel in Deutschland, Springer, ISBN 978-3-662-50397-3

 

Lehrform

Vorlesung 30h, Seminar 15h, Übungen 15h

Leistungsnachweis

Referat (15min) 25%, Fachgespräch (30min) 75%

Verwendbarkeit

Wahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft

Empfehlene Teilnahmevoraussetz.

Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft

Koordinator

Dr.-Ing. Korbinian Kätzl

Sprache

Deutsch

Credits

6

Stud. Arbeitsaufwand

180h, davon 60h Kontaktstunden

Häufigkeit (WS / SS)

WS, jährlich

Lehrinhalte

Grundzüge des Wasserressourcenmanagements, mit einem Fokus auf Wasser als globale
Ressource, Wasser-, Energie- und Ernährungssicherheit, Wasserbedarf und -verbrauch in
unterschiedlichen Sektoren und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasserressourcen.
Grundlagen der (Ab-) Wasserbehandlung in Europa und Ländern des Globalen Südens
(Verfahren, Technologien und Anforderungen).
Wasserwiederverwendung u.a. in der Landwirtschaft, zur Energieerzeugung, in der
Industrie und zur Grundwasseranreicherung (Aufbereitungsverfahren, Risiken, rechtliche
Aspekte, Regularien und Anforderungen) und Nährstoffrückgewinnung (u.a.
Phosphorrückgewinnung).
Potenziale der ökologischen Landwirtschaft zum nachhaltigen Schutz von
Wasserressourcen.
Stoffliche Verwertungsmöglichkeiten von Restbiomassen zur nachhaltigen Erzeugung von
Pflanzen- und Aktivkohlen zur Abwasserbehandlung und Umweltanwendungen.

Qualifikationsziel

Die Studierenden erwerben grundlegende Kenntnisse im Bereich des nachhaltigen
Wasser- und Umweltressourcenmanagements im landwirtschaftlichen Kontext. Sie
verstehen Zusammenhänge der Abwasserbehandlung, Wasserwiederverwendung und
Nährstoffrückgewinnung. Sie entwickeln die Fähigkeit wasserbezogene
Umweltauswirkungen über System- und Kompartimentgrenzen hinweg zu analysieren und
zu bewerten, sowie relevante Nähr- und Schadstoffeintragspfade zu identifizieren. Die
Studierenden haben Grundkenntnisse hinsichtlich einer stofflichen Verwertung von
landwirtschaftlichen Restbiomassen für ein nachhaltiges Umwelt- und
Ressourcenmanagement.

Literaturhinweis

Levy, G. J., Fine, P., & Bar-Tal, A. 2011: Treated Wastewater in Agriculture - Use and
Impacts on the Soil Environment and Crops. New York: John Wiley & Sons.; Lehmann, J.,
& Joseph, S. (Eds.). 2009: Biochar for Environmental Management. London: Earthscan.;
Tchobanoglous, G., Burton, F. L., & Stensel, D. H. 2003: Wastewater engineering:
Treatment and Reuse (4th ed.). New York: McGraw-Hill.; Wilhelm, S. 2008:
Wasseraufbereitung: Chemie und chemische Verfahrenstechnik (7th ed.). Trier: Springer.

Lehrform

Vorlesung 40h, Exkursion 10h, Seminar 10h

Leistungsnachweis

Mündliche Prüfung (ca. 20 min) oder schriftliche Prüfung (1,5h) 70 %; Präsentation (ca. 15
min + ca. 2 Seiten Handout) 30 %

Verwendbarkeit

Wahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft

Empfehlene Teilnahmevoraussetz.

Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft

KoordinatorProf. Dr. A. Bürkert
SpracheEnglisch
Credits6
Stud. Workload180h, of which 60h contact
Häufigkeit (WS / SS)WS, annual
Lehrinhalte
  • Visits of organic farms
  • History of organic farming, current developments
  • development, evaluation and comparison of land use management systems under diverse natural, economic and socio-cultural conditions
  • nutrient cycling in plant-animal systems; site-specific contributions of legumes to N supply
  • P availability, P recycling and use of rock phosphates
  • modes of P supply in farming systems
  • EC, Australian, Japanese and North American regulations for organic farming – problems and opportunities.
LernzieleStudents are able to describe the principles and functions of agro-ecosystems, understand nutrient cycles and options for their improvement as an important basis of organic farming, evaluate systems of land use with a particular focus on organic modes of production and their role in agro-ecosystems, assess the role of livestock for nutrient cycling and with respect to the conservation of plant and animal biodiversity in (sub)tropical settings.
Literaturhinweis
  • Altieri, M. 1987: Agroecology: the scientific basis of alternative agriculture. Westview Press, Boulder, Colorado, USA
  • Willer, H. et al. 2008: The World of Organic Agriculture - Statistics and Emerging Trends 2008, IFOAM, Bonn, Germany
  • Kristiansen et al. 2006: Organic agriculture – global perspective, CSORO Publishing, Collingwood, Australia
  • Current scientific literature
LehrformLecture 40h, Excursion 10h, Seminar 10h
LeistungsnachweisOral Examination (ca. 15min) 70%, Presentation (ca. 20min + ca. 10 S.) 30%
VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft
Koordinator

Prof. Dr. Backes

SpracheEnglish
Credits6
Stud. Workload180h, of which 60h contact
Häufigkeit (WS / SS)WS, annual
Lehrinhalte
  • Case-study based analysis of the role of biodiversity for selected crops in different agro-ecosystems from the arid to the humid climate zones
  • Importance of biodiversity for the stability / sustainability of smallholder (subsis-tence) versus commodity-oriented commercial agriculture in the Tropics
  • Assessment and utilization of diversity, principles and practices in conservation of genetic resources
  • Role of homegardens and indigenous wild fruit trees for in situ conservation of biodiversity
  • Causes and consequences of genetic erosion
  • Approaches of germplasm collection.
LernzieleStudents are able to understand the role of agrobiodiversity in tropical agro-ecosystems, to present approaches of functional biodiversity analysis and to discuss the needs and strategies of on-farm (in situ) and off-farm conservation of plant genetic resources.
Literaturhinweis
  • Altieri, M. 1987: Agroecology: the scientific basis of alternative agriculture. Westview Press, Boulder, Colorado, USA
  • Eyzaguirre, P.B., Linares, O.F. 2004: Home gardens and agrobiodiversity. Smithsonia Books, Washington, USA
  • Wood, D., Lenne, J.M. 1999: Agrobiodiversity: Characterization, utilization and management. CABI Publishing, Wallingford, UK.
  • Altieri, M. 1987: Agroecology: the scientific basis of alternative agriculture. Westview Press, Boulder, Colo-rado, USA
  • Eyzaguirre, P.B., Linares, O.F. 2004: Home gardens and agrobio-diversity. Smithsonia Books, Washington, USA
  • Wood, D., Lenne, J.M. 1999: Agrobiodiversity: Characterization, utilization and management. CABI Publi-shing, Wallingford, UK.
LehrformLecture 50h, Seminar 10h
LeistungsnachweisOral examination (ca. 15 min) 50%, Presentation (ca. 20 min + ca. 15 S.) 50%
VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft

Nutz­tier­wis­sen­schaf­ten

Koordinator

Prof. Dr. U. Knierim

SpracheDeutsch
Credits6
Stud. Workload180h, davon 60h Kontaktstunden
Häufigkeit (WS / SS)SS, jährlich
Lehrinhalte
  • Wiss. Konzepte zur Beurteilung der Tiergerechtheit und Umweltverträglichkeit
  • Emissionsentstehung (Schadgase, Nitrat etc.) und -minderung, Steigerung der Nährstoffeffizienz
  • Tierschutz- und Umweltrecht
    Qualifikationsziel
    • Fähigkeit, Haltungssysteme unter Tier- und Umweltschutzgesichtspunkten zu beschreiben und zu bewerten.
    • Wissen über Möglichkeiten der Verbesserung der Tiergerechtheit und Umweltverträglichkeit
    • Erfassen des Spannungsfeldes zwischen Tier- und Umweltschutz
      Literaturhinweis
      • KTBL (Hrsg.) 2006: Nationaler Bewertungsrahmen Tierhaltungsverfahren. KTBL-Schrift 446, KTBL, Darmstadt
      • Stein-Bachinger, K., J. Bachinger, L. Schmitt 2004: Nährstoffmanagement im Ökologischen Landbau. KTBL-Schrift
      • WBA 2015: Wege zu einer gesellschaftlich akzeptierten Nutztierhaltung. Gutachten BMEL.
        LehrformSeminar 60h
        LeistungsnachweisReferat (ca. 20min + ca. 10 S.) 50% + Fachgespräch (ca. 15min) 50%
        VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
        Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft
        Koordinator

        Prof. Dr. D. Hinrichs

        SpracheDeutsch
        Credits6
        Stud. Workload180h, davon 73h Kontaktstunden
        Häufigkeit (WS / SS)WS, jährlich
        InhalteIm Mittelpunkt dieses Moduls stehen aktuelle Themen rund um das Milchrind. Ausgewählte Fragestellungen der Zucht, Haltung, Ernährung, Produktkunde und Ökonomie des Milchrindes werden von Fachleuten beider Fakultäten unter den Aspekten der ökologischen und konventionellen Milchviehhaltung präsentiert. Einige Themen werden von externen Fachleuten erläutert. Während der zweitägigen Exkursion werden die theoretisch besprochenen Konzepte anhand praktischer Beispiele illustriert und vertieft. Durch die kompakte Blockstruktur eignet sich dieses Modul besonders auch für externe Hörer und Hörerinnen.

        QualifikationszielDie Studierenden erwerben vertiefte Kenntnisse zu ausgewählten aktuellen Fragestellungen‚ rund um das Milchrind’. Durch die themenzentrierte, inter-disziplinäre Herangehensweise werden die ausgewählten Fragestellungen von vielen Seiten (Haltung, Züchtung, Hygiene, Ernährung, Ethologie, Ökono-mie, etc.) beleuchtet, so dass die Studierenden eine ganzheitliche Problemlö-sungskompetenz erwerben.
        LiteraturhinweisVorlesungsbegleitende Materialien
        LehrformVorlesung 53h, Exkursion 20h
        LeistungsnachweisKlausur (2h) 100%
        VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
        Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzung gemäß §9 PO MSc Ökologische Landwirtschaf
        Koordinator

        Dr. D. Kusche

        SpracheDeutsch
        Credits6
        Stud. Workload180h, davon 60h Kontaktstunden
        Häufigkeit (WS / SS)WS, jährlich
        LehrinhalteDas Bild der Evolution ist unterschiedlich innerhalb des biologisch-dynamischen Landbaus. Die Dreigliederung des Menschen beeinflusst die Verhältnisse zum Tier und zur Pflanze. Im Modul werden die Prozessgrundlagen und Produktqualitäten analysiert und Lösungsansätze vorgestellt und diskutiert.
        QualifikationszielErlernen der besonderen Gesichtspunkte biologisch-dynamischer Produkt- und Prozessqualitäten.
        LiteraturhinweisVorlesungsbegleitende Materialien
        LehrformVorlesung 30h, Seminar 30h
        LeistungsnachweisFachgespräch (ca. 30 min) 100% oder Studienarbeit (ca. 20 S.) 100%
        VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
        Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft
        Koordinator

        Prof. Dr. I. Traulsen

        SpracheDeutsch
        Credits6
        Stud. Arbeitsaufwand180h, davon 56h Kontaktstunden
        Häufigkeit (WS / SS)WS, jährlich, Lehrort: Göttingen
        Inhalte
        • Entwicklung der europäischen Landschaften unter dem Einfluss von Weidetieren
        • Weidewirtschaft und Ressourcennutzung im Landschaftsmaßstab
        • Grundlagen der Futtererzeugung
        • Tierarten für die Weidewirtschaft
        • Wechselwirkungen zwischen Weidetier
        • Pflanzen und Landschaft
        • Weidemanagement
          QualifikationszielDie Studierenden kennen Grundlagen sowie Konzepte der Landschaftspflege durch Weidetiere. Sie verstehen die Bedeutung der Weidewirtschaft für das Landschaftsbild. Mit den erworbenen Kenntnissen können sie die Wechselbeziehungen zwischen Weidetieren und Weidemanagement analysieren. Auf der Basis der vermittelten Grundlagen können sie ggf. Konzepte für die Land-schaftspflege durch Weidetiere bewerten und selbständig weitergehend erarbeiten. Sie erlernen Grundlagen für die Entwicklung forschungs- bzw. anwendungsorientierter Beweidungsprojekte.
          Literaturhinweis
          • S. Nitsche und L. Nitsche 1994: Extensive Grünlandnutzung, Eugen Ulmer Verlag, Stuttgart
          • E. Jedicke, W. Frey, M. Hundsdorfer 1996:  Praktische Landschaftspflege: Grundlagen und Maßnahmen. 2. Aufl., Eugen Ulmer Verlag, Stuttgart
            LehrformVorlesung 20h, Exkursion 4h, Übung 8h, Projektarbeit 20h, Seminar 4h
            LeistungsnachweisKlausur (45 min) 50% und Projektarbeit (ca. 20 S.) 50%
            VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
            Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft
            Koordinator

            Prof. Dr. I. Traulsen

            SpracheDeutsch
            Credits6
            Stud. Arbeitsaufwand180h, davon 56h Kontaktstunden
            Häufigkeit (WS / SS)SS, jährlich, Lehrort: Göttingen
            Inhalte
            • Methoden zur Erstellung von Wirkungserhebungen
            • Entwicklung von Methoden zur integrierten Bewertung
            • Ökobilanzierung für verschiedene Produktionssysteme
            • Öko-Audit von Betrieben
            • Bewertung von Produktionssystemen
            • Erstellung und Bewertung von Stoff- und Energiebilanzen
            • In Übungen werden Computer-Modelle eingesetzt.
            QualifikationszielDie Studierenden erwerben theoretische Grundlagen sowie Kenntnisse des Methoden-Instrumentariums zur Erarbeitung von Umweltindikatoren und Ökobilanzen. Es werden Kompetenzen für die forschungsbasierte Analyse und Bewertung der Umweltauswirkungen landwirtschaftlicher Produktions-formen vermittelt. Die Studierenden können auf der Basis dieser Kenntnisse z.B. mit Hilfe von Felddaten in diesen Bereich selbständig spezielle Fragestel-lungen bearbeiten. Sie erlernen, komplexe Zusammenhänge der umweltge-rechten und nachhaltigen Landwirtschaft zu kommunizieren.
            LiteraturhinweisVorlesungsbegleitende Unterlagen
            LehrformVorlesung 20h, Exkursion 4h, Übung 8h, Projektarbeit 20h, Seminar 4h
            LeistungsnachweisSchriftliche Prüfung (90 min) 65 %, Projektarbeit (ca. 20 S.) 35%
            VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
            Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft
            AnmeldungGöttingen StudIP
            Koordinator

            Prof. Dr. C. Westphal

            SpracheDeutsch
            Credits6
            Stud. Arbeitsaufwand180h, davon 56h Kontaktstunden
            Häufigkeit (WS / SS)SS, jährlich, Lehrort: Göttingen
            Lehrinhalte
            • Einführung in die Lebensweise von Honigbienen und Wildbienen
            • Grundlagen und Techniken der Imkerei (Völkerführung, Trachtnutzung)
            • Ressourcennutzung von Honigbienen und Wildbienen (Bienentänze, Blütenbesuch, Pollenanalyse)
            • Taxonomie von Wildbienen
            • Krankheiten und Gegenspieler von Bienen
            • Wildbienen in unterschiedlichen Lebensräumen
            QualifikationszielDie Studierenden sollen die Biologie von Honigbienen und Wildbienen ken-nenlernen, um die große Bedeutung dieser Bestäuber von Kultur- und Wild-pflanzen besser einschätzen und nutzen zu können. Die praktische Einführung in die Imkerei erlaubt einen ersten Einstieg in dieses traditionelle landwirt-schaftliche Gebiet. Bienenartenkenntnisse und praktische Erfahrungen bei der Pollenanalyse und Anfertigung von Nisthilfen stellen wichtige methodische Grundlagen dar.
            Literaturhinweis
            • Biesmeijer, J. C. et al. 2006: Parallel declines in pollinators and insect-pollinated plants in Britain and the Netherlands. Science 313, 351.
            • Klein, A. M. et al. 2007: Importance of pollinators in changing landscapes for world crops. PRSL 274, 303-313.
            • Westrich, P. 1989: Die Wildbienen Baden-Württembergs I, II. Ulmer Verlag. Stuttgart.
            • Zander, E. & Böttcher, F. K. 1989: Handbuch der Bienenkunde. Haltung und Zucht der Biene. Ulmer Verlag, Stuttgart.
              LehrformVorlesung 28h, Übung 28h
              LeistungsnachweisProtokoll (ca. 20 S.) 50% und Referat (ca. 20 min) 50%
              VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
              Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft
              AnmeldungGöttingen StudIP
              KoordinatorDr. M. Krieger
              SpracheEnglisch
              Workload180h, davon 60h Kontaktstunden
              Häufigkeit (WS / SS)SS, annual
              Inhalte
              • Principles of animal welfare in relation to organic farming
              • Organic livestock production in Europe; possibilities and limitations within organic farming to ensure a high level of animal health; strategies in animal nutrition to increase the efficiency in the use of limited resources; benefits of a systemoriented approach in comparison to technical approaches.
              • Design and management of a sustainable forage production; Management of forage quality and biodiversity on grassland; Minimizing nutrient
              LernzieleStudents have a basic understanding of animal welfare, familiarize with practical problems and scientific concepts including how to assess animal welfare at farm level. They achieve some insight into common housing and management systems, their welfare advantages and disadvantages with special reference to organic husbandry.
              Literatur
              • Appleby, M.C. et al. (eds.) 2018: Animal welfare. CAB International, Wallingford
              • Vaarst, M. et al. (eds.) 2004: Animal health and welfare in organic Agriculture. CABI Publishing
              • Hopkins, A. 2000: Grass, its production and utilization. Blackwell Science, Oxford, UK
              • Cherney J.H. 1998: Grass for Dairy Cattle CABI Publishing, Exon, UK
              • Frame, J. 1992: Improved Grassland Management. Farming Press Books, Ipswich, UK.
              LehrformSeminar 60h
              LeistungsnachweisOral examination (ca. 30 min) 100% or written examination (2h) 100%
              VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
              Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft

              Wirt­schafts-, So­zi­al- und Le­bens­mit­tel­wis­sen­schaf­ten

              Koordinator

              Prof. Dr. D. Möller

              SpracheDeutsch
              Credits6
              Stud. Arbeitsaufwand180h, davon 60h Kontaktstunden
              Häufigkeit (WS / SS)SS, jährlich
              Lehrinhalte
              • Beschreibung der Entscheidungssituation bei unvollkommener Information
              • Risiko und seine methodischen Kalküle
              • Unsicherheit und Entscheidungsregeln
              • Beschreibung der RisikoscheuRisikonutzenfunktionen
              • Zuordnung von Entscheidungsregeln zu realen Entscheidungssituationen
              • Datenbeschaffung für die Unsicherheitszustände
              • Prinzip der adaptiven Regelung
              • Risiko mindernde Organisationsstrukturen
              Qualifikationsziel
              • Problembewusstsein für Risiken und Unsicherheit in landwirtschaftlichen Unternehmen entwickeln
              • Einblick in den Umgang mit komplexen Zielsystemen gewinnen
              • übliche Entscheidungsregeln unter Unsicherheit kennen und bewerten können
              • Risikomanagementwerkzeuge kennen und bewerten können.
              Literaturhinweis
              • Hirschauer und Mußhoff 2012: Risikomanagement in der Landwirtschaft, Agrimedia
              • Mußhoff O. & Hirschauer N. 2016: Modernes Agrarmanagement: Betriebswirtschaftliche Analyse und Planungsverfahren. Vahlen
              • Laux H. und Gillenkirch R.M. 2014: Entscheidungstheorie, Berlin
              • Eisenführ F. et al 2010: Rationales Entscheiden, Berlin
              • Bamberg G. und A.G. Coenenberg 2004: Betriebwirtschaftliche Entscheidungstheorie, München
              LehrformVorlesung 30h, Seminar 30h
              LeistungsnachweisFachgespräch (ca. 15 min) 50%, Referat (ca. 20 min + ca. 5 S.) 50%
              VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
              Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft

              Koordinator

              NN

              Sprache

              Deutsch

              Credits

              6

              Stud. Arbeitsaufwand

              180h, davon 60h Kontaktstunden

              Häufigkeit (WS / SS)

              WS, jährlich

              Lehrinhalte

               

              • Qualitätsbegriff von Lebensmitteln
              • Qualität ökologischer Lebensmittel
              • Gefahren- und Qualitätsanalyse kritischer Punkte in der Lebensmittelerzeugung
              • Verarbeitung ökologischer Lebensmittel
              • Verfahren zum Nachweis der Lebensmittelqualität

               

              Qualifikationsziel

              Die Studierenden erfahren in Lehreinheiten und an Projekten aus der Praxis, wie ökologische Lebensmittel erzeugt und hinsichtlich ihrer produktbezoge-nen Qualität bewertet werden können.

              Literaturhinweis

               

              • Eschricht M. und C. Leitzmann 2001: Handbuch Bio-Lebensmittel. Behrs
              • Böttcher H. 1996: Frischhaltung und Lagerung von Gemüse
              • Heiss 1996: Lebensmitteltechnologie. Springer
              • Leitzmann C. und Elmadfa 1999: Ernährung des Menschen. UTB
              • Schneider B. 1995: Wettbewerbsfaktor „Qualität“. DLG-Verlag

               

              Lehrform

              Vorlesung 30h, Seminar 20h, Exkursion 10h

              Leistungsnachweis

              Referat (ca. 10 min) 50% und Studienarbeit (ca. 20 S.) 50%

              Verwendbarkeit

              Wahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft

              Teilnahmevoraussetz.

              Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft

              Koordinator

              Prof. Dr. C. Neu

              SpracheDeutsch
              Credits6
              Stud. Arbeitsaufwand180h, davon 60h Kontaktstunden
              Häufigkeit (WS / SS)SS, jährlich
              LehrinhalteDas Modul unterteilt sich in zwei Schwerpunkte: Zum einen werden grundlegende soziologische Erklärungsansätze zur ländlichen Gesellschaft in Deutschland, ausgewählte theoretische Erklärungsansätze und empirische Untersuchungen u.a. zu Bildung und Migration, Peripherisierung ländlicher Räume, Transformation der Landwirtschaft in Ostdeutschland besprochen und zum anderen werden Theorien aus der Sozial, Arbeits- und Organisationspsychologie auf den Agrarsektor und den ländlichen Raum übertragen. Diskutiert werden aktuelle Themen, wie z. B. Suizide französischer Bauern, steigende Zahl an psychischen Erkrankungen in der Landwirtschaft, Arbeitsbelastung und Work-Life-Balance, der Wunsch nach Selbstverwirklichung bei gleichzeitigem (Aus-) Leben von Traditionen, etc.
              Qualifikationsziel

              Befähigung zur Einordnung von Entwicklungsprozessen in den soziokulturellen Kontext.

              Prozesse von Wissenskonstruktion und Traditionsbildung durchschauen.

              Literaturhinweis
              • Beetz, S., K. Brauer und C. Neu (Hrsg.) 2005: Handwörterbuch zur ländlichen Gesellschaft in Deutschland, Wiesbaden
              • Ambrosoli, M. 1997: The Wild and the Sown, Cambridge
              • Mitterauer, M. 2003: Warum Europa? Mittelalterliche Grundlagen eines Sonderwegs
              • Mitterauer, M., Sieder, R. (Hg.) 1982: Historische Familienforschung, Frankfurt a. M.
              • Kauffeld, S. 2014: Arbeits-, Organisations- und Personalpsychologie für Bachelor. Heidelberg: Springer
              • Marcus, B. 2011: Einführung in die Arbeits- und Organisationspsychologie. Springer Fachmedien Wiesbaden
                LehrformSeminar 60h
                Leistungsnachweis2 Referate (ca. 20 min + 10 S.) je 50%
                VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
                Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft

                Koordinator

                Prof. Dr. A. Thiel

                Sprache

                Deutsch

                Credits

                6

                Stud. Arbeitsaufwand

                180h, davon 60h Kontaktstunden

                Häufigkeit (WS / SS)

                WS, jährlich

                Lehrende

                Prof. Dr. A. Thiel, Dr. M. Stolze, N.N.

                Lehrinhalte

                Der Kurs führt in die Analyse von Politikfeldern und politischen Prozessen und die hierfür zugrundeliegenden Forschungsdesigns und Methoden ein. Als Ausgangsbasis werden Schlüsselthemen der politischen Theorie behandelt (Demokratie, Legitimation, Macht). Anschließend wird Politikfeldanalyse speziell im europäischen Kontext thematisiert. Nach der Klärung und Abgrenzung des Gegenstandes der Politikfeldanalyse werden hierfür zentrale Theorien, Modelle und Methoden vorgestellt. Die Politikfeldanalyse behandelt konkrete Probleme, involvierte Akteure und Abstimmungs- und Durchsetzungsprozesse. Es werden Politiken in den Bereichen der Agrarpolitik und Umweltpolitik unter besonderer Berücksichtigung des ökologischen Landbaus behandelt. Die Politikfeldanalyse wird anhand der exemplarischen Behandlung relevanter Studien und Entwicklungen in Europa diskutiert. Weiterhin wird die Steuerung und Implementierung von Politiken in Europa diskutiert. Das Verhältnis von Wissenschaft und Politik in diesen Sektoren anhand verschiedener Modelle analysiert, da Europäische Agrar- und Umweltpolitik häufig in engem Austausch mit Wissenschaftlern entwickelt wird. Abschließend werden Ansätze der Politikevaluation diskutiert.

                Qualifikationsziel

                Studierende kennen sich mit den Grundzügen der Politikfeldanalyse in der EU im Feld der Agrarpolitik und der Umweltpolitik aus und wissen diese anzuwenden. Der Kurs bereitet auf die Teilnahme an dem Modul „Policy Field Organic Agriculture in the EU“/ „Politikfeld ökologischer Landbau in der EU (auf Englisch)“ vor und ist Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Modul im Sommersemester.

                Literaturhinweis

                Vorlesungsbegleitende Materialien

                Lehrform

                Vorlesung 30h, Seminar 24h, Exkursion/ thematischer Tag 6h

                Leistungsnachweis

                4 Kurzreferate mit Ausarbeitung (je 5 Minuten, je 2 S.) 40%, Fachgespräch (ca. 25 min) 60% oder Studienarbeit (ca. 20 S.) 60%

                Verwendbarkeit

                Wahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft

                Teilnahmevoraussetz.

                Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft

                Koordinator

                Prof. Dr. T. Plieninger

                Sprache

                Deutsch

                Credits

                6

                Stud. Arbeitsaufwand

                180h, davon 60h Kontaktstunden

                Häufigkeit (WS / SS)

                SS, jährlich, Lehrort: Göttingen

                Lehrende

                Prof. Dr. T. Plieninger

                Lehrinhalte

                Die Nachhaltigkeit der Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen hat sich zu einer zentralen Herausforderung der Menschheit im 21. Jahrhundert entwi-ckelt. Die Nachhaltigkeitswissenschaft ist ein rasch wachsendes Forschungs-feld, das die wissenschaftlichen Grundlagen für einen gesellschaftlichen Wandel hin zur Nachhaltigkeit von der lokalen bis zur globalen Ebene bereit-stellt. Das Seminar führt in zentrale Theorien und Konzepte der Nachhaltig-keitswissenschaft (Anthropozän, Sozial-ökologische Systeme, Biokulturelle Vielfalt usw.) und beleuchtet die wissenschaftliche und politische Relevanz des Forschungsfelds. Im Mittelpunkt stehen die Probleme, aber auch die Chancen für ein nachhaltiges Landmanagement im Anthropozän.

                Qualifikationsziel

                Nach Vollendung des Kurses verfügen die Studierenden über ein Verständnis der theoretischen und empirischen Grundlagen der Nachhaltigkeitswissenschaft. Sie entwickeln die Fähigkeit, komplexe Nachhaltigkeitsfragen zu analysieren und erwerben Problemlösungs-Kompetenzen zur konstruktiven Gestaltung des globalen Umweltwandels.

                Literaturhinweis

                • de Vries, B.J.M. 2013:Sustainability Science. Cambridge University Press
                • Chapin, F.S. et al. 2009: Principles of Ecosystem Stewardship. Springer

                Lehrform

                Seminar 60h

                Leistungsnachweis

                Klausur (60min) 50% und Referat (ca. 30min) 50%

                Verwendbarkeit

                Wahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft

                Empfohlene Teilnahmevoraussetz.

                Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft
                AnmeldungGöttingen StudIP
                Koordinator

                Prof. Dr. A. Thiel

                SpracheDeutsch
                Credits6
                Stud. Arbeitsaufwand180h, davon 60h Kontaktstunden
                Häufigkeit (WS / SS)SS, jährlich
                LehrinhalteDer Kurs führt in die Rolle von Institutionen (Rechte und Pflichten) und Governance (Regeln und Prozesse der Durchsetzung) für die Strukturierung ökonomischen, kollektiven und politischen Handelns im Agrar- und Umweltsektor ein. Zu diesem Zweck wird zunächst ein allgemeines Verständnis für Institutionen und Governancestrukturen entwickelt. Anschließend wird die Rolle von Institutionen in der Strukturierung verschiedener Handlungsfelder in der landwirtschaftlichen Produktion und Vermarktung anhand unterschiedlicher theoretischer Ansätze und deren Anwendung beleuchtet, wie z.B. die Rolle von Verfügungsrechten und Governancestrukturen für Produktion und Innovation im Agrarbereich, die Ausgestaltung von Verträgen im landwirtschaftlichen Sektor, die Rolle von Institutionen und Governance für kollektives und genossenschaftliches Handeln oder die Rolle von Institutionen und Governance für den Einfluss landwirtschaftlicher Produktion auf die Umwelt. Jeweils wird ebenso die Verbindung zu Politiken besprochen und es werden Methoden der Erforschung der Rolle von Institutionen und Governancestrukturen erläutert.
                QualifikationszielStudierende kennen sich mit den Grundzügen der Institutionenanalyse im Agrar- und Umweltsektor und im Ernährungssektor aus und können diese durchführen.
                Studierende können relevante Literatur kritisch einordnen.
                LiteraturhinweisVorlesungsbegleitende Materialien
                LehrformVorlesung 30h, Seminar 22h, Exkursion 8h
                Voraussetzung für Zulassung zur PrüfungsleistungVoraussetzung für Teilnahme an der Prüfung ist das Einsenden von Literaturfragen zu 80% der zur Lektüre vorgegebenen Artikel (höchstens 8 Artikel); Teilnahme an Exkursion und deren Vor- und Nachbereitung.
                LeistungsnachweisReferat (ca. 15 min) 40%; Fachgespräch (25 min) 60% oder Studienarbeit (ca. 15 S.) 60%
                VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
                Empfohlene Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft
                Koordinator

                Prof. Dr. S. Neugart

                SpracheDeutsch
                Credits6
                Stud. Arbeitsaufwand180h, davon 56h Kontaktstunden
                Häufigkeit (WS / SS)SS, jährlich
                LehrinhalteBesonderheiten der Lebensmittelverarbeitung, thermische und mechanische Verfahren, Getreidetechnologie (erste und zweite Verarbeitungsstufe: Ver-mahlung, Backwarenherstellung), Nährmitteltechnologie (Reisverarbeitung, Teigwarenherstellung, Herstellung von Extrusionsprodukten, Leguminosen-verarbeitung) Verarbeitung von Obst und Gemüse (Saftgewinnung, Herstel-lung von Konserven aus Obst und Gemüse, Sauerkrautherstellung), Übungen und Demonstrationen zu ausgewählten Verarbeitungsschritten, Exkursion
                QualifikationszielDie Studenten erhalten einen Einblick in die Erfordernisse der Lebensmittelproduktion. Es wird ihnen vermittelt, welche Anforderungen aus Sicht der Verarbeitung an die Rohstoffqualität gestellt werden. Damit werden sie befähigt, auf der Grundlage multidisziplinärer Kenntnisse, wissenschaftlich fundierte Entscheidungen zu treffen.
                LiteraturhinweisVorlesungsbegleitende Materialien
                LehrformVorlesung, Übung, Exkursion
                LeistungsnachweisKlausur (90 min.) 100%
                VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
                Empfohlene Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft
                AnmeldungGöttingen StudIP
                Koordinator

                Prof. Dr. T. Plieninger

                SpracheDeutsch
                Credits6
                Stud. Arbeitsaufwand180h, davon 60h Kontaktstunden
                Häufigkeit (WS / SS)WS, jährlich
                LehrinhalteAgrarlandschaften sind einem rapiden sozialen und ökologischen Wandel ausgesetzt (u.a. durch Klimawandel, sich ändernde gesellschaftliche Rahmenbedingungen und technische Fortschritte). Partizipative Szenario-Techniken können helfen, diesen Wandel zu verstehen und aktiv zu gestalten. Das Projektseminar diskutiert gegenwärtige Triebkräfte des Agrarlandschaftswandels und die vielfältigen (und miteinander konfligierenden) gesellschaftlichen Werte von Agrarlandschaften. In Kleingruppen werden die Studierenden mit allen Arbeitsschritten der Szenario-Entwicklung vertraut gemacht und wenden diese Technik auf eine örtliche Agrarlandschaft und deren Akteur*innen an. Das Modul bietet die Gelegenheit, Techniken der partizipativen Szenario-Planung zu erlernen und zu erproben.
                Qualifikationsziel
                • Verständnis und Erproben der Methode der partizipativen Szenario-Entwicklung
                • Kenntnis von Kernkonzepten wie “landscape sustainability science”, “Scenarios”, “Visions”, “Drivers of change”, “Narratives” und “Backcasting”
                • Fähigkeit, Veränderungsprozesse in Agrarlandschaften systematisch aus einer sozial-ökologischen Perspektive z analysieren
                • Kennenlernen von Formaten des Wissenschaft-Politik-Praxis-Dialogs
                • Erwerb bzw. Training von Präsentations- und Kommunikationsfähigkeiten in Gruppenarbeiten
                LiteraturhinweisSutherland, L.-A. et al. 2015: Transition Pathways Towards Sustainability In Agriculture. Case Studies From Europe. CABI. Weitere Literaturhinweise werden während des Kurses zur Verfügung gestellt.
                LehrformVorlesung 30h, Seminar 30h
                LeistungsnachweisProjektarbeit (ca. 15-20 S.) 70% und Gruppenpräsentation (ca. 30 min.) 30%
                VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 9 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
                Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 8 PO MSc Ökologische Landwirtschaft
                Koordinator

                Prof. Dr. K. Zander

                SpracheEnglisch
                Credits6
                Stud. Arbeitsaufwand180h, of which 60h contact
                Häufigkeit (WS / SS)WS, annual
                Lehrinhalte
                  • Analysis of international markets for organic products
                  • Organic regulations
                  • Basics of food marketing for exporters
                  • Oral and written presentation of marketing topic
                  Qualifikationsziel

                  Students

                  • are able to describe international markets for organic food
                  • know about international organic regulations
                  • are able to outline the steps for developing a marketing strategy
                  • know how to develop a marketing concept on international markets
                  • acquire personal skills for oral and written presentations in teamwork.
                  Literaturhinweis

                  Armstrong, G, Kotler, K., Opresnik, M.O. 2016: Marketing: An Introduction, 13th ed., Pearson, Harlow, UK.

                  Hollensen, S., Opresnik, M.O. 2015: Marketing: A Relationship Perspective. Vahlen, Munich.
                  LehrformLecture 30h, Seminar 30h
                  LeistungsnachweisOral examination (ca. 30 min) 60%, Presentation (ca. 20 min + 5 S.) 40%
                  VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
                  Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft
                  Koordinator

                  Dr. L. Stefanovic

                  SpracheEnglisch
                  Credits6
                  Stud. Arbeitsaufwand180h, of which 60h contact
                  Häufigkeit (WS / SS)WS, annual
                  Lehrinhalte
                  • Culture and cultural patterns of diets
                  • Interactions of food quality and lifestyle on sustainability and human health
                  • Healthy diets within sustainable food systems
                  • Model diets such as Medical Diet and New Nordic Diet
                  • Optimization of a dish/meal according sustainability and nutrition impacts
                  • Role of organic food systems
                  QualifikationszielStudents are able to describe the interactions of diets, sustainability and human nutrition/health. Students are able to assess the impacts of a dish/meal (as unit) on sustainability and nutrition parameters.
                  Literaturhinweis

                  Vorlesungsbegleitende Materialien

                  LehrformSeminar 52h, Excursion 8h
                  LeistungsnachweisPresentation (ca. 15 min) 50%, written outline (max. 15 p.) 50%
                  VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
                  Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft
                  Koordinator

                  Prof. Dr. K. Zander

                  SpracheEnglisch
                  Credits6
                  Stud. Arbeitsaufwand180h, of which 140h contact
                  Häufigkeit (WS / SS)WS, annual
                  Lehrinhalte
                  • Project management
                  • Introduction to  and methodological principles of organic farming, Inter-cultural communication,
                  • European and international legislation for organically produced agricul-tural commodities,
                  • Contracting - quality standards, product handling, financing;
                  • Markets and marketing of organically produced products in Europe;
                  • IFOAM Accreditation System; ISO-Guide 65, Accreditation (IRF and GRS), requirements for processing and trade;
                  • Quality management - systems in the food industry (HACCP, Good manu-facturing Practice; QM in processing and trade in developing countries and requirements for the European market; 
                  • Certification for processing and trade in developing countries
                  QualifikationszielStudents are acquainted with relevant standards and regulations on organic production of agricultural commodities. They are able to develop local structures and apply appropriate methods of quality control and certification. Basic knowledge of organic agriculture and markets.
                  Literaturhinweis
                  • Will be presented according to the topics
                  • IFOAM Standards
                  • Legislation: EU 2092/91 ff
                  LehrformSeminar 80h, Excursion 60h
                  Leistungsnachweiswritten report (ca. 20 p.) 100% or project report (ca. 40 p.) 100%
                  VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 10 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
                  Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 9 PO MSc Ökologische Landwirtschaft

                  Pro­jekt

                  KoordinatorMSc H. Mittelstraß
                  SpracheDeutsch
                  Credits6
                  Stud. Arbeitsaufwand180h, Anzahl Kontaktstunden variabel
                  Häufigkeit (WS / SS)WS/SS, jährlich
                  Lehrende

                  Alle Lehrenden des Studienganges möglich

                  Lehrinhalte

                  In Vereinbarung mit dem Betreuer wird ein Thema für eine Projektarbeit festgelegt mit dem Ziel, ein Thema wissenschaftlich zu vertiefen. Dies kann auch experimentelle Arbeit einschließen. Das Ergebnis einer Projektarbeit ist je nach Aufgabenstellung eine schriftliche Darstellung der Ergebnisse, ein elektronisch auf einem Datenträger gesichertes Ergebnis und/oder eine Präsentation

                  Qualifikationsziel

                  Studierende sind imstande, eine wissenschaftliche Arbeit selbständig zu konzipieren und durchzuführen. Dies schließt auch die kritische Evaluation von Veröffentlichungen mit ein und die Fähigkeit, dieses Wissen auf aktuelle Probleme im Feld bzw. in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften anzuwenden. Ebenso sind sie imstande, Ergebnisse darzustellen und im Licht des bereits vorhandenen Wissens zu diskutieren.

                  Literaturhinweis

                  Wissenschaftliche Veröffentlichungen zum vereinbarten Thema in Absprache mit dem/der Betreuer(in)

                  LehrformProjektarbeit 180h
                  LeistungsnachweisProjektbericht (ca. 40 S.) 100%
                  VerwendbarkeitWahlpflichtfach gemäß § 9 (5) PO MSc Ökologische Landwirtschaft
                  Teilnahmevoraussetz.Zulassungsvoraussetzungen gemäß § 8 PO MSc Ökologische Landwirtschaft