Archivbeiträge des alten Newsletters 2008-2011

Sommerfest 2011

Impressionen vom Sommerfest 2011

(vj, 04.07.11)

Verleihung des AuFBau-Wissenschaftspreises

Im Mittelpunkt: Preisträger Prof. Dr. Dietmar Stephan (TU Berlin), umrahmt (v.l.n.r.) vom Vizepräsidenten der Universität Kassel, Prof. Dr.-Ing. Martin Lawerenz, dem Leiter des Fachgebiets "Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie", Prof. Dr.-Ing. Michael Schmidt, dem Vorsitzenden des AuFBau-Vereins, Dipl.-Ing. Lothar Hügin und dem Dekan des Fachbereichs Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen, Prof. Dr.-Ing. Peter Racky (Foto: Peter Dilling)

Vor feierlicher Kulisse fand am 14. Juni 2011 im Eulensaal der Murhardschen Bibliothek die Verleihung des AuFBau-Wissenschaftspreises 2010 an Herrn Prof. Dr. Dietmar Stephan für seine Habilitationsschrift zum Thema "Nanomaterialien im Bauwesen" statt.

Die Vereinigung der Absolventen und Förderer des Bauingenieurwesens an der Universität Kassel e.V. (AuFBau) verleiht diesen Preis, der mit 2.000 € dotiert ist, seit 2003 in einem zweijährigen Turnus für herausragende wissenschaftliche Arbeiten aus den im Fachbereich Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen an der Universität Kassel vertretenen Fachgebieten.

Der diesjährige Preisträger, Professor an der TU Berlin (Lehrstuhl für Baustoffe und Bauchemie) und bis Februar 2011 Akademischer Oberrat am Fachgebiet "Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie" der Universität Kassel, hat in seiner Forschungsarbeit die wissenschaftlichen Methoden und Prozesse untersucht, mit denen auf atomarer und molekularer Ebene neue Werkstoffe mit maßgeschneiderten Eigenschaften erzeugt werden können. So gelang es den Kasseler Forschern, den neuen Werkstoff Ultrahochfester Beton (UHPC) zu entwickeln und auf verschiedenen Anwendungsgebieten nutzbar zu machen.

Die Verleihung des Wissenschaftspreises nahm der Vorsitzende von AuFBau, Herr Dipl.-Ing. Lothar Hügin vor. Die Festrede hielt die hessische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Frau Eva Kühne-Hörmann. Grußworte seitens des Präsidiums und seitens des Fachbereichs Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen überbrachten Vizepräsident Prof. Lawerenz und Dekan Prof. Racky.

(Peter Racky, vj, 20.06.11)

Präsentationswettbewerb studentischer Arbeiten

Nach dem erfolgreichen Start im letzten Jahr findet auch in diesem Sommersemester ein studentischer Präsentationswettbewerb statt. Von 20. bis 24. Juni stellen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Poster vor dem Hörsaal 0117 in der Kurt-Wolters-Str. 3 aus. Der Vortragswettbewerb findet am 27. Juni von 14 bis 18 Uhr im Raum 3216, Mönchebergstraße 7 statt. Dabei werden Projekt-, Diplom- und Masterarbeiten aus den Fachgebieten Stahlbau, Geotechnik, Massivbau, Werkstoffe des Bauwesens, Baumechanik, Bauwirtschaft und Verkehrswesen vorgestellt.

Alle interessierten Studierenden, Mitarbeiter/innen und Professoren sind herzlich zu Teilnahme eingeladen!

(Jenny Thiemicke, vj, 17.06.11)

Gut besuchte Doktorandenvorstellung

Netsanet Cherie bei seinem Vortrag zum Thema "Downscale and Modeling the Effects of Climate Change on Hydrology and Water Resources in the Upper Blue Nile River Basin"

Vor etwa 50 Zuhörerinnen und Zuhörern fand am 19. Mai 2011 im Gießhaus die Doktorandenvorstellung statt, bei der die Doktoranden des Fachbereichs Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen der Fachbereichsöffentlichkeit ihre Promotionsvorhaben vor- und sich anschließend der fachlichen Diskussion stellen.


Netsanet Cherie bei seinem Vortrag zum Thema "Downscale and Modeling the Effects of Climate Change on Hydrology and Water Resources in the Upper Blue Nile River Basin"

Die im halbjährlichen Rhythmus stattfindende Veranstaltung wurde um 15.00 Uhr eröffnet durch Prodekan Prof. Fehling. Im Anschluss präsentierten sich Sebastian Höhmann, Jörg Bauer (beide Geotechnik), Mohammed Ismail (Massivbau), Paulina Avilez, Netsanet Cherie, Hasan Sirhan (alle drei Geohydraulik und Ingenieurhydrologie), Susanne Fröhlich (Werkstoffe des Bauwesens) und Zakia Dahi (Abfalltechnik).

(vj, 10.06.11)

Dr.-Ing. Johannes Müller-Schaper zum Honorarprofessor ernannt

Bereits am 11. November 2010 wurde Herrn Dr.-Ing. Johannes Müller-Schaper auf Vorschlag des Fachbereichs Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen vom Präsidenten der Universität Kassel eine Honorarprofessor übertragen. Johannes Müller-Schaper ist seit fast zwölf Jahren in der Lehre am Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft tätig und hält regelmäßige Vorlesungen zu den Themen Trinkwasser und Klärschlammbehandlung. An der Universität Braunschweig studierte er Maschinenbau und promovierte nach Tätigkeiten an den Instituten für Verfahrenstechnik und Siedlungswasserwirtschaft 1996 zum Thema "Mechanischer Klärschlammaufschluss". Hauptberuflich arbeitet er derzeit als Geschäftsführender Gesellschafter der Planungsgemeinschaft PFI in Hannover, die auch über die Grenzen Deutschlands hinaus über einen exzellenten Ruf auf dem Gebiet der Verfahrens- und Umwelttechnik mit dem Schwerpunkt Siedlungswasserwirtschaft verfügt.

Anlässlich der Absolventenfeier des Fachbereichs mit Übergabe der Diplom- und Masterurkunden hielt Prof. Müller-Schaper jetzt am 3. Mai 2011 im Gießhaus die Festrede zum Thema "Vom Schadstoff zum Rohstoff - Zukunftsweisende Abwasserbehandlung".

(vj, 27.06.11)

Zweiter AuF BAU-Workshop: Wege in die Selbstständigkeit

Der zweite Praxisworkshop für Studierende der Vereinigung der Absolventen und Förderer des Bauingenieurwesens an der Universität Kassel (AuF BAU) fand am 1. Februar statt. Nachdem im Sommersemester 2010 der Berufseinstieg als angestellte/r Ingenieur/in Thema des ersten Workshops war, lag der Fokus nun auf den fachlichen und steuerlichen Aspekten der Wege in die Selbstständigkeit.

Als Vertreterin der Ingenieurkammer Hessen konnte Doerthe Laurisch als Vortragende gewonnen werden, die zum Thema "Allgemeine und fachliche Voraussetzungen zur Führung eines Ingenieurbüros" referierte.

"Steuerliche Aspekte der Selbstständigkeit" beleuchtete Andreas Kimm, Mitinhaber eines Steuerberatungsbüros.

Seinen Weg zum Inhaber eines erfolgreichen Tragwerksplanungsbüros mit Schwerpunkt Brückenbau skizzierte Christoph Streck, der die Netzwerkbildung unter Kollegen als einen wichtigen Eckpfeiler des Erfolges identifizierte.

Zum Abschluss der Veranstaltung ergab sich bei Bier und Brezel die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch mit den etwa 30 studentischen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Workshops.

Der AuF BAU-Verein freut sich über thematische Anregungen für den geplanten dritten Workshop.

KBB-Preis an Pascal Mey und Henning-Felix von Daake

Bereits zum 23. Mal wurde am 25. Januar 2011 im Gießhaus der Universität der Förderpreis des Kasseler-Beton-Betriebes vergeben. Der Preis wird einmal jährlich in einer öffentlichen Feierstunde in Kooperation mit dem Fachbereich Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen für herausragende Abschlussarbeiten verliehen, die einen Beitrag zur Lösung wesentlicher Probleme in der Praxis des Bauingenieurwesens leisten.

Preisträger waren in diesem Jahr Pascal Mey und Henning-Felix von Daake, die sich das Preisgeld in Höhe von 6.000 € teilen. Nach der Begrüßung durch den Dekan des Fachbereichs, Herrn Prof. Dr.-Ing. Peter Racky und den Geschäftsführer des KBB, Herrn Dipl.-Ing. Gerhard Fenge, hielt der Chefredakteur der HNA, Horst Seidenfaden, den Festvortrag zum Thema "Bauen - im Licht der Medien".

Henning-Felix von Daake untersuchte die Grundlagen für einen widerstandsfähigen und dauerhaften Mörtel als Schutzbeschichtung von Wasser- und Abwasserrohren auf der Basis des an der Universität Kassel entwickelten Ultrahochfesten Betons (UHPC). Pascal Mey verfasste auf der Basis von Datenerhebungen auf drei Großbaustellen in Deutschland einen Leitfaden für die praktische Umsetzung des Lean-Construction-Ansatzes im Hinblick auf die Baustellenlogistik und Arbeitsabläufe.

(vj, 02.02.11)

Reinschnuppern ins Studium

Im Rahmen des Schnupperstudiums besuchten vom 17. bis 21. Januar 2011 sechs interessierte Schülerinnen und Schüler den Fachbereich Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen. Nach einer kurzen Informations- und Einführungsveranstaltung zu den Studiengängen nutzten sie die Gelegenheit, sich eine Woche lang im Vorlesungsangebot des Fachbereichs umzusehen.

(vj, 24.01.11)

Sommerfest 2010

Bei praller Sonne fand am 1. Juli 2010 das Sommerfest des Fachbereichs Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen statt, das traditionell am ersten Donnerstag im Juli von der Fachschaft ausgerichtet wird.

 

Neben Bratwurst, Kaffee, Kuchen und kühlen Getränken war der diesjährige Höhepunkt ein Human-Tablesoccer-Turnier, das das Fachgebiet Abfalltechnik nach spannendem Spielverlauf für sich entscheiden konnte.

(vj, 02.07.10)

Praxisworkshop

Auf Wunsch der Studierenden veranstaltete die Vereinigung der Absolventen und Förderer des Bauingenieurwesens an der Universität Kassel (AuF BAU e.V.) am 1. Juni 2010 einen Praxisworkshop "Wege in den Berufseinstieg". Nach Vorträgen zu den Themen "Berufseinstieg in der Bauverwaltung" (Frau Dipl.-Ing. Feder-Krantz), "Weg in eine Führungsposition" (Herr Dipl.-Ing. Rassek) und "Berufseinstieg bei K+S - Nachwuchsprogramm" (Herr Dipl.-Ing. Eichmann) fand eine Fragerunde mit reger Beteiligung statt.

Der Praxisworkshop soll im Wintersemester 2010/2011 erneut stattfinden. Themenvorschläge aus der Studierendenschaft werden herzlich erbeten an info@huegin.de oder thiemicke@uni-kassel.de .

(Jenny Thiemicke, 18.06.10)

Preisträger im Posterwettbewerb

Das Gerücht „Ingenieure können nicht überzeugend ihre Arbeit präsentieren“ stimmt nicht! Dies bewiesen am Donnerstag, den 24. Juni 2010, Tobias Gleim (Projektarbeit), Matthias Hillebrand, Johannes Hummel, Paul Lorenz, Jan Rebling und Steffen Rothe (Abschlussarbeiten).

Vor Professoren, wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen und Kommilitonen trugen sie erstmalig in einem Präsentationswettbewerb ihre studentischen Arbeiten vor. Neben einem Poster stand ein 10-minütiger Vortrag mit PowerPoint-Präsentation im Fokus der Aufmerksamkeit.

Als Sieger (300,00 €) wurde Matthias Hillebrand ermittelt. Da die Leistung der Teilnehmenden insgesamt sehr hoch war und eng beieinander lag, entschied sich die Jury für zwei 2. Plätze (200,00 €), die an Jan Rebling und Johannes Hummel gingen.

Zur Jury gehörten Prof. Dr.-Ing. Carsten Sommer, Dipl.-Ing. Lars Eisenhut und Dipl.-Ing. Philipp Riedel. Prof. Sommer übernahm die Preisverleihung im Rahmen des Sommerfestes am 01. Juli 2010.

Allen Studierende, die eine Projekt- oder Abschlussarbeit im FB 14 fertig gestellt haben, bietet sich die nächste Möglichkeit, an einem Wettbewerb teilzunehmen, im April 2011 (bitte vormerken!). Die Anmeldung erfolgt beim betreuenden WiMi oder Professor. Weitere Infos gibt es bei Dipl.-Ing. Jenny Thiemicke (thiemicke(at)uni-kassel.de).

Weitere Fotos von der Preisverleihung im Fotobuch "Sommerfest 2010"

(Jenny Thiemicke, 16.07.10)

Dr. Dietmar Stephan habilitiert

Der Fachbereich Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen hat am 13. April 2010 Herrn Dr. rer. nat. Dietmar Stephan die Habilitation für das Fachgebiet Baustoffkunde zuerkannt. Dr. Stephan ist als Akademischer Oberrat am Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie tätig und verfasste seine Habilitationsschrift zum Thema "Nanomaterialien im Bauwesen". Seine Probevorlesung trug den Titel "Zusammensetzung, Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten klinkerarmer und klinkerfreier Bindemittel".

 

(V.l.n.r.: Prof. Dr.-Ing. Peter Racky, Dekan des Fachbereichs Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen, PD Dr. Dietmar Stephan und Prof. Dr.-Ing. Michael Schmidt, Vorsitzender der Habilitationskommission; Foto: Schubart)

Die feierliche Verleihung der Habilitationsurkunde fand im Rahmen der Diplomfeier des Fachbereichs am 4. Mai 2010 statt, zu der Dr. Stephan den Festvortrag beisteuerte. Der Fachbereichsrat hat Herrn Dr. Stephan am 25. Mai 2010 darüberhinaus die Bezeichnung Privatdozent verliehen.

(vj, 10.06.10)

Engagementpreis 2010 an Tobias Gleim und Nikolai Wagner

Anlässlich der Übergabe der Abschlussurkunden auf der Diplomfeier des Fachbereichs am 4. Mai 2010 verlieh die Vereinigung der Absolventen und Förderer des Bauingenieurwesens an der Universität Kassel e.V. (AuF BAU) den Engagementpreis des Jahres 2010 an die Studierenden Tobias Gleim und Nikolai Wagner. Der Preis wird Studierenden für überdurchschnittliches ehrenamtliches Engagement im Fachbereich und in der Fachschaft sowie für den Einsatz für die Kommilitoninnen und Kommilitonen zuerkannt.

 

(V.l.n.r.: Dipl-Ing. Jenny Thiemicke (Schatzmeisterin AuF BAU), Preisträger Nikolai Wagner, FSR-Mitglied André Jasiulek (in Vertretung des Preisträgers Tobias Gleim), Dipl.-Ing. Lothar Hügin (Vorsitzender AuF BAU)

(Jenny Thiemicke, 27.05.10)

Aufsteiger im Ranking

Im aktuellen CHE-Hochschulranking für das Fach Bauingenieurwesen, das Anfang Mai veröffentlicht wurde, gehört der Fachbereich Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen zu den Aufsteigern. Sowohl beim Urteil über die Studiensituation insgesamt, als auch bei der Betreuungssituation gelang der Aufstieg um einen Rangplatz gegenüber dem letzten Ranking aus dem Jahr 2007.

 

Der Fachbereich ist damit in allen fünf Hauptindikatoren in der bundesweiten Mittelgruppe vertreten. In den Punkten "E-Learning" und "Evaluation" kletterte das Kasseler Bauingenieurwesen sogar in die bundesweite Spitzengruppe.

(vj, 17.05.10)

Prof. Dr.-Ing. Carsten Sommer neuer Leiter des Fachgebiets Verkehrsplanung

Zum 1. Mai 2010 hat Prof. Dr.-Ing. Carsten Sommer die Leitung des Fachgebiets Verkehrsplanung und Verkehrssysteme im Institut für Verkehrswesen übernommen. Carsten Sommer hat an der TU Braunschweig Bauingenieurwesen studiert und war anschließend als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im dortigen Institut für Verkehr und Stadtbauwesen tätig. Zuletzt arbeitete er in der "WVI Prof. Dr. Wermuth Verkehrsforschung und Infrastrukturplanung GmbH" an Projekten insbesondere zur Thematik des kundenfreundlichen ÖPNV, der auch einen Forschungsschwerpunkt bei seiner Tätigkeit im Fachbereich Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen der Universität Kassel darstellen wird.


Prof. Dr-Ing. Carsten Sommer mit der Ernennungsurkunde

(vj, 03.05.10)

Semesterauftakt-Frühstück im Umweltingenieurwesen

Bei belegten Brötchen und Getränken fand am 15. April ein Semesterauftakt-Frühstück für die Studierenden des zweiten Fachsemesters im Umweltingenieurwesen statt.

In zwangloser Runde beantworteten Professoren und Mitarbeiter des Instituts für Wasser, Abfall, Umwelt (IWAU) den Studierenden Fragen zu Inhalten und Themen des Studiums und tauschten sich über bestehende Probleme aus, mit dem Ziel, diese zeitnah und unbürokratisch abzustellen.


(Fotos: Sarah Weiland)

(vj, 16.04.10)

Neuer Fachbereichsname

Um die Bedeutung des Umweltaspektes zu betonen, der mit der erfolgreichen Einführung des Studiengangs Umweltingenieurwesen im Jahr 2008 eine deutliche Stärkung erfahren hat, hat sich der Fachbereich umbenannt und trägt seit dem 1. April 2010 die offizielle Bezeichnung
"Fachbereich Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen".

(vj, 14.04.10)

Klausurtagung des Fachbereichs in Hofgeismar

Am 15. und 16. Februar 2010 fand eine Klausurtagung des Fachbereichs Bauingenieurwesen in der Evangelischen Tagungsstätte Hofgeismar statt. Teilnehmer waren die um die Fach- und Sachgebietsleiter erweiterten Mitglieder des Fachbereichsrates. Auf dem Programm der zweitägigen Klausur standen Impulsreferate zur Gesamtentwicklung des Fachbereichs sowie Diskussionsrunden zu den Themen Lehre, Forschung, Studiengangsplanung und Strukturplanung.

(Foto: Frechen)


(vj, 19.03.10)

KBB-Preis an Torsten Braun und Bettina Scheier

Am 26. Januar 2010 fand im Gießhaus der Universität Kassel die Verleihung des Förderpreises der Kasseler Beton-Betrieb GmbH & Co. KG (KBB) statt. Die KBB verleiht diesen Preis, der mit insgesamt 5.000 € dotiert ist, in Kooperation mit dem Fachbereich Bauingenieurwesen einmal jährlich in einer öffentlichen Feierstunde an Studenten und Studentinnen des Bauingenieurwesens für hervorragende Abschluss- oder Projektarbeiten. Auswahlkriterium ist dabei, dass die auszuzeichnende Arbeit unter Beachtung einer kostengünstigen Planung, Konstruktion und Bauausführung einen Beitrag zur Lösung wesentlicher Probleme in der Praxis des Bauingenieurwesens leistet. In diesem Jahr gab es zwei Preisträger:

 

Den 1. Preis erhielt Herr Torsten Braun, der im Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie seine Diplomarbeit zum Thema „Entwicklung eines Bindemittels auf Basis der Sekundärrohstoffe Hüttensand, Flugasche und Rotschlamm“ angefertigt hat. Durch die weltweit steigende Produktion des Bindemittels Zement steigen auch der Energie- und Ressourcenverbrauch sowie die Kohlendioxidemissionen. Dadurch erhöht sich auch immer mehr die Bedeutung alternativer nachhaltiger Bindemittel, die den Zementbedarf verringern. Torsten Braun untersuchte die technologischen Eigenschaften eines Baustoffs, dessen Bindemittelsystem gänzlich aus sekundären Rohstoffen besteht und somit zur Verringerung der Kohlendioxidemissionen beitragen kann. Betreuer der Arbeit waren Dr. Dietmar Stephan und Prof. Dr.-Ing. Michael Schmidt.

Von links nach rechts: Festredner Prof. Dr. Ralf-Peter Oepen vom Betriebswirtschaftlichen Institut der Bauindustrie, Dipl.-Ing. Gerhard Fenge, Geschäftsführer des Kasseler-Beton-Betriebs, Prof. Dr.-Ing. Peter Racky, Dekan des Fachbereichs Bauingenieurwesen sowie die Preisträgerin, Dipl.-Ing. Bettina Scheier und der Preisträger, Dipl.-Ing. Torsten Braun.
(Foto: Andreas Fischer; Quelle: Universität Kassel)


Den 2. Preis erhielt Frau Bettina Scheier für ihre Diplomarbeit zum Biegetragverhalten von geklebten Verbundbauteilen aus Holz und ultrahochfestem Beton. Bei dieser neuartigen Bauweise werden die beiden „Hochleistungsbaustoffe“ Holz und ultrahochfester Beton durch eine Verklebung mittels Epoxidharz zu leistungsfähigen Verbundbauteilen zusammengefügt. Unter Anleitung von Dipl.-Ing. Martin Schäfers wurden am Fachgebiet Bauwerkserhaltung und Holzbau zwei Prototypen hergestellt. Mit diesen Bauteilen führte Frau Scheier umfangreiche experimentelle Untersuchungen durch. Dazu gehörten Schwingungstests und Traglastversuche. Um die Bauteile zu zerstören, die aus zwei 20 cm hohen Holzbalken und einer nur 20 mm dicken Betonplatte gefertigt wurden, war eine Belastung von 188 kN (19 to) erforderlich. Das entspricht in etwa dem Gewicht von 19 Kleinwagen. Durch die Auswertung der Messerergebnisse konnte Frau Scheier ihre Berechnungsansätze, mit denen Sie die Bruchlast der Bauteile prognostiziert hatte, bestätigen. Die Diplomarbeit wurde von Prof. Dr.-Ing. Werner Seim und seinem Mitarbeiter Dipl.-Ing. Martin Schäfers betreut.

 

Die beiden ausgezeichneten Arbeiten sind beispielhafte Ergebnisse aus einem der Forschungsschwerpunkte des Kasseler Bauingenieurwesens, den „neuen Werkstoffen im Bauwesen“.


(vj, 29.01.10)

Erste Absolventin im Umweltingenieurwesen

19 Absolventinnen und Absolventen im Diplom I-Studiengang, 8 im Diplom II-Studiengang und 2 in den neuen Master-Studiengängen verabschiedete der Fachbereich Bauingenieurwesen auf seiner traditionellen halbjährlichen Absolventenfeier im November 2009. Darunter war mit Stephanie Liebscher auch die erste Absolventin an der Universität Kassel überhaupt im neuen Master-Studiengang Umweltingenieurwesen. Frau Liebscher (vordere Reihe, 2. v.r.) untersuchte in ihrer von Prof. Maas (FB asl) betreuten Masterarbeit den "Einfluss des Mikroklimas auf das thermische Gebäudeverhalten von Wohngebäuden am Beispiel des Standortes Kassel".


Die Absolventinnen und Absolventen im November 2009

(vj, 15.12.09)

Gut besuchte Doktorandenvorstellung

Bereits die siebte Doktorandenvorstellung des Fachbereichs Bauingenieurwesen seit der Einführung dieser Veranstaltung im Jahr 2005 fand am 14. Dezember im Gießhaus statt. Sechs Doktorandinnen und Doktoranden aus den verschiedenen Instituten des Fachbereichs gaben in Kurzpräsentationen Auskunft über Inhalt und Stand ihrer Promotionsvorhaben und stellten sich anschließend der konstruktiven Diskussion der etwa 35 anwesenden Fachbereichsangehörigen.


Einführende Worte von Dekan Prof. Dr.-Ing. Peter Racky zur Vorstellung Basel Kordis aus Syrien und seines Dissertationsthemas "CAD-basierte Bauablaufplanung im Hochbau"

(vj, 15.12.09)

Alumnitreffen nach 20 Jahren

Erstmals trafen sich im Oktober 2009 Absolventinnen und Absolventen des Fachbereichs Bauingenieurwesen, die vor 20 Jahren ihr Studium in Kassel begonnen hatten. Neben den Studienanfängerinnen und -anfängern des Wintersemesters 1989/90 waren auch einige befreundete ehemalige Mitstudentinnen und -studenten aus jüngeren und älteren Semestern eingeladen.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa unter dem Motto "Wie in alten Zeiten" wurden im Fachbereichsbesprechungsraum mit Dias und Powerpointpräsentationen Erinnerungen ans Studium wieder wach gerufen und Neuigkeiten über die einzelnen Werdegänge ausgetauscht.

Die Besichtigung der Wasserbauhalle unter der Leitung von Dr.-Ing. Reinhard Hassinger weckte bei vielen Teilnehmern das Gefühl, nach langer Zeit mal wieder eine Vorlesung zu besuchen und war ein absolut gelungener Abschluss des Hochschultreffens.

(Bettina Compart, 12.11.09)

Rekordzahl bei den Studienanfängerinnen und -anfängern

Die Rekordzahl von 454 Erstsemesterinnen und Erstsemestern konnte der Fachbereich Bauingenieurwesen zu den Studieneinführungstagen am 12.-14. Oktober begrüßen. Davon entfallen 157 auf den Bachelor-Studiengang Bauingenieurwesen und 260 auf den Bachelor-Studiengang Umweltingenieurwesen. Außerdem haben sich in den jeweiligen Master-Studiengängen 16 bzw. 21 Studierenden neu eingeschrieben. Prof. Dr.-Ing. Peter Racky begrüßte die neuen Studierenden am Montag herzlich und verwies gleichzeitig darauf, dass angesichts der hohen Zahlen und der Raumknappheit an der Universität Kassel Studierende und Lehrende in den ersten Wochen „zusammenrücken“ müssten. In der von der Fachschaft in bewährter Art und Weise organisierten Einführungswoche standen außerdem Informationen zu den einzelnen Studiengängen, Labor- und Campusführungen, eine Stadtrallye und das traditionelle „Erstsemesterfrühstück“ auf dem Programm.


Impressionen vom Erstsemesterfrühstück


Ein Teil des Organisationskomitees von der Fachschaft

(vj, 12.10.09)

 

 

Studiengänge akkreditiert

Mit Schreiben vom 13.07.2009 hat die ASIIN e.V. dem Präsidenten der Universität Kassel mitgeteilt, dass der Antrag des Fachbereichs Bauingenieurwesen auf Akkreditierung des Bachelor- und des Masterstudiengangs Bauingenieurwesen sowie des Bachelor- und des Masterstudiengangs Umweltingenieurwesen am 26. Juni 2009 von der Akkreditierungskommission für Studiengänge der ASIIN positiv beschieden worden ist. Der Fachbereich ist damit berechtigt, für seine Studiengänge das Siegel der ASIIN e.V. und das Siegel des Akkreditierungsrates zu führen.


(vj, 21.07.09)

Professor Uwe Köhler verabschiedet

Im Rahmen eines Symposiums wurde am Freitag, den 17. Juli 2009 Prof. Dr.-Ing. Uwe Köhler in den Ruhestand verabschiedet. Die zahlreichen Gäste aus Hochschule, Wissenschaft, Verwaltung und Wirtschaft begrüßte der Präsident der Universität Kassel, Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep. Anschließend trugen Prof. Dr.-Ing. Felix Huber von der Bergischen Universität Wuppertal, Dipl.-Ing. Volker Sparmann vom Rhein-Main-Verkehrsverbund und Dr.-Ing. Timo Bertocchi vom Fachgebiet Verkehrssysteme und Verkehrsplanung ihre jeweiligen "Sichtweisen zum öffentlichen Nahverkehr" vor. Ein Schlußwort des Dekans des Fachbereichs Bauingenieurwesen, Prof. Dr.-Ing. Michael Schmidt, beschloss den offiziellen Teil der von Prof. Dr.-Ing. Arnd Urban moderierten Veranstaltung, die anschließend im Restaurant "Moritz" ihre Fortsetzung fand.


Der Dekan bei der Überreichung der Urkunde an Professor Köhler. (Foto: Peter Krichel)

Professor Köhler war von 1989 bis 2009 Leiter des Fachgebiets Verkehrssysteme und Verkehrsplanung am Fachbereich Bauingenieurwesen. Neben zwei Amtszeiten als Studiendekan war er Leiter des Instituts für Verkehrswesen, Mitglied des Konvents und des Senats sowie von 2007 bis 2009 Vizepräsident der Universität Kassel. Der Fachbereich Bauingenieurwesen schließt sich den zahlreichen guten Wünschen der Gäste an Uwe Köhler für seine Zukunft an!

(vj, 21.07.09)

Zum Typo3 Photobook: Verabschiedung von Professor Uwe Köhler

"Goldene" Ehemalige zu Gast



22 Ehemalige und Angehörige des Absolventenjahrgangs 1959 der Staatsbauschule Kassel besuchten am Freitag, den 17. Juli den Fachbereich Bauingenieurwesen. Die Staatsbauschule Kassel ist eine Vorläufereinrichtung des heutigen Fachbereichs Bauingenieurwesen der Universität Kassel, an der die Besucher vor 50 Jahren ihren Abschluss abgelegt hatten. Prodekan Prof. Dr.-Ing. Peter Racky gab einen Überblick über die heutige Situation des Fachbereichs und des Faches Bauingenieurwesen und unternahm mit den Jubilaren einen Rundgang auf dem Campus der Universität. Ebenfalls mit großem Interesse wurde die Laborführung mit Dipl.-Ing Peter Machner verfolgt, bevor man zum gemeinsamen Essen im Restaurant "Moritz" aufbrach.

(vj, 20.07.09)

Ehrendoktorwürde für Prof. Dr. Joost Walraven

Im Rahmen einer Akademischen Feierstunde im Eulensaal der Murhardschen Bibliothek hat der Fachbereich Bauingenieurwesen am 2. Juli 2009 Herrn Prof. Dr. ir. Joost Walraven die Ehrendoktorwürde verliehen. Joost Walraven lehrt und forscht an der TU Delft und hat mit seinen hochkarätigen wissenschaftlichen Arbeiten und seinem weltweit anerkannten Engagement in internationalen Gremien wesentlich dazu beigetragen, dass Beton heute als innovativer Hochleistungswerkstoff anerkannt ist. Die Festrede vor zahlreichen internationalen Gästen hielt Prof. Dr. Marco di Prisco vom Politechnico di Milano zum Thema "Fibre Reinforced Concrete - Challenge for the Future".
(Weitere Informationen)

Dekan Prof. Dr.-Ing. Michael Schmidt und Prof. Dr. ir. Joost Walraven bei der Überreichung der Ernennungsurkunde (Foto: Fischer)

(vj, 7.7.09)

Impressionen vom Sommerfest

Bei strahlendem Sonnenschein und tropischen Temperaturen fand am 2. Juli das Sommerfest des Fachbereichs Bauingenieurwesen statt, das auch in diesem Jahr in bewährter Weise von der Fachschaft organisiert wurde. Bei Kaffee und Kuchen, Kaltgetränken und Grillwurst war der Platz vor der Caféteria in der Mönchebergstraße auch in den späten Abendstunden noch gut gefüllt.

Typo3 Photobook


(vj, 7.7.09)

Nach oben

Erste Master-Absolventin im Bauingenieurwesen

Anlässlich der traditionellen Absolventenfeier des Fachbereichs Bauingenieurwesen am 5. Mai 2009 konnte mit Andrea Rode bereits die erste Absolventin des neuen Master-Studiengangs geehrt werden.

Der Master of Science im Bauingenieurwesen wird seit dem Wintersemester 2008/2009 angeboten. Bei der Einführung hatte sich Frau Rode für einen Wechsel in den neuen Studiengang entschieden. Bereits im Diplom-Studiengang erbrachte Studienleistungen konnten angerechnet werden.



Beglückwünscht wird die frischgebackene Master-Absolventin von Prof. Dr.-Ing. Ekkehard Fehling, dem Betreuer der Master-Arbeit zum Thema „Ein Beitrag zur experimentellen und rechnerischen Bewertung von stoßsicheren Vertikalverglasungen“, und Dekan Prof. Dr.-Ing. Michael Schmidt (Foto: Schubart).

(vj, 26.05.09)

Honorarprofessur für Dr.-Ing. Roland Schmitt

Im Rahmen der Diplomfeier für die Absolventinnen und Absolventen im Bauingenieurwesen ist bereits im November Herr Dr.-Ing. Roland Schmitt zum Honorarprofessor am Fachbereich Bauingenieurwesen ernannt worden.


Foto: Dekan Prof. Schmidt überreicht Dr.-Ing. Schmitt die Ernennungsurkunde

Seit mehr als zehn Jahren unterrichtet Roland Schmitt die Studierenden regelmäßig im Fach "Schalungstechnik", und das, so Dekan Schmidt in seiner Laudatio, "mit besonderem didaktischen Geschick und großer Begeisterungsfähigkeit". Schmitt ist Inhaber eines Ingenieurbüros für Baubetriebs- und Schalungstechnik in Gilching bei München.

(vj, 10.03.09)

Neue Studieninformationsflyer

  


Pünktlich zu den Studieninformationstagen hat der Fachbereich Bauingenieurwesen in Zusammenarbeit mit der Designerin Jutta Blåfield für Studieninteressierte zwei neue Informationsflyer zu den Studiengängen Bachelor/Master of Science Bauingenieurwesen und Bachelor/Master of Science Umweltingenieurwesen entwickelt. Sie stehen als pdf-Datei unter den jeweiligen Namen zum Download bereit.

(vj, 24.02.09)

Förderpreis 2008 des hessischen Baugewerbes

Ausgezeichnete Diplomandinnen des Fachbereichs
Bauingenieurwesen der Universität Kassel




Foto: v. l. n. r.: Peter Machner, Christina Johannes, Meltem Sözüer, Prof. Dr. Peter Racky

Am 14.11.2008 wurden die besten diesjährigen Diplomarbeiten aus den Fachbereichen Architektur und Bauingenieurwesen aller hessischen Hochschulen mit dem Förderpreis 2008 des hessischen Baugewerbes ausgezeichnet. Der Förderpreis wird seit 1984 jährlich vergeben, so dass er nunmehr seit 25 Jahren besteht. Dotiert sind die 1. Preise mit je 1.000 Euro, die 2. Preise mit je 750 Euro und die 3. Preise mit je 500 Euro.

 
Die Preisverleihung fand im sehr ansprechenden Rahmen der Festveranstaltung „25 Jahre Förderpreis des hessischen Baugewerbes“ in den historischen Räumlichkeiten des Klosters Eberbach (Eltville/Rheingau), einem der bedeutendsten Bau- und Kulturdenkmäler Hessens, statt. Dipl.-Ing. Michael Kellermann, Vorsitzender des Verbandes baugewerblicher Unternehmer Hessen e.V. begrüßte ca. 100 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zur Verleihung.

 
In der Kategorie Baubetrieb/Bauwirtschaft ging der 2. Preis an eine Diplomandin des Fachgebiets Baubetriebswirtschaft. Meltem Sözüer erhielt diese Auszeichnung für ihre Diplomarbeit „Methodenbasierte Identifizierung von Schnittstellen und Abhängigkeitsbeziehungen zwischen Rohbau- und Ausbauleistungen im Hochbau“. Betreut wurde die Diplomarbeit von Prof. Dr.-Ing. Peter Racky.

 
In der Kategorie Bauingenieurwesen erhielt Christina Johannes den 3. Preis für ihre Diplomarbeit „Instandsetzung eines Abschnitts der inneren Wallgrabenmauer am Schloss Spangenberg“. Die am Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie angefertigte Arbeit wurde betreut von Dipl.-Ing. Peter Machner und Dr.-Ing. Ulrich Huster.

 
Nach Ansicht der Betreuer sind die Auszeichnungen Beleg für die hohe Qualität der Lehre am Fachbereich Bauingenieurwesen. Beide Diplomarbeiten verbinden in hervorragender Weise den wissenschaftlichen Anspruch mit direktem Praxisbezug und tragen zur Profilbildung der Kasseler Bauingenieure bei.

 

(Univ.-Prof. Dr.-Ing. Peter Racky, 24.11.08)