OG CA­Re­FUL

Erster Stallversuch auf dem Gelände der Bioland Frischgeflügel Roth GbR

EIP-Agri: CA­Re­FUL - Pflan­zen­koh­le als Ge­flü­ge­l­ein­streu

Im Jahr 2019 wurden EU-weit rund 15,8 Millionen Tonnen Geflügelfleisch erzeugt. Davon wurden rund 1,8 Millionen Tonnen Geflügelfleisch in Deutschland produziert. Zur Beurteilung der Tiergesundheit und des Tierwohls in der Geflügelhaltung werden seit vielen Jahren Fußballenveränderungen oder -läsionen (footpad lession) bei Geflügel untersucht. Die Gründe für Fußballenläsionen bei Geflügel sind komplex und multifaktoriell, jedoch gilt eine feuchte Einstreu als ein wesentlicher Risikofaktor. Eine feuchte Einstreu kann zu einer erhöhten Emission von Ammoniak und zu einer erhöhten Belastung mit pathogenen Bakterien führen. Erhöhte Ammoniakgehalte in der Stallluft wiederum beeinflussen nachweislich das Tierwohl negativ.

Um die Tiergesundheit und das Tierwohl nachhaltig zu verbessern, steht bei der OG CAReFUL (Residue biomass to activated carbon: Prevent foot pad lesions in poultry husbandry) die Entwicklung und Erprobung von, aus regional anfallenden Restbiomassen produzierte, Pflanzen- und Pflanzenaktivkohle als zusätzliches Einstreusubstrat in der Geflügelhaltung im Fokus.

Lauf­zeit

Januar 2020 – Juni 2023

Ein Vorhaben im Rahmen des Europäischen Innovationspartnerschaftsprogramms „Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit - EIP Agri” des Entwicklungsplans für den ländlichen Raum (EPLR) des Landes Hessen 2014 - 2020