WWW.BRIGH­TER.EU

World Wi­de Wel­fa­re: high BRIGHT­ness se­mi­con­duc­tor la­sERs for gE­ne­ric Use

Hochbrilliante Laserdioden sind eine Schlüsselkomponente zur Eröffnung neuer Technologien für die moderne Informationsgesellschaft, insbesondere in den Gebieten Gesundheitswesen, Telekommunikation, Infotainment, Umwelt und Sicherheit. Laserdioden bieten hohe Ausgangsleistungen, Kompakt- und Robustheit, sowie die Voraussetzungen für Massenproduktion. Die Schwierigkeit, gleichzeitig befriedigende Resultate in Ausgangsleistung und Strahlqualität zu erzielen, begrenzen jedoch häufig den Einsatz in den oben genannten Bereichen. Der Ausdruck "high brightness" bezeichnet gerade die Möglichkeit einer Hochleistungs-Laserdiode, hohe Strahlqualität zu liefern.

Die Strahlqualität und Brillianz beschränkt direkt die Performance des ganzen Systems, z.B. die Übertragungsrate einer optischen Datenverbindung, die Zuverlässigkeit einer Fluoreszenzaufnahme in der Krebsdiagnose oder die Auflösung eines Laserprojektions-Displays. Daher ist zur Zeit der Bedarf an hochbrillianten Laserdioden für diese Anwendungen stark zunehmend.

Das WWW:BRIGHTER.EU Konsortium möchte langfristig eine Verschiebung der Grenzen gängiger Laserdioden-Technologie zu höherer Brillianz erreichen und Anwendungen demonstrieren wie:

  • Laserquellen für Krebsdiagnose und intelligente Therapie
  • Optische Verstärker für Telekommunikationsnetzwerke
  • Kompakte Quellen für Projektions-Displays

Projekt-Partner:

  • Alcatel Thales III-V LAB III-V LAB Frankreich
  • Biolitec AG BIOLITEC Deutschland
  • Lund University LLC Schweden
  • Institute of Communication and Computer Systems ICCS Griechenland
  • Risoe National Laboratory RISOE Dänemark
  • OSRAM Opto Semiconductors GmbH OSRAM Deutschland
  • University of Cambridge CAM England
  • Keopsys KEO Frankreich
  • Alcatel-CIT ALCATEL Frankreich
  • Institut National d'Optique INO Kanada
  • Bayerische Julius-Maximilians Universität Würzburg UWUERZ Deutschland
  • Fisba Optik AG FISBA Schweiz
  • Rainbow Photonics AG RB Schweiz
  • Thales TRT Frankreich
  • Universidad Politécnica de Madrid UPM Spanien
  • FBH, Forschungsverbund Berlin e.V. FBH Deutschland
  • Fraunhofer-Gesellschaft FHG Deutschland
  • Instytut Wysokich Cisnien PAN UNIPRESS Polen
  • Universität Kassel UKAS Deutschland
  • Centre National de la Recherche Scientifique LCFIO Frankreich
  • MBI, Forschungsverbund Berlin e.V. MBI Deutschland
  • Tyndall National Institute TYN Irland
  • University of Nottingham UNOTT England