Sullyvan Bär promoviert am INCHER. Er hat 2022 eine Stelle im akademischen Controlling derr Universität Kassel übernommen. Zuvor hatte er seit Mai 2021 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt APIKS-Austria gearbeitet, das in Kooperation mit der Donau-Universität Krems durchgeführt wurde. Vor dieser Projektmitarbeit war er seit Mai 2017 Mitglied des INCHER-Graduiertenprogramms „Elitereproduktion im Wandel? Die Bedeutung der Hochschulausbildung für Karriereverläufe in verschiedenen Gesellschaftsbereichen (ELBHA)" beschäftigt. Seit seinem Master der Wirtschaftspädagogik liegen seine wissenschaftlichen Interessen an der Schnittstelle von Ungleichheits- und Hochschulforschung, welche er auch in seinem Promotionsprojekt weiter vertieft und selbst erforscht.