Zurück
09.11.2022 | ITeG

"Sys­te­ma­ti­sches De­sign di­gi­ta­ler Pri­va­cy Nud­ges" Hand­lungs­bro­schü­re in der ITeG-Rei­he Tech­ni­cal Re­ports bei kup er­schie­nen

Die open access Publikation ist im Rahmen des Forschungsprojektes NUDGER entstanden. Zum Autorenteam gehören Torben Jan Barev, Ernestine Dickhaut, Sabrina Schomberg, Andreas Janson, Sofia Schöbel, Thomas Grote, Gerrit Hornung und Jan Marco Leimeister.

Ein an den Fachgebieten Wirtschaftsinformatik und Öffentliches Recht, IT-Recht & Umweltrecht am ITeG angesiedeltes Projekt war das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt „Nudging Privacy in der digitalisierten Arbeitswelt – Systematische Konzeptentwicklung und Pilotierung“ (Nudger). Das Verbundprojekt Nudger entwickelte innovative Konzepte und zugehörige IT-Systeme für die digitale Arbeitswelt der Zukunft unter der Berücksichtigung von sogenannten Nudges zur Sicherstellung von Privatheit und informationeller Selbstbestimmung. Das Nudging („Anstupsen“) hat seinen Ursprung in der Verhaltensökonomik. Es zielt darauf ab, das Verhalten von Nutzenden vorhersehbar zu beeinflussen, ohne Anweisungen und Verbote auszusprechen. Im Rahmen des Projektes wurde untersucht, inwiefern der Einsatz von Nudges in der digitalen Arbeitswelt zur Sicherung von Privatheit und informationeller Selbstbestimmung beitragen kann. Im Rahmen des Projektes wurde ein Vorgehen entwickelt, welches zugleich juristische und ethische Randbedingungen benennt, um digitale Nudges systematisch zu entwickeln. Anbietende von digitalen Arbeitssystemen können die Ergebnisse des Projektes verwenden, um Privatheit und informationelle Selbstbestimmung bei der Verarbeitung personenbezogener Daten zu unterstützten. Dies wird auch in Hinblick auf die Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung entscheidend dazu beitragen, die Marktakzeptanz solcher Lösungen maßgeblich zu steigern.

Zusätzlich zu den entwickelten Designtools wurde diese Handlungsbroschüre für die Entwicklung von digitalen Nudges bereitgestellt, die für zahlreiche andere Projekte der Technikgestaltung und -entwicklung genutzt werden kann. Damit baut dieser Band auf den ersten Ausgaben der Technical Reports des ITeG auf, die sich bereits mit der Gestaltung von Software und digitalen Systemen beschäftigt haben. Bereits im ITeG-Technical Report 2 wurden Entwurfsmuster, im ITeG-Technical Report 3 Anforderungsmuster zur Unterstützung der Entwicklung von Informationssystemen eingesetzt. Das Projekt stellt einen wichtigen Beitrag dar, indem es untersuchte, inwiefern der Einsatz von Nudges in der digitalen Arbeitswelt zur Sicherung von Privatheit und informationeller Selbstbestimmung beitragen kann. Dabei betrachtete das Projekt diese Fragestellung interdisziplinär aus einer technischen sowie einer gesellschaftswissenschaftlichen Perspektive und berücksichtigte gleichermaßen juristische und ethische Aspekte.

@kassel university press: Open-Access Link zum Technischen Report