A5

Ko­hä­ren­te Kon­trol­le des Zir­ku­lar­dich­ro­is­mus in der Io­nen­aus­beu­te nach An­re­gung chi­ra­ler Mo­le­kü­le mit ma­ß­ge­schnei­der­ten Fem­to­se­kun­den La­ser­pul­sen

Prof. Dr. Thomas Baumert

Zirkulardichroismus zeigt sich gewöhnlich in den Absorptionsspektren chiraler Moleküle oder in der Polarisation transmittierten Lichtes, aber auch in der Ionenausbeute nach Laseranregung. Jedes Mittel, um die Molekülstruktur zu verändern oder die effektive Wechselwirkungsstärke der elektrischen und magnetischen Dipolmomente zu beeinflussen, sollte daher die Ionenausbeute beeinflussen. Mit Femtosekundenmethoden werden wir strukturelle Veränderungen über Schwingungswellenpakete induzieren und steuern. Effektive Übergangsmomente werden wir in sequentiellen Photonenabsorptionsprozessen oder durch Verwendung von Wechselwirkungsregimes jenseits der Störungstheorie verändern.