A6

Kal­te Ato­me als ul­t­ra­sen­si­ti­ve Quan­ten­sen­so­ren für chi­ra­le Mo­le­kü­le

Prof. Dr. Kilian Singer

Das Hauptziel dieses Projektes ist es Atome dahingehend zu verwenden, dass ihre Uhrenübergänge verwendet werden können, um die Chiralität von Molekülen identifizieren zu können. Hierzu werden wir Rydbergzustände verwenden, welche extreme Eigenschaften wie ein großes elektrisches und magnetisches Dipolmoment und höhere Momente aufweisen. Zusätzlich können hochpräzise Uhrenübergänge verwendet werden, um Quantenmessprotokolle durchzuführen. Damit können die durch chirale Moleküle erzeugten Phasenverschiebungen mittels Ramsey und Spin-Echo Pulsen gemessen werden, so dass zusätzlich Phasenverschiebungen aufgrund von Wechselwirkungen mit der Umgebung refokussiert werden.