Dua­les Stu­di­um: Be­am­tin/Be­am­ter im ge­ho­be­nen nicht­tech­ni­schen Dienst in der all­ge­mei­nen Ver­wal­tung (Ba­che­lor of Arts – Pu­blic Ad­mi­nis­tra­ti­on)

Stu­di­um oder Aus­bil­dung? Bei­des ist mög­lich!

Der öffentliche Dienst bietet mehr als man denkt. Als Beamtin/Beamter im gehobenen nichttechnischen Dienst eröffnet sich für Dich mit diesem dualen Studium im spannenden und vielfältigen Studiengang "Public Administration" vielfältige Perspektiven mit viel Praxisbezug und aussichtsreichen beruflichen Möglichkeiten.

DIE AUS­BIL­DUNG IST ET­WAS FÜR DICH, WENN DU...

...Freude am Umgang mit Menschen hast.

...Struktur, Organisation und Regeln magst.

...gerne selbständig arbeitest.

...keine Scheu vor Gesetzestexten hast.

DIE­SE AUS­BIL­DUNG IST NICHTS FÜR DICH, WENN DU...

...ungern telefonierst und berätst.

...Zahlen, Gesetze und Vorgaben langweilig findest.

...nicht im Büro arbeiten möchtest.

Auf ei­­nen Blick: Be­am­tin/Be­am­ter im ge­ho­be­nen nicht­tech­ni­schen Dienst wer­den

Abschluss: Bachelor of Arts - Public Administration (B.A.)


Vor­aus­set­zun­gen: Zum Zeitpunkt des Studienbeginns abgeschlossene Fachhochschulreife, allgemeine Hochschulreife oder einen hochschulrechtlich als gleichwertig anerkannten Bildungsstand im Sinne des § 54 Abs. 2 bis 4 des Hessischen Hochschulgesetzes sowie Bestehen der Eignungsprüfung. Stärken in den Bereichen Mathematik und Deutsch.


Staatsangehörigkeit: Deutsch oder Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union, von Island, Liechtenstein, Norwegen oder der Schweiz


Höchstalter: 40 Jahre, berechnet auf den Stichtag Ausbildungsbeginn (Ausnahmen bestehen nach Soldatenversorgungsgesetz)


Ausbildungsbeginn: 01.09.2020


Ausbildungsdauer und –struktur: 3 Jahre. Ab dem 6. Semester wird eine an wissenschaftlicher Arbeitsweise orientierte Bachelorarbeit (Thesis) erstellt. Die erfolgreich bestandene Bachelorarbeit (Thesis) muss in einem Kolloquium vorgestellt und verteidigt werden.


Ausbildungsort: Die praktische Ausbildung als Inspektoranwärter*in in der Verwaltung der Universität Kassel wird kombiniert mit einem Bachelor-Studium „Allgemeine Verwaltung“ an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung.


Berufsschule: Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung in Kassel (www.hfpv.hessen.de).

Pflichtmodule


Verwaltungshandeln


Ökonomisches handeln


Methoden


Rahmenbedingungen der öffentlichen Verwaltung


Wahlpflichtmodule


Soziale Sicherung


Rechtliches Handeln


Ökonomisches Handeln


Betriebswirtschaft


Berufspraxis


Allgemeine Verwaltung


Finanz- und Personalmanagement


Leistungsverwaltung


Eingriffs- und Ordnungsverwaltung

An­wär­ter­be­zü­ge

Während der gesamten Studienzeit erhalten Anwärterinnen und Anwärter Anwärterbezüge nach dem Hessischen Besoldungsgesetz. Neben einem Grundbetrag wird ggf. noch – je nach Familienstand – ein Familienzuschlag gezahlt, außerdem vermögenswirksame Leistungen sowie Beihilfe zur privaten Krankenversicherung.


Be­wer­bungs­zeit­raum

Die aktuelle Bewerbungsfrist ist abgelaufen.