Co­ro­na-Son­der­fonds für Wis­sen­schaft­ler*in­nen der Uni Kas­sel mit Fa­mi­li­en­auf­ga­ben

Die Corona-Pandemie hat die Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie vor große Herausforderungen gestellt und das Vorantreiben der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung oder Tätigkeit erheblich erschwert. Die Universität Kassel hat daher den Corona-Sonderfonds für Wissenschaftler*innen mit Familienaufgaben eingesetzt. Ziel dieses Corona-Sonderfonds ist es,  Wissenschaftler*innen mit Familienaufgaben, die aufgrund der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Einschränkungen, z.B. bei Kinderbetreuung, in ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit erheblich eingeschränkt sind, bedarfsgerecht zu unterstützen.

Kon­takt

Mareike Schön
Mönchebergstr. 19
34109 Kassel
Tel.: +49 561 804-2813

Die kurzfristige Umstellung der Präsenzlehre auf digitale Lehrformate, die Betreuung von Studierenden, das Vorantreiben der eigenen wissenschaftlichen Tätigkeit und Qualifizierung zusammen mit der durchgehenden Betreuung der Kinder oder pflegenden Angehörigen und der Durchführung des Homeschoolings sorgte im Sommersemester für eine hohe Belastung der Wissenschaftler*innen. Die Auswirkungen dieser Phase der Corona-Pandemie sind noch immer spürbar und äußern sich mitunter in erheblichen Einschränkungen der wissenschaftlichen Tätigkeit von Wissenschaftler*innen.

10.000 Eu­ro zur be­darfs­ge­rech­ten Un­ter­stüt­zung von Wis­sen­schaft­ler*in­nen

Die Universität Kassel stellt mit dem Corona-Sonderfonds für Wissenschaftler*innen mit Familienaufgaben 10.000 Euro zur Unterstützung der wissenschaftlichen Tätigkeit bereit. Der Corona-Sonderfonds ist insbesondere darauf ausgelegt, der strukturellen Benachteiligung von Frauen entgegen zu wirken.

Die Fördermöglichkeiten im Rahmen des Corona-Sonderfonds reichen von finanziellen Mittel zur Finanzierung oder Bezuschussung von studentischen Hilfskräften, die bei der Organisation und Durchführung der Lehre oder die Erreichung des Qualifikationsziels unterstützen über finanzielle Zuschüsse zur Finanzierung von Veröffentlichungen bis hin zu weiteren Unterstützungsmaßnahmen in Form von Sachmitteln, beispielsweise technische Ausstattung.

Eine Kommission entscheidet monatlich über die Vergabe der Mittel.
 

Informationen zur Antragstellung finden Sie in der Ausschreibung.

Er­gän­zung des Wiss­Zeit­VG auf­grund der Co­ro­na-Pan­de­mie

Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Auswirkung auf die wissenschaftliche Qualifizierung wurde das WissZeitVG um eine zeitlich begrenzte Übergangsregelung ergänzt. Weitere Informationen dazu erhalten Sie auf der Seite des Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Ergänzung des WissZeitVG aufgrund der Corona-Pandemie: Mehr lesen