Gleich­stel­lungs­ori­en­tier­te Nach­wuchs­för­de­rung

Bild: Fiona Körner

 

Frauen sind im Wissenschaftssystem nach wie vor unterrepräsentiert. Der Anteil von Frauen entlang der wissenschaftlichen Karrierestufen ist immer noch abnehmend. Um diesem Phänomen der "Leaky Pipeline" entgegenzuwirken  werden gleichstellungsorientierte Angebote zur Karrieentwicklung für Nachwuchswissenschaftlerinnen der Universität Kassel angeboten, um den strukturellen Benachteiligungen von Frauen im Wissenschaftsbereich entgegenzuwirken.

Die gleichstellungsorientierte Nachwuchsförderung nimmt die individuellen Lebenssituationen und heterogenen Ausgangslagen von Nachwuchswissenschaftler*innen  an der Universität Kassel in den Blick, um die Nachwuchswissenschaftler*innen  in ihrer Vielfalt und mit ihren unterschiedlichen Bedarfen wahrzunehmen und zu fördern.

Work­shops für Nach­wuchs­wis­sen­schaft­le­rin­nen

In Kooperation mit der Graduiertenakademie werden Workshops angeboten, in denen Nachwuchswissenschaftlerinnen wichtige Karriereschritte vorbereiten sowie überfachliche Kompetenzen stärken und weiterentwickeln können. Die Workshops können im Rahmen des Weiterbildungsprogramms "Kasseler Graduiertenprogramm" anerkannt werden.

Ak­tu­el­ler Work­shop für Nach­wuchs­wis­sen­schaft­le­rin­nen