Sys­tem­be­wer­tung als Teil der Ak­kre­di­tie­rungs­ver­fah­ren der Uni­ver­si­tät Kas­sel

Im Hinblick auf übergreifende Aspekte des Systems der Studiengänge mit den Abschlüssen Bachelor und Master, die in den Akkreditierungsverfahren überprüft werden, hat die Universität Kassel 2014/15 ein Verfahren der ‚Systembewertung‘ durch die Akkreditierungsagentur ZEvA Hannover erfolgreich durchlaufen.

Zum Ver­fah­ren

Hintergrund für die Durchführung der Systembewertung war es, die vorwiegend in Cluster gebündelten Programmakkreditierungen von allgemeinen Aspekten zu entlasten, die Verfahren auf die Fachlichkeit zu konzentrieren und zugleich die übergreifenden Regelungen für die Bachelor- und Masterstudiengänge gezielt fortzuentwickeln. Neben diesen Zielsetzungen greift die Durchführung auch die wiederkehrende Kritik in der hochschulinternen Diskussion auf, dass die Verfahren insbesondere auch durch Redundanzen arbeitsaufwändig seien, dass die Befassung mit allgemeinen Aspekten und hochschulweiten Rahmenregelungen in den Verfahren zu Lasten der Begutachtung der einzelnen Studiengängen zu großen Raum einnähme und dass auch die Bewertungen dieser Aspekte von Verfahren zu Verfahren unterschiedlich ausfallen würden.

Auf der Grundlage eines ‚Systemberichts der Universität Kassel“ wurden die hochschulweiten Rahmenvorgaben und Maßnahmen zur Umsetzung akkreditierungsrelevanter Kriterien von Lehre und Studium in den Bachelor- und Masterstudiengängen im Rahmen einer Vor-Ort-Begehung durch eine externe Gutachtergruppe betrachtet.

Die Systembewertung wird für die Programm-/Clusterverfahren bei der ZEvA ab 2015 zu Grunde gelegt. Ziel seitens der Hochschule war es, dass die Ergebnisse der Systembewertung auch bei den Verfahren, die bei anderen Agenturen durchgeführt werden, grundlegend berücksichtigt werden. Mittlerweile haben die Agenturen ASIIN und AHPGS bestätigt, die Ergebnisse der Systembewertung für die bei ihnen durchgeführten Verfahren ebenfalls zu berücksichtigen und den jeweiligen Gutachtern zu empfehlen, sich bei der Prüfung bereits festgestellter Sachverhalte den Einschätzungen aus der Systembewertung anzuschließen.

Er­geb­nis der Sys­tem­be­wer­tung

Der Universität Kassel wurde in der „Entscheidung zur Systembewertung“ im Hinblick auf Verfahren und Prozesse ein insgesamt sehr guter Entwicklungsstand konstatiert und die weitgehende Konformität der übergreifenden Regularien mit den Anforderungen des Akkreditierungssystems bescheinigt. Einige Empfehlungen zur Umsetzung wurden ausgesprochen.

Sys­tem­be­richt der Uni­ver­si­tät Kas­sel

Eng­li­sche Über­set­zun­gen