Bo­lo­gna seit 2010

Die Abteilung Studium und Lehre unterstützt bei der Umsetzung der Ziele des europaweiten Bolognaprozesses an der Universität Kassel. Hierzu gehören die Erarbeitung von inhaltlichen und rechtlichen Grundlagen für die Umsetzung, die Beratung der Fachbereiche bei der bolognakonformen Umstellung oder Neueinrichtung von Studiengängen, die Vorbereitung von Beschlussfassungen der Gremien sowie die Begleitung der Akkreditierungsverfahren.

Alle relevanten Grundlagen und Beschlüsse sowie Projekte und weiterführende Texte zum Bolognaprozess in Europa finden Sie auf den Internetseiten der HRK.

Be­schlüs­se

Senatsbeschluss Bolognaprozess nach 2010: Der Senat hat am 04.11.2009 beschlossen, die Weiterführung des Bolognaprozesses nach 2010 zu unterstützen. Die begonnenen Reformen an der Universität Kassel sollen unter besonderer Berücksichtigung der Kritik an den gestuften Studiengängen und den zum Teil auch problematischen Erfahrungen weitergeführt werden. Dabei soll vor allem der Prozess der Qualitätssicherung vorangebracht werden. Ein ganz wichtiger Aspekt ist daneben aber auch die Studierbarkeit, die Äquivalenz der Studiengänge, die damit einhergehende Mobilität sowie der Einbezug der sozialen Dimension.

In­for­ma­tio­nen

"Mehr Wahlchancen in den Studiengängen." Vizepräsident Prof. Roßnagel im Interview, HNA, 03.01.2010 

Pro­jek­te

Auf dieser Seite finden Sie die Projekte der Universität Kassel im Zusammenhang mit dem Bologna-Prozess und der Optimierung der Lehr- und Studienqualität.