Der Wahl­vor­stand

Funktion: Der Wahlvorstand ist zusammen mit der Wahlleitung für die ordnungsgemäße Vorbereitung und Durchführung der Wahlen verantwortlich.


Der Wahlvorstand ist insbesondere zuständig für:


die Bildung von Stimmbezirken, die Festlegung der Wahllokale


die Prüfung, Zulassung und Bekanntmachung der Vorschlagslisten


die Durchführung der Auszählung (unter Mitwirkung der Wahlhelferinnen und Wahlhelfer)


die Festlegung und Bekanntgabe des Wahlergebnisses und die Zuteilung der Sitze


die Entscheidung über Widersprüche


das Wahlprüfungsverfahren

Der Wahlvorstand hat fünf Mitglieder. Die Gruppe der Professor*innen entsendet zwei Mitglieder, die Studierenden, die Wissenschaftlichen Bediensteten und die Administrativ-technischen Mitarbeitenden entsenden je ein Mitglied. Für jedes Mitglied ist mindestens eine Stellvertreterin oder ein Stellvertreter zu benennen.

 

Die Mitglieder des Wahlvorstandes und ihre Stellvertretung werden von den Vertreterinnen und Vertretern ihrer Gruppen im Senat gewählt. Der Wahlvorstand bleibt bis zur Konstituierung des neuen Wahlvorstandes im Amt.

Der Wahlvorstand tagt im Rahmen des verfügbaren Sitzungsraumes hochschulöffentlich.

Der Wahlvorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist, er entscheidet mit der Mehrheit der Anwesenden. Ist ein Mitglied verhindert, ist die Stellvertretung stimmberechtigt.

Ein­la­dun­gen, Be­schlüs­se und Pro­to­kol­le des Wahl­vor­stan­des