Ver­trau­li­che Vi­deo­kon­fe­ren­zen

Ver­­­trau­­li­che Ge­­sprä­che mit den Kon­­fe­­ren­z­­diens­­ten Zoom und Pe­xip (DFN­­conf)

Diese Anleitung beschreibt die Vorbereitung und Durchführung geschützter Videokonferenzen mit den beiden Videokonferenztools ZOOM und PEXIP (DFNconf).

Ver­schie­de­ne Mee­ting-Platt­for­men

Pe­xip (DFN­conf)

Pexip ist ein Videokonferenzdienst im Deutschen Forschungsnetz (DFNconf).

Merkmale:

  • niedrige Anforderungen an Hard und Software der Teilnehmenden
    • als reine Browser-Anwendung (vorzugsweise Google Chrome) nutzbar
    • auch mit etwas älterer Hardware lauffähig
  • Clientsoftware für Mobilgeräte unter Android und Apple verfügbar
  • einfache Einbindung von Videokonferenzanlagen mit SIP oder H.323-Protokoll
  • max. 50 Teilnehmer
    • einfacher Zugang per Telefon (erfüllt Anforderungen an Datenschutz)

Zoom

Der Videokonferenzdienst Zoom (on premise) ist auf lokalen Servern an der Uni Kassel installiert.

Merkmale:

  • moderne Hard und Software erforderlich
  • Clientsoftware für Mobilgeräte unter Android und Apple verfügbar
  • max. 300 Teilnehmer per Video und/oder Audio/Telefon
    • Zugang per Telefon erfüllt nicht die Anforderungen an Datenschutz
  • hohe Übertragungsqualität bei Audio und Video
  • flexible Bildschirmdarstellung und umfangreiche Möglichkeiten für Präsentationen und Bildschirmfreigaben

Or­ga­ni­sa­to­ri­sche Vor­be­rei­tun­gen für ver­trau­li­che Vi­deo­kon­fe­ren­zen

  • Klären Sie die rechtlichen Voraussetzungen (z.B. Einholung von Einverständniserklärungen, Datenschutz, Rechtssicherheit, Aufzeichnungsverbot, Beteiligung der Interessenvertretungen usw.) mit den zuständigen Ansprechpartner*innen in der Hochschulverwaltung
  • Sofern die notwendigen Distanzen eingehalten werden, könnten auch mehrere Teilnehmer*innen in einem größeren Raum gemeinsam an den Gesprächen teilnehmen.
    • Dabei kann gemeinsam eine Videokonferenzanlage (mit gruppenfähiger Kamera- und Mikrofontechnik) genutzt werden.
  • Es wird allen Teilnehmern empfohlen, vorab einen Funktionstest der Technik durchzuführen.
    • Für das Videokonferenzsystem Pexip kann eine automatisch antwortende Test-Adresse verwendet werden. - siehe:
      Durchführung einer Videokonferenz mit Pexip
    • Die Fa. Zoom bietet ebenfalls eine Testadresse an: https://zoom.us/test
      Die Funktion von Mikrofon und Audioausgabe können innerhalb des Zoom-Clients überprüft werden.
  • Eine Agenda und ggf. Unterlagen zum Gespräch sollten möglichst frühzeitig versendet werden.
  • Planen Sie ausreichend Zeit ein, um bereits einige Minuten vor dem vereinbarten Termin die Verbindung aufzubauen.