So­phos An­ti­vi­rus

Nut­zungs­be­stim­mun­gen für die SO­PHOS-An­ti­vi­ren­soft­ware

Die vom IT-Servicezentrum als Campuslizenz erworbene und hier bereitgestellte SOPHOS-Antivirensoftware ist urheberrechtlich geschützt. Den gleichen Schutz genießen die dazugehörigen schriftlichen und elektronischen Begleitmaterialien.

Die Benutzung der überlassenen Software ist nur gestattet auf:

  • hochschuleigenen Rechenanlagen der Universität Kassel,

  • Rechenanlagen, die den Einrichtungen der Universität Kassel im Rahmen von Forschungs- und Kooperationsprojekten leihweise von Dritten zur Verfügung gestellt worden sind und wie hochschuleigene Rechnenanlagen betrieben werden,

  • privaten Rechenanlagen von Bediensteten der Universität Kassel (Professoren, Gastdozenten, wissenschaftliche und sonstige Mitarbeiter),

  • privaten Rechenanlagen von eingeschriebenen Studierenden der Universität Kassel.

Rah­men­nut­zung

Die Software darf ausschließlich im Rahmen von Lehre und Forschung eingesetzt werden. Eine auch teilweise kommerzielle Nutzung ist ausdrücklich untersagt.

Die Software unterliegt dem Vervielfältigungsverbot des Urhebergesetzes. Das Anfertigen von Kopien zum Zweck der Vervielfältigung ist rechtswidrig und widerspricht den urheberrechtlichen Bestimmungen sowie den eingegangenen Lizenzverträgen. Kopien der Software dürfen nur in dem Umfang angefertigt werden, als sie zum Schutz der Software notwendig sind (Sicherungskopien).

  • Eine Weitergabe der Software an Dritte in jeglicher Form wie Überlassung, Verleihung, Vermietung oder Verkauf ist unzulässig und stellt eine rechtswidrige Verarbeitung dar.

Die Software darf nicht zurückentwickelt, dekompiliert oder entassembliert werden.

  • Auf die sich aus dem Verstoß gegen die genannten Vorschriften ergebenden Rechtsfolgen wird ausdrücklich hingewiesen. Eine Verletzung des Urheberrechts macht, sowohl nach den Bestimmungen des Urheberrechts als auch des Zivilrechts, schadensersatzpflichtig. Darüber hinaus wird sie strafrechtlich mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe verfolgt. Daneben kommt eine Verurteilung wegen Diebstahls, Unterschlagung und Untreue in Betracht, wenn die Software widerrechtlich aus dem Bereich der Universität Kassel entfernt oder mitgenommen wird.

 

Mit dem Herunterladen (Download) der SOPHOS-Antivirensoftware von dieser Web-Seite bestätigen Sie zugleich die Kenntnisnahme und Anerkennung der vorstehenden Nutzungsbestimmungen und verpflichten sich zur Beachtung und Einhaltung der genannten Vorschriften.

Hin­wei­se zum Down­load und zur In­stal­la­ti­on

Achtung:
Das Herunterladen (Download) der SOPHOS-Antivirensoftware ist ausschließlich auf Rechnersystemen möglich, welche direkt mit dem Daten- und Telekommunikationsnetz der Universität Kassel (z.B. via VPN) oder über den hochschuleigenen Telefon-Gateway (Modemzugang) mit diesem Netz verbunden sind.

Von SOPHOS Anti-Virus erscheint immer zu Monatsbeginn eine neue Programmversion (Update). Die aktualisierte Version wird im Regelfall spätestens bis zum 10. eines Monats hier auf dieser Web-Seite zum Abruf bereitgestellt. Falls Sie für Ihre lokale SOPHOS-Installation nicht den AutoUpdate-Dienst (siehe folgender Absatz) nutzen, sollten Sie im eigenen Interesse Ihr SOPHOS-Antivirenprogramm durch Herunterladen und Nachinstallation der neuen Version auf den jeweils aktuellen Stand bringen. Im Rahmen des AutoUpdate-Dienst für SOPHOS Anti-Virus bietet das IT-Servicezentrum die Möglichkeit einer automatisierten Aktualisierung der Antivirensoftware auf Windows-, Mac OS X - und Linux-Rechnersystemen im Bereich der Universität Kassel an. Um diesen Dienst nutzen zu können, muss das lokal installierte SOPHOS-Antivirenprogramm entsprechend konfiguriert werden.

    Zur Erkennung von Viren, die nach dem Erscheinen der aktuellen Programmversion von SOPHOS Anti-Virus neu hinzugekommen sind, werden vom Hersteller spezielle Virenkennungsdateien (IDE-Dateien) zur Verfügung gestellt. Diese Dateien können stündlich aktualisiert von einem Serverrechner des Rechenzentrums heruntergeladen werden. Informationen zum Hinzufügen dieser Virenkennungen finden Sie in den Installationsanleitungen zu SOPHOS Anti-Virus. Bei Nutzung des AutoUpdate-Dienstes wird die Aktualisierung der SOPHOS-Antivirensoftware automatisch vorgenommen.

Das SOPHOS-Antivirenprogramm kann nicht gleichzeitig mit anderer Virensoftware betrieben werden. Vor der Erstinstallation müssen daher bereits existierende Virenprogramme deaktiviert und entfernt werden. Bei der Erstinstallation von SOPHOS Anti-Virus werden die lokalen Speichermedien auf Virenbefall überprüft. Dieser Vorgang kann je nach Umfang des Datenbestandes eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. Die Installation bzw. das Update der SOPHOS-Antivirensoftware auf Windows- sowie auf UNIX-Rechnersystemen ist nur mit Administrator-Berechtigung möglich.

Für wei­te­re In­for­ma­tio­nen bit­te an­mel­den

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden