SolarAutomotive

Kurzbeschreibung

Das deutsch-österreichische Forschungsvorhaben SolarAutomotive setzt sich zum Ziel, entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Automobilindustrie solare Prozesswärme als einen wichtigen Teil der thermischen Energieversorgung zu etablieren und so einen exemplarischen Beitrag zur Substitution fossiler Energieträger und zur Senkung von CO2-Emissionen in den untersuchten Branchen des produzierenden Gewerbes zu leisten. Hierzu sollen geeignete Anwendungen für solare Prozesswärme sowohl auf Prozess- als auch auf Versorgungsebene identifiziert, entsprechende Potentiale aufgezeigt und durch die Realisierung von Leuchtturmprojekten in dem bedeutendsten und prestigeträchtigsten deutschen Wirtschaftszweig eine entsprechende Signalwirkung gesetzt werden. Neben einer Zielgruppenanalyse in diesen endkundennahen Sektoren des verarbeitenden Gewerbes, welche schließlich auch branchenübergreifend für solare Prozesswärme angewendet werden kann, werden Integrationskonzepte erarbeitet und in branchenunabhängig nutzbare Hilfsmittel überführt.

Im Rahmen des Vorhabens werden 20 Standorte (davon 12 von deutschen Unternehmen) detailliert hinsichtlich der Möglichkeiten einer intelligenten Einbindung von Solarwärme und anderer nachhaltiger Technologien zur Wärmebereitstellung unter Berücksichtigung von Effizienzmaßnahmen untersucht. Dabei wird auch ein Fokus auf notwendige Prozessumstellungen wie beispielsweise eine Anpassung der Beheizung von Dampf oder Strom auf Warmwasser gelegt.

Die Standortuntersuchungen werden dazu genutzt, allgemeingültige Integrationskonzepte für solare Prozesswärme abzuleiten. Zudem werden die Ergebnisse in die Entwicklung computerunterstützter Werkzeuge einfließen, die sowohl Planungsdauer und –kosten verkürzen als auch Qualität und Effizienz der zukünftig umgesetzten Anlagen erhöhen werden. Damit kann Solarfirmen und Energieberatern ein entsprechendes Handwerkszeug zur Verfügung gestellt werden, das sie zur Bereitstellung ganzheitlicher Lösungen für eine regenerative Wärmebereitstellung befähigt.

Weitere Infos finden sich unter www.solare-prozesswärme.info

Hier geht es zum im Rahmen des Projekts erstellten Leitfaden Solare Prozesswärme in Industrie und Gewerbe

 

Laufzeit

05/2016 bis 04/2019

Förderung

Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Förderkennzeichen: 0325863A

Projektpartner

upp - Fachgebiet Umweltgerechte Produkte und Prozesse, Universität Kassel

STREKS - Stiftung Ressourceneffizienz und Klimaschutz

AEE INTEC - Institut für Nachhaltige Technologien