Kunststofftechnik: Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Svenja Marl M.Sc.

Abteilung: Kunststoff-Prozesstechnik

FB 15 - Institut für Werkstofftechnik
Kunststofftechnik
Universität Kassel
Mönchebergstr. 3
34125 Kassel

1315 K-W 3
+49 561 804 3266
E-Mail: svenja.marl(at)uni-kassel.de

Aktuelles Projekt:

Monofi lamente aus verschiedenen Thermoplasten (PA 6, PET, PBT, PP, PE)

X-Link Filaments – Nachvernetzende thermoplastische Monofilamente

Monofi lamente sind bei bestimmten Anwendungen wie beispielsweise Tennisseiten oder Angelschnüre extrem hohen Kräften ausgesetzt - sei es der Ball, der auf die Tennisseiten auftrifft oder der Fisch, der gefangen wird. Um dabei das Kriechverhalten der Filamente während dieser Krafteinwirkungen zu minimieren und somit eine längere Lebensdauer der Produkte zu garantieren, ist es von Vorteil die Thermoplaste nach der Extrusion zu vernetzen.

In dem Hessenagentur-Projekt (HA-Projekt-Nr.: 486/15-28) in Kooperation mit dem Unternehmen Dr. Karl Wetekam & Co KG geht es um eine vollständige Prozessentwicklung, bei der die Materialzusammensetzung (Thermoplast, Vernetzer, Initiatoren und eventuelle weitere Additive), der Compoundier-Prozess sowie ein Inline-Nachbehandlungsverfahren entwickelt werden sollen.

Um eine Vernetzung anschließend nachzuweisen, stehen verschiedene Analysemethoden zur Verfügung. Es können zum Beispiel die Abnahme von funktionellen Gruppen bedingt durch die Vernetzungsreaktion mittels Fourier Transformation Infrarotspektroskopie (FTIR) nachgewiesen werden. Weiterhin tritt eine Veränderung der mechanischen Eigenschaften auf, die beispielsweise im Spannungs-Dehnungs-Diagramm mittels Zugprüfung ermittelt werden kann.

Ihr Ansprechpartner:
Svenja Marl M.Sc.
E-Mail: svenja.marl(at)uni-kassel.de
Tel.: +49 561 804-3266