Zurück
22.12.2020 | Forschung

3D-Druck von Me­tal­len - In­ter­na­tio­na­ler Preis zur Ex­zel­lenz in der For­schung geht an Werk­stoff­wis­sen­schaf­ten

Für seine Forschung zum 3D-Druck von Metallen hat Prof. Thomas Niendorf den „Award of Excellence in Research“ erhalten.

Additive Fertigung, auch bekannt als 3D-Druck, ist ein Thema, das international immer mehr Aufmerksamkeit erhält. Ende November fand eine der größten internationalen Tagungen zum Thema Additive Fertigung statt - die „ASTM International Conference on Additive Manufacturing“ (ASTM ICAM 2020). Auf dieser Tagung ist der Werkstoffwissenschaftler Prof. Niendorf für seine international sichtbaren Beiträge zur Bewertung der Sicherheit und Zuverlässigkeit additiv gefertigter Werkstoffe mit dem „Award of Excellence in Research“ des ASTM AM Center of Excellence ausgezeichnet worden. Die Präsidentin der ASTM Katharine E. Morgan, dass die weitreichenden Beiträge der Kasseler Arbeitsgruppe sowohl im Bereich der Grundlagenforschung als auch hinsichtlich des Transfers dieser Erkenntnisse in die Praxis auf international höchstem Niveau einzuordnen sind.

Das AM CoE ist eine kooperative Partnerschaft zwischen ASTM International - und seinen 30.000 Mitgliedern - und Vertretern aus Regierung, Wissenschaft und Industrie, die strategische Forschung und Entwicklung betreibt, um die Standards in allen Aspekten der additiven Fertigung voranzubringen. Zu den Partnern zählt unter anderem die US-Raumfahrtbehörde NASA. Auf der jüngsten AM CoE-Tagung im November nahmen rund 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus mehr als 30 Ländern teil.