Zurück
26.08.2022 | FB15 - Forschung

Vor­rei­ter­rol­le im Be­reich E-Mo­bi­li­tät

Großprüfstand für die Erprobung von Antriebssträngen von Nutzfahrzeugen an der Universität Kassel in Betrieb genommen.

Ein Großprüfstand für die Erprobung von Antriebssträngen von Nutzfahrzeugen wurde jetzt an der Universität Kassel in Betrieb genommen. Um das zu feiern hatte das Fachgebiet Mechatronik mit dem Schwerpunkt Fahrzeuge unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Michael Fister zu einer Feierstunde am Standort Wilhelmshöher Allee eingeladen. 

Im Zuge der weiteren Fokussierung auf die E-Mobilität wurde der Großprüfstand zwischen 2019 und 2021 aufgebaut und mit Erfolg in Betrieb genommen. Dazu hat die Universität Kassel einige Millionen Euro investiert. Der neue Prüfstand ermöglicht es, elektrische Antriebssysteme vom Transporter bis hin zum schweren Lkw unter realitätsnahen Bedingungen in Betrieb zu nehmen, wichtige Forschungsfragen zu beantworten und das Verhalten der elektrischen Antriebstränge auch über eine längere Betriebsdauer zu untersuchen. Das Mercedes-Benz Werk Kassel unterstützt die Universität Kassel bei diesem Vorhaben. Das Werk ist das globale Kompetenzzentrum für elektrische Antriebssysteme von Daimler Truck, wo elektrisch angetriebene Achsen für schwere Lkw gefertigt werden.

Mit Hilfe des Prüfstands konnte die Universität bereits zwei öffentlich geförderte Forschungsprojekte im Bereich der E-Mobilität von Transportern und Lkw erfolgreich akquirieren. Über eine Laufzeit von jeweils drei Jahren konnte die Universität Forschungsgelder von über 2 Mio. Euro einwerben.

Universitätspräsidentin Prof. Dr. Ute Clement betont die Rolle der Universität für Forschung und Entwicklung im Bereich E-Mobilität. „Wir sind stolz auf die Vorreiterrolle, welche die Betriebe der Region gemeinsam mit der Hochschule hier übernommen haben.“

„Das Mercedes-Benz Werk Kassel ist das globale Kompetenzzentrum für elektrische Antriebssysteme von Daimler Truck und wir freuen uns sehr über die Inbetriebnahme des Großprüfstandes – denn durch unsere jahrelange Zusammenarbeit mit der Universität Kassel können wir gemeinsam die Entwicklung von vollelektrischen Nutzfahrzeug-Achsen vorantrieben. Mein besonderer Dank gilt allen Beteiligten, die mit ihrer Leidenschaft sowie extrem hohen Engagement dieses Projekt so erfolgreich gestalten“, sagte Prof. Dr. Frank H. Lehmann, Standortverantwortlicher des Mercedes-Benz Werks Kassel, bei der Feierstunde.

Prof. Fister ergänzte: „Die Zusammenarbeit mit dem Mercedes-Benz Werk Kassel erlaubt es der Universität Kassel, interessante Fragestellungen in einer sehr frühen Phase der Elektromobilität im Güterverkehr zu bearbeiten. Dieser Forschungsschwerpunkt ist kaum verbreitet, so dass die Universität Kassel damit zu einem Vorreiter in der Forschung zum elektrifizierten Güterverkehr wird.“

Kontakt: 

Prof. Dr.-Ing. Michael Fister
Universität Kassel, Fachgebiet Mechatronik mit dem Schwerpunkt Fahrzeuge
Tel.: 0561 804-6439
Mail: michael.fister[at]uni-kassel[dot]de